?
Lv 7

BA-Chef: "Wir brauchen jedes Jahr eine Nettozuwanderung von 400.000 Arbeitskräften" - kann jemand das widerlegen?

„Unser größtes Problem in Deutschland ist nicht die Arbeitslosigkeit, sondern die demographische Entwicklung. Das werden wir nach der Pandemie sofort wieder erleben. In den nächsten Jahren gehen die geburtenstarken Jahrgänge in Rente. Wir brauchen jedes Jahr eine Nettozuwanderung von 400.000 Arbeitskräften, um diesen Effekt annähernd ausgleichen zu können. Würde niemand aus dem Ausland zum Arbeiten nach Deutschland kommen, würde die Zahl der Erwerbspersonen bis 2060 um 15 Millionen zurückgehen."

https://www.abendblatt.de/podcast/entscheider-tref...

14 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    "Arbeitskräfte", ganz genau!  Warum sollte das jemand widerlegen wollen? Trifft doch zu!

    Die könnten - Remo hat es schon angedeutet- aus dem eigenen Volk erwachsen, wenn Deutschland noch immer das Land wäre, in dem man nicht nur gut und gerne leben kann, sondern der Staat statt für die Rundumversorgung von Massenzuwanderern an Analphabeten, Vergewaltigern und Messerstechern Steuergelder zu veruntreuen und zu verschwenden,  lieber in junge Familien investieren würde; sowohl pekuniär, als auch mit Wohnraum, der für Familien mit mehreren Kindern ausgelegt und bezahlbar ist.

    Mütter sollten es sich leisten können, Kinder nicht nur in die Welt zu setzen, sondern ihren Sprösslingen auch Mütter sein zu können, ohne befürchten zu müssen, eines fernen Tages ohne Rente dazustehen... Generell muss ein soziales Gefüge geschaffen werden, welches überhaupt erst einmal möglich macht, sich Kinder leisten zu können.

     In die Bildung muss auch investiert werden, damit aus Kindern später mal Leute, nämlich qualifizierte Arbeitskräfte werden und keine auf Almosen "vom Amt" angewiesenen Kümmerlinge,  die es sich wiederum nicht leisten können, eine Familie zu ernähren. Wenn der deutsche Staat dies endlich in Angriff nähme, erübrigten sich jegliche Diskussionen über "Nettozuwanderer" und andere Aliens.

    Aber, um mal Brecht zu zitieren: "Die Verhältnisse, die sind nicht so...

  • vor 2 Wochen

    Widerlegen kann ich das nicht. Aber unter Arbeitskräften verstehe ich Menschen die eine Ausbildung haben und innerhalb einer kurzen Einarbeitungszeit eine Arbeitsstelle übernehmen können.

    Ein syrischer Bombenleger ist kein Chemiker oder Physiker. 

  • ?
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Seit 2015 sind aber nur 3 gekommen die überhaupt irgendwie freiwillig arbeiten möchten, die anderen 2 Millionen haben da keine Lust zu...

  • vor 2 Wochen

    Eigentlich haben hier alle ausführlich gesagt, was zu sagen ist. Es kommen keine Arbeitskräfte, sondern Menschen, die ich als Versorgungssuchende bezeichne. Sie  sind weder gut ausgebildet, noch willig das nachzuholen, noch sind sie willig für ein paar Kröten den ganzen Tag zu malochen, wenn sie Geld auch ohne Arbeit haben können.( Und gerade darauf hatte ja das Großkapital geschielt - Billiglöhner und Kreditnehmer zu bekommen) Versorgungssuchende Männer, spekulieren mit ihren zwei, drei Brutmaschinen auf den verbrieften Kindergeldsegen, und dazu kommt die Möglichkeit, sich angebliche Kinder zur Anmeldung für das Kindergeld zu erfinden.

    Gut ausgebildete deutsche Arbeitskräfte verlassen das Land in Scharen, und die nicht gut ausgebildeten Deutschen, malochen entweder auf der Basis Merkelscher Lohnskalven in prekären Arbeitsverhältnissen, oder aber richten es sich in Hartz4 ein, weil sie da annähernd genau so viel bekommen, wie der ausgelutschte Billiglöhner. 

    Bleibt das Entlohnungssystem weiterhin in diesem Zustand, und bleibt die katastrophale Migrationspolitik ebenfalls die Gleiche, dann bin ich um den Schlaf gebracht, denk ich an Deutschland in der Nacht! 

     

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Das ist bekannt und der Grund auch. Die Bürger haben sich entschieden kaum noch Kinder zu bekommen, weil es eine zu große Belastung ist. Beide Elternteile MÜSSEN arbeiten, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Da ist kaum Platz für Kinder.

    Humankapital lässt sich nur über Hartz4 Finanzierung, Migration oder Hochbezahlte erzeugen. Der Mittelstand ist dazu nicht mehr in der Lage. Wenn zwei Erwachsene nur ein Kind bekommen, stirbt die Gesellschaft aus.

    Daher wird ja auch Humankapital aus armen Ländern geholt. Alle "Flüchtlinge" sind das Humankapital von morgen und sicherlich keine humanitäre Geste der Regierung.

