Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenPersönliche Finanzen · vor 2 Monaten

Darf man die Frau aus Wien verurteilen, weil sie als Hatschen und Flitscherl arbeitet?

Update:

@Julie delaMer: Wo steht, dass das Wiener Ausdrücke sein sollen? 

"Stümper": Ich habe niemanden persönlich beleidigt. Nur du, bist eine, die hier Lügen verbreitet. Du kannst nichts beweisen was nicht wahr ist. 

Update 2:

@Klaus: Ja es geht um ein Buch, das ich gerade schreibe :-)

Update 3:

@Karl K.: Da habe ich nichts dagegen. Wann und Wo?

7 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Hatschen = schlurchen, schwerfällig und unattraktiv gehen. 

    (Hier möglicherweise als Straßenprostitution oder Betteln zu verstehen? K. A.) 🤔

    Allerdings frage ich mich, (wenn es da nicht um einen Film oder ein Buch geht) wer da verunglimpft werden soll? 

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Armer Wicht! Stimmt es eigentlich, das du dir bei solchen Fragen einen von der Palme wedelst? 

  • vor 2 Monaten

    Da sieht man mal Torsten, dass du ein reiner Stümper bist. Du hast keine Ahnung von Wienerischen Ausdrücken, die zwei von dir erwähnten Ausdrücke existieren nicht. Es gibt ein Hatscherl und ein Flitchen (wobei das kein typisch Wienerischer Ausdruck ist).

    Lol @ Klaus Grinsky, jetzt versteh ich, er meinte das Verb hatschn :-), das heißt schwerfällig gehen, hinken 

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Nicht Julie, sie mag so gern Wiener.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Du bist ja auch so einer der Kandidaten denen ich gerne mal auf einem Usertreffen vor der Tür in einer stillen Ecke begegnen würde...

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Flitscherl = leichtes Mädchen 

  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Was sind denn Hatschen und Flitscherln? 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.