Anonym
Anonym fragte in SozialwissenschaftGeschlechterforschung · vor 2 Monaten

"Es gibt Gesellschaften wo Frauen geschätzt werden, Deutschland war...eine solche Gesellschafft." Warum an dieser Stelle dummes Rumgejaule?

Titel: "Sie machen Berlin zu Bagdad!"

https://www.youtube.com/watch?v=YcYcDa-4r24

Youtube thumbnail

13 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Um jedes *innen inklusive Schluckaufsprech einen Affentanz veranstalten (ohne ständig angewandte Sprachverstümmelung gilt man ja gemeinhin schon als frauenfeindlich), aber absolut kein Problem damit, Frauenverachter mitsamt ihren frauenverachtenden Praktiken in Massen ins Land zu holen. Ich wünsche ja wirklich niemandes etwas Schlechtes, aber diese ganzen Unbelehrbar*innen kommen wahrscheinlich tatsächlich erst zu Verstand, wenn sie eines Tages selbst von ihrer eigenen Medizin zu kosten bekommen. Vorher seh ich da überhaupt keinen intellektuellen Zugang zur ideologisch völlig vernagelten Denkzentrale. Manchmal ist eben wirklich eine knallharte Konfrontation mit der Realität vonnöten, damit die geistig Abgedrifteten endlich aus ihren romantisierten und schlichtweg weltfremden Träumereien erwachen und wieder auf den Boden der Tatsachen zurückfinden. Die üblichen Maßnahmen wie "Augen auf und Verstand einschalten" funktionieren bei denen nicht mehr.

  • vor 2 Monaten

    Es gibt doch immer Rumgejaule, unartikuliertes Grunzen und unangemessene Zwischenrufe, wenn jemand von der AfD spricht.

    Dabei kommt es den Zwischenrufern überhaupt nicht auf den Inhalt an, sondern es wird einfach nur deswegen abgelehnt, weil es von dieser Partei kommt.

    Doch die Leute im Parlament vergessen, dass ihre Reden auch übertragen werden und die normale Bevölkerung sie hören und sehen kann.

    Und wer wirklich versucht, mal objektiv zuzuhören, ohne gleich den Kopf zuzumachen, weil jemand von der AfD spricht, der würde vielleicht feststellen, dass die AfD in vielen Punkten gar nicht so unrecht hat und dass sich manches sogar mit Aussagen anderer Parteien deckt oder sogar später von ihnen übernommen wurde, vor allem von der CDU.

    Allerdings reden die meisten AfD-Redner ohne viele Fremdwörter und ohne viel Drumherum und Chichi.

    Das erinnert mich an die klaren Reden von früher im Bundestag, wo die Redner meist frei ohne ihre Zettelage sprachen, einfach weil sie davon selbst überzeugt waren, wovon sie sprachen.

    Wer schon Vorträge hielt, der weiß genau, je besser man selbst von seiner Sache überzeugt ist und das Thema beherrscht, desto freier redet man.

    Und diese Rednerin hatte vollkommen recht.

    Man kann auf einer Seite nicht die Rechte von Frauen schützen und das auch noch im Bundestag proklamieren, indem man auf der anderen Seite dafür sorgt, dass Männer in Massen in unser Land kommen, die gewohnt sind, die Frauen als Eigentum zu betrachten und ihre archaischen Strukturen entgegen unserer Gesetze mit aller Macht hier durchsetzen wollen.

    Das ist so, wie wenn man den Teufel aus der Vordertür hinausjagt und den Beezelbub zur Hintertür wieder hereinholt.

    Vor allem darf man nicht vergessen, dass auch die muslimische Welt im Umbruch ist.

    Und es ist eine alte Weisheit, je mehr Angst vor Verlust von Macht besteht, desto gefährlicher wird es.

    Das war doch in Europa mit dem Beginn der Neuzeit nicht anders.

    Je weiter die Aufklärung der Menschen voranschritt, umso drastischer reagierte die Kirche mit Inquisition und Verbrennungen, solange bis ihre Macht merklich geschrumpft war.

    Und genauso war es mit der Allmacht der Fürsten.

    Hier noch ein interessanter Artikel, aus dem hervorgeht, dass die muslimischen Länder schon mal fortschrittlicher waren, viele Frauen unverschleiert und sogar in Miniröcken herumliefen

    https://www.bpb.de/internationales/weltweit/inners...

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Frauen, die im Islam geboren werden, tun mir leid. Frauen, die freiwillig Kontakt zu Muslime aufnehmen, haben selbst Schuld.

