Kennen Sie die biblische Genesis-Geschichte ...?

Adam und Eva probierten den Apfel ... als Ergebnis wurden sie aus dem Paradies vertrieben. Und in gewisser Weise gaben wir den Menschen den Apfel: die Erkenntnis von Gut und Böse.

Wir bringen diese Menschen zurück in den Verlauf der sozialen Evolution. Nun, das ist eine objektive Lektion. Etwas, das passieren kann, wenn eine Maschine zu effizient wird, erledigt ihre gesamte Arbeit.

Dies ist vielleicht nicht die ideale Gesellschaft, aber es ist lebensfähig. Diese Menschen leben nicht, sie existieren. Sie schaffen nicht, sie produzieren nicht, sie denken nicht einmal. Sie sind da, um zu dienen.

Versetzt du mich in die Rolle des Teufels?

15 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Wie will derjenige, der dieses Kauderwelsch von sich gibt, wissen, was mit Bibeltexten gemeint sein könnte?

    Eliot, gib dir mal ein bisschen mehr Mühe, wenn du uns erheitern willst.

    In Anna´s Kopf schwurbelt es auch schon wieder beträchtlich.

    Die Schlange ist die Schlange, ist die Schlange. Und sie ist nicht fähig Menschen zum Sex zu verleiten. Sie begnügt sich kriechend mit der Nahrungssuche.

    Wäre sie der "Teufel", dann wäre sie auch der gefallene Engel (der hatte aber Menschengestalt und Flügel). Bestimmt war einer, der das später behauptete, im LSD-Rausch.

    Woher wisst ihr so genau um den geistigen Gesundheitszustand derer Bescheid, die all diese Bibelgeschichten aufgeschrieben haben?

    Akustische und visuelle Halluzinationen sind keine Krankheiten der Neuzeit. Nach den Berichten über das Leben des Mohammad kann davon ausgegangen werden, dass er auf jeden Fall ein Epileptiker war, ein schlitzohriger Kaufmann, ein erbarmungsloser Kriegsherr, Sklavenhändler, Massenmörder.

    Und, damit ich es nicht vergesse, In Anna, der, von dem berichtet wird, dass er ein Mann mit dem Namen Adam gewesen sein soll, wusste daher sehr genau, was man mit einer Frau anstellen kann.

    Du, die an Gott glaubt, wird dem allmächtigen, allwissenden Schöpfer, doch nicht Unwissen oder Stümperei bei der Gestaltung von Menschen und Tier unterstellen wollen?

    Wer als Wissenschaftler, in den Fachgebieten Biochemie, Chemie, Biologie, Materialkunde, Neurologie, Mechanik und allen weiteren Schöpfungsrelevanten derart profund arbeitet, der macht keinen Fehler beim Einsetzen der männlichen und weiblichen Hormondrüsen.  

    Adam soll es schon auf die brutale Art bei Lilith versucht haben. Aber die war selbstbewusst genug und hat ihm wohl eine verpasst. Daraufhin hat sich Adam bei seinem Schöpfer über das ungebührliche Verhalten von Lilith beschwert.  Der Schöpfer hatte ein Einsehen und schuf extra für Adam eine unterwürfige Ausführung einer Frau.

    Attachment image
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    ja                   

  • vor 2 Monaten

    Ach, Eliot, als Teufel bist du viel zu harmlos und naiv.

    Mit der mentalen Beschleunigung (und insbesondere auch der intellektuellen) haut es bei dir halt einfach hinten und vorne noch immer nicht hin... 🥴

  • vor 2 Monaten

    Kennst du das Spiel "Stille Post"??

    Dabei sagt der erste Spieler dem zweiten etwas ins Ohr, der wieder dem nächsten uns so weiter.

    Der letzte Spieler muss dann sagen, was er verstanden hatte.

    Wer das Spiel kennt, weiß, was am Ende noch vom Anfang vorhanden ist.

    Genauso verhält es sich mit der Genesis oder anderen Geschichten im AT.

    Solange die Menschen nicht Schreiben und Lesen konnten, wurde alles nur mündlich überliefert.

    Und das vor dem ersten schriftlichen Beleg schon über Jahrtausende.

    Natürlich gibt es wie in den Märchen auch im AT historische Wahrheiten, jedoch sind die inzwischen so stark verwoben mit erfundenen und dazu gedichteten Erzählungen, dass man vieles nicht mehr historisch belegen kann.

    Besonders die Genesis als die Ursprungsgeschichte ist davon am stärksten betroffen.

