Haben wir genug Rohstoffe für alle Elektroautos ?

9 Antworten

Bewertung
  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Das ist lediglich eine Frage des Geldbeutels

  • vor 2 Monaten

    Eines steht fest: es werden nicht mehr Elektroautos fahren, als es Rohstoffe dafür gibt.

    Zudem werden ja auch noch andere Antriebe entwickelt. Mal sehen, was mit Wasserstoff alles möglich sein wird!? Auch wird vielseitig geforscht... 

  • Anonym
    vor 3 Wochen

    Meines Wissens nicht genug, um daraus die Regel zu machen. Wasserstoff ist m.E. die einzige Alternative zum Verbrennungsmotor.

  • vor 2 Monaten

    Passend zum Thema: Falls ihr auf der Suche nach Ratgebern über das Thema Auto seid, seid ihr hier richtig: https://www.meisterbob.de/autoshampoo-test/

    Hab mich da mal schlau gemacht und konnte da zB. ein passendes Autoshampoo finden.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    bestimmt nicht. wer liebt der schiebt

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Das ist lediglich eine Frage des Geldbeutels

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Haben wir denn genug Steckdosen für diese umweltschädlichsten

    Autos, die es gibt ?

  • ?
    Lv 4
    vor 2 Monaten

    Ich gehe mal davon aus, dass du die Rohstoffe meinst, die zur Herstellung der Batterien verwendet werden.

    Für die jetzige Kapazitäten Elektroautos reichen sicher die Rohstoffe aus. Viel interessanter wird es jedoch, sobald mehr Elektroautos gefahren werden und somit auch wesentlich mehr Batterien / Akkus hergestellt werden müssen.

    Ob die Kapazität dann an eine Grenze gerät weiß ich nicht. Sicher ist jedoch, dass dort wo Geld dahinter steht sich auch einiges tut.

    D.h. je mehr Elektroautos gekauft werden und die Industrie (Hersteller und Zulieferer) das Geschäft wittert, desto mehr wird auch in Forschung und Entwicklung in diesem Bereich investiert.

    D.h. es wird sicherlich ein riesiges Potential geben und man wird umweltfreundlichere Verfahren und effizientere Methoden finden. Außerdem werden Rohstoffe gefunden, die nicht knapp sind und auch besser für die Umwelt sind.

    Man kann es an mehreren Beispielen sehen. Einmal gab es früher (ist noch keine 10 Jahre her) in der Industrie fast in jedem Bereich das sehr umweltschädliche Crom VI. Es hieß immer, es lasse sich auf keinen Fall ersetzen.

    Ja es wurde ersetzt durch wesentlich umweltfreundlichere Methoden.

    Dann kann man sich auch mal die Effizienz von Windturbinen oder Solarmodulen ansehen vor 10 Jahren. Heute haben sie teilweise 200 fache Effizienz.

    Es ist also möglich aus etwas, das heute noch nicht so richtig umweltfreundlich ist durchaus etwas wirklich tolles zu schaffen.

    Aber wie bei allem, steht dahinter eben immer das Kapital. Je mehr gekauft wird und ersetzt wird, desto besser wird es.

    Das Problem mit dem wenig umweltschonenden Strom lässt sich ja relativ einfach lösen, wie gute Konzepte schon heute zeigen.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Litium haben wir nicht genug. Es wird weiter mehr schaden. Es ist aber weit weg in den armen Ländern. Solange Europa gute Luft hat, dann ist die Welt noch ok.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.