?
Lv 7

Warum fordern Impfwillige immer wieder eine Impfpflicht oder "Zwangsimpfungen"?

Obwohl sie doch gar nicht mehr infiziert werden können wenn sie nach ihrer Impfung zu 178% geschützt sind :) und es ihnen doch dann egal sein kann ob andere geimpft sind.

Muss man ihre Logik irgendwie verstehen oder nachvollziehen können?

Update:

@FM

Das du ein " :) " nicht verstehst wundert mich jetzt auch nicht wirklich.

Aber schön dass du mich wegen dieser Frage heute nicht schon wieder internieren willst wie du hier sonst öfters forderst :)))

Update 2:

@Mii

Aber wäre es dann nicht eher nötig dass die "Risikogruppe" (deutliche Minderheit) sich schützt und nicht alle anderen gezwungen werden irgendetwas zu tun nur um diese Minderheit nicht zu gefährden?

Mal fiktiv: Ein Impfzwang aus diesem Grund ist genauso als würden wir nur wegen ein paar Tausend Menschen in D die so hochgradig auf Haare allergisch sind das sie dadurch ernsthaft krank werden eine Rasurpflicht einführen und alle kahlgeschoren rumlaufen müssten...

13 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Muss man nicht. Sollte man auch nicht nachvollziehen können wollen, denn es handelt sich dabei um Individuen, deren ausgeprägteste Charaktereigenschaft es ist, sich grundsätzlich in die Belange anderer Menschen einzumischen und und zu versuchen, Dritte zu bevormunden und zu dominieren. 

    Nicht mehr und nicht weniger; Verhaltensweisen, die in der Regel auf einem Komplex-beladenem Dasein basieren.

    Leute, denen man im RL in der Regel nicht einmal theoretisch begegnet oder die man überhaupt nicht wahrnehmen würde, weil man sich gar nicht mit ihnen befasst.

    Hier auf YC ist das etwas anderes. Man kann ihnen quasi überhaupt nicht ausweichen. Das ganze Drama, das Virus als solches, die "Massnahmen' , die ebenso endlosen, wie sinnlosen Diskussionen darüber und zweifellos [wenn auch nicht zugegeben!] die Angst aufgrund der Unsicherheit...All das macht diese Leute aggressiv und die ihnen wohl bereits angeborene Kleingeistigkeit und Schäbigkeit kommt in einer Weise zum Tragen, die schon Pathologisches an sich hat.  Auch  "178%ig! "

    Man suhlt sich genüsslich in seiner Hysterie; heìzt sie permanent an.

    Vernunft, Logik, unvoreingenommenes Denken würde da nur stören. Darum  muss das, was man bereit ist, sich selbst anzutun, ohne Rücksicht auf Verluste auch allen anderen Menschen angetan werden; notfalls auch mit "Pflicht" und "Zwang". Allein der Gedanke daran, erfüllt diese pervertierten Individuen bereits mit Genugtuung. Deshalb ist auch permanent die Rede davon.

    Crazy.

  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Weil sie Angst haben und diese durch andere Menschen beseitigt haben wollen.

    Andere sollen sich also impfen lassen, weil sie Angst haben.

  • vor 2 Wochen

    Das sind die, die für alles, was sie selbst gut finden, immer gleich die Allgemeinheit in die Pflicht nehmen wollen. Alle müssen so denken und handeln wie sie. Ist doch mit der Massenzuwanderung genauso. Sie wollen Bereicherung, wollen auf Teufel komm raus Deutschland in ein buntes Tollhaus verwandeln, also müssen alle mit in den sauren Apfel beißen. Die Zukunft von jedem muss zerstört werden. Weil sie ja über die ultimative "Gutheit" verfügen, die sie dann eben auch allen anderen aufs Auge drücken müssen.

    Ganz üble Zeitgenossen sind das. Und wenn sie sich noch so oft gebetsmühlenartig als Demokraten selbst beweihräuchern, sie sind das genaue Gegenteil. Freiheit und Selbstbestimmung sind ihnen zuwider. Jeder unserer Schritte muss, wenn es nach ihnen geht, von oben angeordnet und von unten widerstandslos befolgt werden.

  • ?
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Das hat aeneas sehr schön gesagt!

    Mir persönlich wäre es gar nicht die Mühe wert, so eine detaillierte Antwort zu geben und im Falle der Angesprchenen "Perlen vor die Säue" zu schmeißen, aber wenn sich schon mal jemand diese Mühe macht, schließe ich mich doch gern an.

    Motto eines jeden kleingeistigen Ideologen und Mitläufers: Jeder Tag, an dem man anderen Menschen nicht seinen Willen unter irgendeinem Vorwand aufzwingen kann, der einen auf Kosten anderer gut dastehen lässt, ist ein verlorener Tag.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • ?
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Das sind die gleichen Blödiane, die folgender "Logik" anhängen:

    1. Ich darf nicht mehr abends raus, also darfst du es auch nicht.

    2. Ich darf das und das nicht mehr, also darfst du es auch nicht.

    3. Ich muss ein unkalkulierbares Gesundheitsrisiko auf mich nehmen, also musst du das auch...

  • vor 2 Wochen

    solche gibt es doch immer und überall wegen anderen Angelegenheiten auch, diese Menschen fordern von ihren Mitmenschen alles ein ohne was selbst in diese Richtung zu veranlassen.

    Eine Zwangsimpfung ist für mich unvorstellbar, lasse mich gerne überzeugen doch nicht überreden und schon gar nicht zwingen, geht nie nicht.

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    Also, ich bin schon impfwillig, würde eine solche Forderung aber nie stellen. Allerdings wird diese Forderung den Nachrichten zufolge nur für Krankenhaus- und Pflegepersonal diskutiert. Hier ergäbe das ja schon einen Sinn.

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    Man hat das Gefühl, dass hier tatsächlich "Medien" Forderungen stellen, Politik und Justiz sind da sehr viel differenzierter, zwangsläufig, sind sie doch durch klare Rechtsnormen an Anti-Missbrauchsmechanismen gebunden.

    Da Medien ganz klar ein mächtiges Organ (wenn nicht das mächtigste, grade die Politik muss sich oft dieser Macht beugen) in einem heutigen Staat darstellen, sind solche Regularien auch hier längst überfällig!

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    Yahoo hat ziemlich viele gatekeeper, sogenannte (Bots). Siehe Remo und co.

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    @aeneas: Genau so, wie du es hier beschreibst, bist du. Nur du willst es nicht wahrhaben. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.