    Und noch gibt es keine Zeitmaschine, mit der man in die Vergangenheit bis zum Ursprung der Erdgeschichte und der Menschen reisen kann.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • ?
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Man muss nicht auf jede beliebige Geschichte hereinfallen

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Jeder mittelmäßig gebildete Mensch kennt die Geschichte. Dein Geschwurbele hättest du dir besser ge- und uns erspart.

    @Inanna, kaum auf dem Plan erzählst du schon wieder Schaizze. Was hat die Genesis damit zu tun, dass du angeblich arbeiten gehst (müsstest du denn jetzt nicht dort sein?), dass du dich doch noch fortgepflanzt hast? 

    Und was ist das denn: Kein Vater kann seinen Sohn enterben, weil der schwul und der Vater deshalb enttäuscht ist. Du hast doch ein Rad ab! 

    Kinder haben nach unseren Gesetzen ein Recht, zu erben; Enterbung ist nur unter ganz besonderen Voraussetzungen möglich. Z.B. wenn sie dem verstorbenen Elternteil nachweislich nach dem Leben getrachtet haben

     .

     Und selbst dann bleibt u.U.immer noch der Pflichtteil fällig.

    Und auch die Tochter hat nicht geerbt, weil sie Kinder hatte und ein Haus bauen wollte, sondern weil sie ein gesetzlich verbrieftes RECHT auf ihr Erbe hat. Du altes, wichtigtuerisches Lügenmaul!

  • ?
    Lv 4
    vor 2 Monaten

    Klar kenne ich die Geschichte und nein, ich versetze dich nicht in die Rolle des Teufels. Vor allem glaube ich nicht, dass die Schlange oder der Teufel in der Geschichte etwas Schlechtes waren.

    Ich habe das folgendermaßen interpretiert.

    Das Paradies "war" ein Zustand in dem alles eins war. Gut und Böse, weiblich und männlich etc. waren nicht getrennt. Es gab Menschen, aber ohne einen freien Willen.

    Den Weg der Trennung zu gehen ist für die Menschheit bzw.unsere Seelen und die Weiterentwicklung des Geistes unerlässlich.

    Mit der Trennung die durch den symbolischen Verzehr des Apfels einher ging wurde auch der freie Wille verliehen. Den unsere Seelen inkarniert in einen menschlichen Körper haben.

    Unsere Aufgabe ist es nun aus dem freien Willen heraus wieder ein Zustand es eins Seins herzustellen.

    Jede Wiedergeburt bring uns ein Stück näher. Natürlich ist das nicht leicht, denn die Erde wartet auf mit vielen Verlockungen. Aber es ist möglich.

    Am Ende der Erde werden es einige Seelen geschafft haben. Diese werden dann wieder im Paradies leben, bzw. auf einer höheren Bewusstseinsebene weilen. Niemand weiß was danach kommt.

    Einige werden es jedoch nicht schaffen. Die Sonne wird dann zu einem gigantischen Feuerball werden und die zurück gebliebenen Seelen werden diese Hitze mit erleben.

    Aber eines schönen Tages wird das vorbei sein, die Erde wird es dann nicht mehr geben und die Seelen werden einen neuen Ort wie die Erde finden und dürfen noch einmal von vorne beginnen.

    Auf jeden Fall eine Geschichte, die uns erklärt was wir überhaupt in diesem Irdischen Leben zu suchen haben. Viele Buddhistische Mönche haben das z.B. schon ganz gut verstanden.

  • vor 2 Monaten

    Teufel - ganz sicher nicht. Der Baum der Erkenntnis steht für die Realität und die Früchte von diesem Baum symbolisieren das Erwachen der Menschen aus ihrem Alltagstrott in einen von Wissensdurst und Neugier geprägten Willen zur Wahrheitsfindung - [...es gibt eben noch mehr als essen, trinken, schnackseln und schlafen....] - und zur Wissenschaft.

    Wenn der Fragesteller meint, dass wir alle in die dumpfe Unwissenheit zurückfallen sollten, dann ist das einfach nur ein falscher Ansatz in Sachen Veränderung, kein teuflischer Plan.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Nein. Man muss dich in keine Rolle versetzen. Du hast ja schon die Rolle des Spinners.

    https://de.answers.yahoo.com/activity/questions?sh...

  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Der Mensch lebt nicht mehr im Paradies, weil er die Erkenntnis erlangt hat, dass er sterben muss.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.