?
Lv 7

Man hört gar nichts mehr von den gefährlichen, beißwütigen Straßenkötern in Rumänien. Hat man dort das Problem endlich dauerhaft gelöst ?

Update:

Beißwütig, brandgefährlich, hinterlistig, verschlagen und SEHR WOHL BÖSE sind diese elenden Dreckstölen, die MENSCHEN (zumeist wehrlose Alte und KINDER) töten !!!

Und es interessiert mich nicht, warum diese Drecksbestien Menschen töten. Wie bei einer Rattenplage ist auch dies hier eine Plage und diese Mistviecher gehören eingefangen und getötet. Fertig !!! Ende!!! Ab da !!!

Update 2:

@Não entendo ...brauchst du auch nicht, idiota...!!!

10 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    jossip, Hunde sind niemals böse, auch „Straßenköter“ sind niemals böse

  • vor 2 Monaten

    Hast du jetzt Entzugserscheinungen, weil du dich an deiner Obsession nicht mehr so oft Aufg eilen kannst? 

  • vor 2 Monaten

    es gibt nicht nur unter den rumänischen Hunden bissige Zeitgenossen - ha.

  • vor 2 Monaten

    Das Problem mit den Hunden ist, dass immer wieder welche ausgesetzt werden. Die Besitzer werfen Tiere weg, wie Müll.

    Einige von den Hunden werden dann bissig und bösartig. Die müssen wirklich eingeschläfert werden.

    Viele sind aber friedlich und können vermittelt werden.

    Die Tierschutzorganisationen dort vor Ort haben das ganz gut im Griff - mit den freundlichen Hunden.

    Die bissigen trennen sie aber leider von allem ab und lassen sie auch am Leben.

    Ich glaube nicht, dass solche traumatisierten, ausgerasteten Hunde sich noch wieder zähmen lassen.

    Die dürfen auch auf keinen Fall vermittelt werden, also hocken die Tiere in Käfigen und kommen da nicht mehr raus.

    Tierschutz geht in solchen Fällen anders. Einschläfern wäre besser für die Hunde und für die Menschen auch.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • ?
    Lv 6
    vor 2 Monaten

    Die hat man schon fast alle nach D verkauft, die Leute sind da richtig wild drauf.

  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Warum verurteilst du Tiere fuer von Menschen gemachte Zustaende? Verurteile doch lieber Menschen, die fuer diese Zustaende veranwortlich sind. 

    Kein Hund ist von Natur aus beisswuetig, brandgefaehrlich, hinterlistig, verschlagen und "SEHR WOHL BOESE". Das ist totaler Nonsens. https://seelen-fuer-seelchen.de/informationen/stra...

    Da du immer fragst, was mich Zustaende in DE angehen, was gehen dich Zustaende in Rumaenien an?

  • vor 2 Monaten

    Die Pandemie überschattet alles.

    Ansonsten wird gerade vor Weihnachten immer um Spenden aller Art im Fernsehen und durch Wurfsendungen gebettelt.

    "Beißwütig, brandgefährlich, hinterlistig, verschlagen und SEHR WOHL BÖSE" sind Hunde nicht, nur Menschen.

    Wenn Tiere so reagieren, dann sind sie durch Menschen dazu dressiert.

    Hunde sind die treuesten und ehrlichsten Begleiter ihrer Menschen.

    Wenn Hunde ausgesetzt werden und sich dann unkontrolliert weiter vermehren, folgen sie nur ihrem Instinkt, indem sie sich, da sie Rudeltiere sind, zu Rudeln zusammenschließen.

    Zu Wölfen, die nicht von dummen Menschen gefüttert werden, besteht aber ein riesiger Unterschied.

    Wilde Wölfe meiden Menschen. Hunde haben weniger Angst.

    Und da sie fressen wollen, greifen sie auch Menschen an.

    Auf Mallorca wurde das richtig gemacht, indem man diese Hunde, die tatsächlich gefährlich sind, einfing und einschläferte. Es hört sich zwar furchtbar an, aber man kann nicht Massen von Hunden in von Deutschland gesponserten Tierheimen halten oder sie sogar an dumme Deutsche vermitteln, die denken, dass sie besonders tierlieb handeln.

    Das ist falsch verstandene Tierliebe.

    Ich mag Hunde sehr.

    Doch ich bin auch ein realistischer und pragmatischer Mensch.

    Die Schuld liegt allein beim Menschen selbst, nicht bei den Hunden.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Und mich interessiert es nicht, warum Du diesen Dreck hier schreibst, jossip. Du bist und bleibst ein gemeiner Lump.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    wenn ich könnte wie ich wollte - ho ho ho.

    Da würde es nicht nur den Hunden an den Kragen gehen - die meisten Balkanstaaten sind korrupt also die Menschen, lauter Gauner - manchmal sogar die Frauen, die machen für Geld fast alles - doch dies war ja nicht die Frage - es ist somit gelöst das Problem, für mich sowieso.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Die wurden alle in Lasagne verarbeitet, die, die du morgen essen wirst. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.