    // In 10 Jahren kommt der Pillenknick, dann fallen dir Rentenzahlungen schlagartig in den Keller.//

  • ?
    Lv 7
    vor 2 Wochen

     ARBEITSKRÄFTE ist das Stichwort...!!!

    Hr. Scheele spricht ausdrücklich von ARBEITSKRÄFTEN !

    Du meinst, selbstverständlich, muselmanische Sozialversorgungsmigranten !

    Wir können

    a) unsere eigenen Arbeitslosen ""ausbilden, umschulen, weiterqualifizieren""*)

    b) Arbeitskräfte aus Osteuropa in Abstimmung mit den dortigen Arbeitsbehörden, Industrieverbänden, etc. anwerben.

    *)Originalzitat des Aussenministers Maas IN BEZUG AUF DIE ILLEGALEN EINWANDERER (was jetzt gerade der AM mit dem inländischen Arbeitsmarkt und dem inländischen Sozialversorgungssystem zu tun hat, sei mal dahingestellt...) in einer Agit-Prop-Sendung des GEZ-Zwangs-Pay-TVs ("Anne-hng-Wills Welterklärungen").

    Wenn alle unsere Leute ausgebildet sind und in Lohn und Brot stehen und zwar mit unbefristeten Arbeitsverträgen, sodass sie auch eine gescheite Lebensplanung vornehmen können und alle EU-Bürger in ihren Ländern oder bei uns einen Arbeitsplatz haben, DANN können wir, dann aber ausschliesslich nach dem Bedarfs-Nützlichkeits-Prinzip, außereuropäische Arbeitskräfte anwerben. Vorher keinesfalls !!!

    WIE hält es denn eigentlich DEIN LAND mit der Zuwanderung ??? Elendsbehausungen in Calais, drakonische Strafen für LKW-Fahrer, unter deren (Semi)-Trailer sich die Einreisewilligen verstecken...der werfe den ERSTEN STEIN...

  • vor 2 Wochen

    Wir sollten unsere Fachkräfte so entlohnen, dass sie nicht ins besserzahlende Ausland abwandern!

    Unser kinderunfreundliches Land lädt berufstätige Paare auch nicht unbedingt dazu ein, sich Nachwuchs anzuschaffen.

    400000 Nettozuwanderer, wieviele sind das wohl in brutto??

    Besser wären 400000 brutto, die man alle zum arbeiten gebrauchen kann...

    Und wo sollen die alle wohnen? Bezahlbarer Wohnraum ist jetzt schon knapp!

    @Mii

    Perfekte Antwort!

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    billige Sklaven werden immer gesucht. Wer dagegen ist, kann ruhig das Land Dutschland verlassen. Haben die überhaupt so viele Wohnungen, die Penner

  • vor 2 Wochen

    Was Deutschland braucht, das sind vor allem qualifizierte Arbeitskräfte.

    Doch in jedem Jahr wandern Tausende qualifizierte deutsche Arbeitskräfte in andere Länder ab, weil dort die Arbeitsbedingungen besser, die Löhne höher und die Steuerabgaben weniger sind.

    Viele, die nach Deutschland kommen, sind nicht oder wenig ausgebildet, sodass sie mehr kosten als nutzen.

    Außerdem sind viel zu viele Arbeitskräfte in den jeweiligen Regierungen gebunden, die anderweitig nützlicher wären. Der Wasserkopf in den Verwaltungen und Ministerien wird auch unnötig und nutzlos immer größer.

    Was Deutschland noch gebraucht hätte, das wäre eine andere Rentenpolitik gewesen.

    Nach dem Krieg wurde, weil es notwendig war, der Generationsvertrag eingeführt.

    Doch der Krieg und die Nachkriegszeit sind Jahrzehnte her.

    Man hätte schon vor Jahren an einem neuen System arbeiten müssen, was man dann stufenweise hätte eingeführen müssen.

    Doch das, was Deutschland überhaupt nicht braucht, das sind Jahr für Jahr die Mill. von Steuerverschwendungen von unseren zu vielen Politikern. Dann wäre nämlich genügend Geld vorhanden für Investitionen, die wirklich notwendig sind.

    Und was vor allem in Deutschland gebraucht würde, das ist so jemand, der so in Deutschland aufräumte wie dazumal in Preußen F.-W. I., der Vater von Friedrich dem Großen. Er strich die Ministerien zusammen, weil er zu Recht der Meinung war, dass die viel zu vielen Hofschranzen viel zu viel Zeit hätten, um Intrigen zu spinnen und dem Land zu schaden.

    Der erste Weg sollte immer sein. dass, was im eigenen Land faul ist, aufzuräumen, ehe man sich Hilfskräfte aus anderen Ländern holt

    Ansonsten gebe ich Mii in ihren Ausführungen recht. DH!

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    Wo fehlt Personal?

    Nicht dort,wo anständige Gehälter bezahlt werden,

    wie in Betrieben die nach IG-Metalltarif bezahlen!

    Alle die Firmen, die stöhnen , dass sie kein Personal bekommen, brauchen nur eine Stellenanzeige aufgeben, dass sie nach IG-Metalltarif bezahlen werden.

    Schwupps ist der Fachkräftemangel in Deutschland gelöst.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.