Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenPersönliche Finanzen · vor 1 Monat

Warum werden die Morde in Paris und Dresden, die von Moslems verübt wurden, in unseren Medien so wenig thematisiert?

Lehrer geköpft und Schwule hingerichtet. Wie pervers ist der Islam?

14 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Monat
    Beste Antwort

    Weil das nicht ins Narrativ von der bunten Bereicherung passt. Gerne würde man sowas auch ganz verschweigen (siehe Kölner Silvesternacht), was aber meistens nicht klappt. Also handelt man das kurz "unter ferner liefen" ab, schiebt noch ein paar Relativierungen hinterher, und geht dann so schnell wie möglich zur Tagesordnung über. Irgendwie ist auch immer die Mehrheitsgesellschaft noch mitschuldig, und abschieben kann man solche Goldstücke natürlich unter keinen Umständen.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/he...

    Bezeichnendes Detail am Rande: Offensichtlich waren die Opfer nur der AfD einen Kranz wert (siehe Bild rechts):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Messerangriff_in_Dre...

  • vor 1 Monat

    Weil gute Manipulation eben nur so funktioniert, indem man das vermeintlich Wichtige öffentlichkeitswirksam hervorhebt und die Dinge, die lieber im Verborgenen bleiben sollen, so gut wie möglich kaschiert. Erfahrungsgemäß werden "bedauerliche Einzelfälle", wenn überhaupt, immer erst im späteren Verlauf einer Nachrichtensendung im Kompakt-Teil kurz erwähnt, unmittelbar vor dem Sport und den Wetteraussichten. In der Hoffnung, dass die Mehrheit es gar nicht mehr mitbekommt, oder wenn doch, dann schnell wieder vergisst.

    Aufhänger der Sendung sind natürlich ganz andere Themen. Corona drängt sich ja zur Zeit regelrecht auf, also wird die erste Hälfte der Sendung komplett damit gefüllt. Dann ist der aufgewühlte Michel ohnehin schon betäubt genug, um den Rest der Nachrichten kaum noch mitzubekommen. Hat man die "Bereicherungstaten" dann einmalig und ohne nähere Einzelheiten zu nennen erwähnt, ist man seiner Pflicht nachgekommen und muss es nicht weiter x-mal durchkauen. Stattdessen wird wochenlang auf künstlich aufgebauschten Belanglosigkeiten herumgeritten, die, wenn man damit die Richtigen diffamieren kann, locker ein komplettes Abendprogramm füllen, inklusive "Expertenrunden" bei Lanz und Co. So läuft es doch bereits seit Jahren, und die Mehrheit schluckt immer noch brav die verabreichte Medizin. Kein Wunder, dass es mit diesem Land immer mehr bergab geht.

    Das eigentlich Perverse sind also nicht nur die Gräueltaten, die im Namen des "großen I" begangen werden, sondern die Tatsache, wie er von den Führenden und ihren Gefolgsmedien verhätschelt wird. Und wie auf Teufel komm raus versucht wird, ihn uns als etwas Positives unterzujubeln und hier zu etablieren. Da fragt man sich doch zurecht, was eigentlich der Plan ist.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Ihr befindet Euch im Krieg. Diese Mörder sind die Bodentruppen des Islams. 

    Das besonders Infame daran: sie wurden unter der Führung Merkel's und Konsorten, sowie einer Reihe anderer "Staatsmänner" Europas in die jeweiligen Länder geholt, welche diese Aktionen nicht nur dulden, sondern offenbar auch billigen.

    Ich frage mich schon länger, ob diese Pfeife von Macron; Merkel's Speichellecker und Steigbügelhalter,  dieser fetten, scheinheiligen Betschwester, die sich - lt. ihren eigenen Worten -  jeglichen Rat aus der Bibel holt, lediglich aus Angst vor ihr folgt, oder ob auch er ganz bewusst, sein Land und dessen Bevölkerung diesen entmeschlichten Horden ausliefert.

  • Berni
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Ach, brauchst du das täglich schriftlich ?

    Jeder mit Verstand weiß, dass es vieler durchgeknallter Muslime gibt, die nur Koranschulen besucht hab und dort  infiltriert wurden. Krieg der Religionen ist in ihren Köpfen. Was bieten denn ihre Länder ? Keinerlei Chancen, beruflich etwas zu erreichen ! Das kann aber kein Grund sein, in Europa zu morden.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Political Correctness ist mal wieder das Stichwort.

    Islamistische Verbrechen werden totgeschwiegen aber sobald auch nur ansatzweise etwas dem rechten Spektrum angedichtet oder zugeordnet werden kann, ist der Aufschrei der Journaille groß...

    Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe...bewahrheitet sich auch hier  wieder.

  • Remo
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Kollateralschäden 🤷‍♂️

  • H
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Es wurde doch der Mord an dem franzoesischen Lehrer in den deutschen Medien thematisiert, genauso so auch wie Hinrichtungen Schwuler im Iran. Woher wuesstet du sonst davon?

    Nicht der Islam ist pervers, sondern die Menschen, die im Namen des Islam's solche Greultaten ausueben.

  • Soviel zum Thema Thematisierung.

    Wenn es die Werte der Muslime beleidigt dann heißt es Meinungsfreiheit aber bei einer jüdischen Karikatur entschuldigen sie sich!

    Wie würdest Du reagieren, wenn man dich, deine Nation, deine Glaubensgeschwister, Religion permanent beleidigt und beschimpft?

    Warum zeichnet Charlie Hebdo keinen Papst wie er Kinder vögelt oder Priester die sich an kleinen Kindern vergehen?

    Wie sieht es mit christlich-religiösen Ritualen aus?

    Oder sind die Frauen im Film "Höllenleben" Verrückte denen man keinen Glauben schenken darf?

    Was ist mit all den Kinderleichen, die unter christlichen Kirchen liegen?

    Irgendwann ist Schluss mit Beleidigung, Erniedrigung usw.

    Ich kenne Muslime die in anderen Ländern die Bilder von christlichen Präsidenten verbrennen, die die amerikanische usw. Flagge verbrennen.

    Aber ich hab noch nie gesehen, wie Muslime Jesusbilder verbrannt hätten oder Marienbilder oder die Bibel.

    Inanna

    Attachment image
  • vor 1 Monat

    weil Medien von der Politik gesteuert werden und Politiker sind schuld an den Anschlägen. Ist auch jede durchgedrehte Ratte gleich ein Terrorist?

  • Anonym
    vor 1 Monat

    So ist das nun einmal bei uns.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.