Corona verbaut der Jugend nur die Zukunft?

Ab Mittwoch müssen Jugendliche wieder zuhause bleiben und zuhause Schulaufgaben machen.

Ok, nichts gegen Homeschooling usw., doch das muss erstmal gesetzlich in Deutschland Bestandteil werden.

Kinder werden total aus geregeltem Lebensalltag rausgerissen und sie wissen selbst nicht mehr, was die Zukunft bringen wird.

Was soll nur aus all den Kindern und Jugendlichen in diesem Land werden, wenn Schulen, sogar zum Teil Berufschulen schliessen?

Und wer entschädigt all die Kinder, wenn die Coronazeit mal vorbei ist und Kinder bis dahin immer noch arbeitslos bleiben?

18 Antworten

Bewertung
  • Remo
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Es gibt Millionen von Kindern die gar nicht zur Schule gehen können. Besonders Mädchen in islamischen Ländern. Die paar schulfreien Wochen werden die deutschen Kinder schon nicht zu Analphabeten machen.

  • vor 3 Monaten

    Wie viele Kinder und Jugendliche konnten im 2. WK. nicht zur Schule gehen.

    Manche mussten sich sogar bis 1945 verstecken oder wurden abgeholt und getötet, weil sie jüdischer Abstammung waren.

    Aus den meisten Kriegskindern ist trotzdem etwas geworden.

    Vor allem gehören sie auch zu der Generation, die Deutschland aufbauten.

    Meine Eltern mussten nach dem Krieg das nachholen, was sie wegen des Krieges versäumt hatten. Sie gingen auch nicht unter.

    Sie bekamen auch keine Entschädigung.

    Natürlich hinterlässt eine Ausnahmesituation immer Spuren.

    Doch trotzdem ist das, was die Kinder und Jugendliche heute mitmachen ein Klacks gegen Bomben, Angst, Hunger, Kälte usw., wenn sie im Warmen sitzen, Fernsehen und PC zur Verfügung haben, zu essen, Licht und fließend trinkbares Wasser usw.

    Auch jetzt ist die Unsicherheit der ständige Begleiter, doch im Gegensatz zu Kindern in manch anderen Ländern, wo schlechte Lebensbedingungen zum Alltag gehören, geht es den Kindern hier gut.

    Man muss nicht unbedingt auf hohem Niveau jammern.

    Vor allem bringt das nichts.

    Man muss als Erwachsener den Kindern und Jugendlichen Mut machen.

    Doch um das zu können, darf man nicht selbst verzweifeln.

    Es gibt leider kein Umleitungsschild für Viren. Und man kann auch keinen Virus bestrafen und ihn zur Entschädigung verdonnern.

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Wenn sie ganz dumm bleiben, können sie immer noch im "Musikbusiness" arbeiten und gleichzeitig tagsüber Unsinn und Märchen in Foren verbreiten

  • vor 3 Monaten

    Die Regeln sind dazu da, damit es überhaupt eine Zukunft gibt.

    Ohne die Maßnahmen sähe alles WESENTLICH schlimmer aus. 

    Deine Aussage, daß erst Gesetze geschaffen werden müssen, ist an Blauäugigkeit kaum zu überbieten. Das dauert unter normalen Umständen zu lange. Willst du, daß die Toten schon auf der Straße liegen, bis die Instanzen so weit sind? Außerdem ist die Notfallgesetzgebung der Regierung ja auch eine Maßnahme mit Gesetzeskraft. Und der Notfall, der ist ja wohl da... Oder nicht!? 

    Zudem werde ich aus deiner Frage nicht besonders schlau. Du klagst Corona an, scheinst aber die Regierung zu meinen!? Die Regierung kann genauso wenig dafür, dass dieser Virus in die Welt gekommen ist wie du und ich. Jetzt ist er nun mal da und es geht nur noch darum so klug wie möglich zu handeln, um möglichst nur mit einem blauen Auge die Pandemie zu meistern. 

    @Mythilena: 

    Selten so einen zutreffenden und unaufgeregten Beitrag gelesen. Hut ab! 🎩

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • H
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Homeschooling ist etwas anderes, als zeitl. begrenzter Digitalunterrricht aufgrund einer Pandemie. Kinder werden aus den verschiedenstens Gruenden aus einem geregeltem Lebensalltag herausgerissen. Da duerfte der Digitalunterricht noch das Harmloseste sein. Auch haengt die Zukunft der Kinder nicht an einer 4woechigen Schulschliessung, die sogar noch die Weihnachtsferien beinhaltet.

    Von welcher Art der Entschaedigung sprichst du? Im schlimmsten Fall, muessen einige Schueler ein Jahr wiederholen, wenn's zuhause mit dem Lernen nicht so geklappt hat. Entschaedigung gibt's dafuer keine.

    Bei uns ist es nach den Sommerferien den Eltern freigestellt worden, ob sie ihre Kinder wieder zur Schule schicken moechten, oder ob sie weiterhin digital unterrichtet werden sollen. Aeltere Jahrgaenge gehen 2 x woechentlich in die Schule/College, um zu lernen, was digital nicht machbar ist. 

  • vor 3 Monaten

    So ist das nunmal in einer Ausnahmesituation!

  • vor 3 Monaten

    wünsche dir eine ruhige Adventszeit und gesegnete Weihnachten:

    die Kinder sowie die Jugend von heute - werden ihren Weg gehen, man wächst mit seinen Aufgaben.

    // natürlich ist es besorgniserregend   -  doch die ganze Aufregung ob nun vor Weihnachten oder danach - auch im neuen Jahr 2021 wird es nicht besser weitergehen, wie auch? nützt wohl niemanden und schon gar nicht den Kindern.

    // doch eines ist wohl klar - mit hektik und bedauern wird niemanden geholfen, da müssen wir nun durch - ob wir wollen oder nicht, wir können es nicht ändern.

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Und wer oder was hat dir damals deine Zukunft verbaut?

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    kann schon sein, doch Corona ist nun einmal da und man kann froh sein, wenn es nicht nur die Zukunft evtl. erschwert, sondern nicht auch nach das junge Leben kostet.

  • vor 1 Monat

    Das Leben ist nun mal im Moment so. Da müssen wir ALLE durch. Bessere Zeiten Kommen!!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.