    @Inanna: ... und das macht die Moslems jetzt besser oder wie?

  • vor 2 Monaten

    Frauen werden auch in Zukunft in dieser Gesellschaft geschätzt werden... als kopftuchtragende Gebährmaschinen und Objekte der Triebabfuhr langbärtiger Barbaren. Danke Merkel!

    Attachment image
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    es gab schon immer Frauen wo genau wissen was sie können und wollen, man kann sich auch selber wertschätzen. 

    Da benötige ich keine Gesellschaft zu und schon gar nicht vergleiche ich mich mit irgendwelchen Frauen in dem Video.

    Bin froh eine Frau zu sein.

  • ?
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Zum Video über einen kleinen Ausschnitt einer Hochzeitsfeier satmarischer Juden in Brooklyn, ohne Untertitel, ohne Kommentare eines Moderators, ohne auch nur ein statement eines der Feiernden: WO erkennst du widerwärtiges, antisemitisches, judenhassendes Faschistenweib in diesem clip eine Geringschätzung der Frau ???

    Satmarische Juden leben in einer Parallelgesellschaft OHNE auch nur die Spur eines Ansinnens, ihre Kultur und Tradition den anderen New Yorkern oder den anderen Amerikanern aufzuzwingen, nahezubringen oder sonstwas.

    Satmarische Juden verüben keine Terroranschläge, keine Selbstmordattentate gegen ihre nichtjüdischen Mitbürger.

    Sie bilden auch keine kriminellen Clans, verteilen keine ihrer religiösen Schriften an Nichtjuden sondern lassen ihre Nachbarn einfach in Ruhe.

    Zur Frage: mal wieder ein typisches Beispiel grünlinker Doppelmoral und Verlogenheit.

    Frau Harder-Kühnel trifft in ihrer Rede den Nagel auf den Kopf.

    Und wie immer, aus der linken Ecke jenes bescheuerte Gejaul und Geheul aus Gründen ideologischer Vernagelung in Tateinheit mit militantem Deutschenhass.

  • Anonym
    vor 1 Monat

    Satsch mit Quoße!

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Frauen, die im Islam geboren werden, tun mir leid. Frauen, die freiwillig Kontakt zu Muslime aufnehmen, haben selbst Schuld.

    @Inanna: ... und das macht die Moslems jetzt besser oder wie?

  • Tupelo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Ein Anonymer macht einem anderen Anonymen den Vorwurf, er wolle nur uber eine andere Kultur herziehen und Frauen wären dem FS doch egal...

    Ich kann mit der Frage einverstanden sein oder auch nicht, aber das erkennen kann ich nicht...

    Woher hat er dieses Wissen...

    Das werden doch keine erlernten Worthülsen sein...

    Eine Userin bringt das Beispiel Juden.

    Juden missionieren nicht, die bleiben unter sich!

    Frauen konnen aus diesem Vetein austreten, sie werden zwar danach gemieden, aber bleiben unbehelligt......

    Es gibt, ich glaube um die 12 Millionen Juden... 

    Niemand kann ohne etliche Prufungen Jude werden, es se denn er heiratet

    einen Juden, dann ist es etwas(!) einfacher....

    Moslems missionieren aggressiv.

    Austritte können Tötungen nach sich ziehen...

    Jeder kann ohne Prüfung Moslem werden...

    1,5 Milliarden gibt's davon...

    Kultur..?

    Einr friedliche und tolerante will ich gar nicht allen absprechen, die gibt es!

    Ich kenne viele davon...

    Aber es gibt auch Vielweiberei und aggressive, archaische Lebensweisen,

    Lebensbestreitung auf unsere Kosten, es gibt Gewalt, nicht zuletzt gegen deutsche Frauen, die für diese Sorte "Männer" Huren sind, weil sie frei leben...

    Nicht zuletzt leben diese Typen Rassismus gegen Deutsche, an Schulen und anderswo...

    Von den kriminellen Clans ganz zu schweigen...

    Und da komm jemand daher und argumentiert mit dem, was Juden unter sich machen...

    DAS ist Rassismus...

    Über den anderen Blödsinn gibt es nichts zu sagen, er ist, im Gegensatz zu den liberalen Moslems, einfach nur blind für die andere Seite der Medaille oder er will es nicht sehen, weil ein Blick darauf sein buntes, aber einfältiges Weltbild stört...

    Und:

    Man muss kein AfD-Wähler sein, um das zu erkennen. 

    Ich jedenfalls bin keiner......

  • vor 2 Monaten

    Mytilena spricht mir aus dem Herzen!  Mehr ist dazu nicht zu sagen. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.