Wissen Sie, dass Gott Rechtspraktiken außerhalb der Ehe verbietet, die nicht dem Gesetz Gottes entsprechen?

10 Antworten

Bewertung
  • Beste Antwort

    Gott verbietet Gefühlskälte, Egoismus, Gier, Machtsucht usw. usw.

    Und Gott verbietet Hurerei. So manche Hurerei bestrafte Gott mit AIDS, Tripper usw.

    Heutzutage kann man in Deutschland, wenn man auf die Strasse fällt neben Deutschen verrecken.

    Hab es heute höchstpersönlich erlebt.

    Ich bin gestolpert und an mir ist ein fetter Deutscher vorbei. Er hat mich nicht mal eines Blickes gewürdigt, geschweige denn dass er mich gefragt hätte ob alles in Ordnung wäre.

    Dieser Rotzlümmel war schätzungsweise 30 Jahre alt.

    Stattdessen kam ein Araber auf mich zu, ein Flüchtling (keine Ahnung woher er kommt), schätzungsweise 18 Jahre alt, fragte mich 10 Mal ob alles in Ordnung ist und er wollte mir aufhelfen.

    Er streckte die Hand nach mir aus und half mir beim Aufstehen.

    Und ach ein Wunder: ich wurde von dem jungen, lieben Mann nicht einmal bestohlen.

    Und noch ein Wunder: Ich trug kein Kopftuch, und auch keinen langen Rock, sondern war ganz normal angezogen.

    Und mich fragte der Junge, ob ich Hilfe brauche. Möge ihm Allah das Beste auf Erden geben.

    Und dieser Fettsack..... ich lass es Gott über was mit ihm geschehen wird.

    Aber Gott kennt sehr wohl Gerechtigkeit. Er sieht und hört alles und gibt Jedem was er verdient.

    Inanna

  • ?
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Welche Rechtspraktiken meinst du? Gerichtsverfahren, Geldstrafen oder Verwarngelder?

  • vor 3 Monaten

    Echt jetzt...!? 🙄

    Is' ja ein Ding! 😳

  • ?
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Wovon sprichst du?

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Takiya, die Erlaubnis zum Schwindeln und Lügen, entspricht voll und ganz dem Gesetz eures Götzen.

    Sie ist eine der "Rechtspraktiken", die angewendet werden dürfen, wenn es (auch im weit entferntesten...) der Ausbreitung des lslam dient.

    Sich die Vielweiberei von den Kouffaren alimentieren lassen, Grundstücke, Ländereien und schliesslich ganze Länder ( Staaten ) der Kouffare in Besitz nehmen, mit Namensdrehern die Anzahl der Familienmitglieder mal schnell verdoppeln und doppelte Stütze einsacken...all das dient schlussendlich der Verbreitung des lslam...

    Und wieder lustig, Spinannas Märchenstunde zu lauschen... wollen wir uns jetzt alle auch eine story ausdenken und niederschreiben...? Soll ich den Anfang machen ???

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Nein, das weiß ich nicht.

  • vor 2 Monaten

    Welchen Gott? Hat Dein Gott keinen Namen?

    Über irgend einen unbekannten Gott reden heißt, über nichts Bestimmtes reden. Damit ist namenloser Gott ein Synonym für nichts Bestimmtes.  Interessant und manchmal erschreckend ist, wie die Menschen hier bei Clever mit diesem Nicht-Wissen namens Gott umgeht.

  • vor 3 Monaten

    "GOTT" verbietet, gebietet, GARNICHTS. Diesen G-O-T-T gibt es nicht.

    Gäbe es ihn, müsste man ihm genau das unterstellen, was Inana hier als einen Grund seiner Bestrafung  nennt.

    Es wäre das rachsüchtigste, egoistischte, neidischte, sexistischte, kleinlichste, rassistischte, bösartigste, hinterhältigste antzisozialste, narzistischte Ding ever.

    Doch es gibt ihn nicht. 

    Alle diese vorgenannten Eigenschaften tragen Menschen. Und Menschen haben das auch als schlechte Eigenschaften erkannt. 

    Um sie eventuell "verhindern", tilgen  zu können, hat man sie negativ bewehrtet, was sie ja auch sind. 

    Da Menschen aber nicht, mir nichts dir nichts, von ihrem negativen Tun ablassen, drohen andere Menschen ihnen mit einem angeblichen Allmächtigen, der sie dafür bestrafen wird. (Was sie geflissentlich dabei übersehen, auch die Nötigung, die Drohung mit Schmerz, widrigen Umständen, dem Tod ist absolut niederträchtiges menschliches Unwesen) 

    Was ist "Gott" tatsächlich?  "Gott" ist nichts weiter als ein Werkzeug(ein Angstwerkzeug) in Menschenhand, um egoistische Ziele durchzusetzen.  

  • Remo
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Meinst du den mit dem Bart?

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    "Rechtspraktiken"? Wo RECHT praktizert oder mit Füßen getreten wird, ist die Justiz. Bei Musels vielleicht auch in der Ehe.

    Du laberst wieder einmal sinnfreien Mist.

    @Inanna du bist gefallen? Und,ist da jetzt ein Fettfleck auf der Straße?

    Der "fette Deutsche" hat sich vielleicht vor dir geekelt.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.