Muss bei euch jeden Tag Fleisch auf den Tisch?

Oder habt ihr auch mal fleisch,-bzw. fischlose Tage?

Was spricht gegen einen leckeren, fleischlosen Erbseneintopf mit leckerem Sellerie und Karotten und Kartoffeln?

Dazu noch eine Vollkornstange und das Essen macht satt.

32 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Wochen

    Erst gestern habe ich eine originale, italienische Minestrone zubereitet. Viel Arbeit, viel Zeit, aber es hat sich sehr gelohnt

  • vor 3 Stunden

    Damit das Essen schmeckt, ist Fleisch ziemlich nebensächlich. Auf die richtigen Gewürze kommt es an.

    Und auf die Frische der Zutaten. 

  • vor 2 Wochen

    Bei mir nicht, ich mag auch gern nur Gemüse.

    (Hab letztens mal nur für mich ein leckeres Curry aus roten Linsen gekocht- das war sowas von lecker!!)

    Aber mein Mann ist eine "fleischfressende Pflanze"....

    Der guckt mich immer schief an, wenns auch für ihn mal fleischlos gibt.

  • vor 2 Wochen

    Natürlich gibt es bei mir hin und wieder auch mal fleisch- oder fischlose Tage. Die werden aber nicht im Voraus geplant und auch nicht feierlich zelebriert. Ebenso wenig richtet sich das nach dem Kalender, bzw. Wochentag. Was ich koche, entscheide ich meistens spontan, je nachdem, worauf ich gerade Lust habe und was Kühl- und Gefrierschrank so hergeben. Vorräte hab ich immer im Haus, muss also nicht täglich nach Speiseplan einkaufen.

    Ich mach aus meinen Essgewohnheiten keine große Sache und lass auch jedem anderen seine eigenen Ansichten. Wer grundsätzlich jeden Tag ein dickes Stück Fleisch auf dem Teller braucht soll das gerne essen, wer lieber Körner und Sprossen verdrückt, auch gut. Stört mich persönlich nicht im Geringsten. Ein Problem hätte ich lediglich mit einem militanten Vegetarier/Veganer in der Familie oder im Bekanntenkreis, der es nicht lassen kann, mich täglich zu belehren, wie schädlich meine Essgewohnheiten doch sind.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Ich esse immer das worauf ich Lust habe. Das ist mal mit und mal ohne Fleisch. Diese ganzen Essneurosen finde ich krank.

  • vor 2 Wochen

    In der Zeit, als ich aufwuchs, kam nicht so viel Fleisch auf den Tisch wie es dann später üblich wurde.

    Daher kenne ich viele fleischlose, schmackhafte Gerichte, die wir auch heute noch gern essen.

    Darüber mache ich mir nicht viele Gedanken.

    Es wird gekocht, worauf wir Appetiet haben.

    Jedoch muss man heutzutage in Deutschland wirklich nicht mehr darüber nachdenken, ob man satt wird. Es ist viel zu viel im Überfluss da.

  • vor 1 Tag

    Bei mir in der Familie gibt es fast jeden zweiten Tag Fleisch, ich mag es garnicht, wenn überhaupt dann nur gegrilltes Geflügel. Ich mag dann doch lieber Gemüsegerichte und auch Fisch, z.B. Backfisch und Garnellen machen meinen Magen glücklich. Also Fleisch muss nicht immer sein. 

  • H
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Bei uns steht grundsaetzlich jeden Tag alles auf dem Tisch. Fleisch, Gefluegel, Reis, Gemuese, Suppe (fleischlos), Brot und Salat. Jeder nimmt sich dann, was er moechte. Es sind schliesslich 12 Erwachsene und 9 Kinder zufriedenzustellen:)).

    Wenn ich mit den Kids alleine bin, dann gibts fleischlos, und zwar etwas, was es aus der "Grosskueche" nicht gibt. Milchbrei mit Zimtzucker oder Obst, Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Spaghetti mit Tomatensauce, Gemuese - Quiche, einen Auflauf, Omlette, Spiegelei mit Spinat, Ei in Senfsauce mit Salzkartoffeln, etc..

  • vor 1 Tag

    Ichpersönlich esse kein Fleisch, aber meine Freundin tut das. 

    Wir achten darauf, dass wir trotzdem Gerichte wählen, wo wir beide mit kochen können und nicht jeder was eigenes kriegt.

  • vor 1 Woche

    Dagegen spricht nichts wenn man das so möchte!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.