Was passiert mit uns, wenn wir sterben? Gibt es etwas, das unseren körperlichen Tod überdauert, oder ist mit dem Tod alles aus?

Was passiert mit uns, wenn wir sterben? Gibt es etwas, das unseren körperlichen Tod überdauert, oder ist mit dem Tod alles aus? Sind wir als Menschen mit unseren geistigen Fähigkeiten nur eine Laune der Natur, nur ein höher entwickeltes Tier an der Spitze der Nahrungskette? Oder sind wir Teil eines göttlichen Plans, wie Religionen und Deutscher Politiker sagen?

8 Antworten

Bewertung
  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Mit dem Tod stirbt auch die Persönlichkeit. Wer glaubt, dass zig Jungfrauen auf Männer aus einer Steinzeitkultur warten, der irrt sich.

    Es leben lediglich die Gedanken und Meinungen in Menschen fort, die einen intellektuellen Kontakt zu der verstorbenen Person hatten.

  • vor 1 Monat

    das weiss nur der Kuck Kuck

  • vor 4 Tagen

    Um diese Frage wahrheitsgetreu zu beantworten, müssen wir verstehen, woher der Tod kommt. Warum sterben wir?

    Fragen wir die Evolution, so ist das der normale Lauf der Dinge. Nichts als ein sinnloses Kommen und Gehen.

    Fast alle christlichen Religionen, das Judentum und auch der Islam lehren, dass das Leben nachdem Tod weiter geht, im Himmel oder in der Hölle. Mit diesen Lehren kann man viel Druck ausüben, in dem man Angst verbreitet und sehr sehr viel Geld einnehmen.

    Was aber sagt das Buch des Schöpfers des Lebens?

    Die Bibel sagt über die Erschaffung des Menschen: "Auch segnete Gott sie und sagte zu ihnen: „Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde und nehmt sie in Besitz. Ihr sollt über die Fische des Meeres herrschen, über die fliegenden Tiere des Himmels und über jedes Lebewesen, das sich auf der Erde bewegt." (1. Mose 1:28) Verbunden mit dem Leben war also auch eine grossartige Aufgabe: die Schöpfung zu pflegen. Von Tod war keine Rede. 

    Allerdings konnten diese beiden ersten Menschen in Verbindung mit einer winzigen Einschränkung ihre Dankbarkeit und Liebe zum Schöpfer beweisen. In 1. MOSE 2:16, 17: "Jehova Gott gab dem Menschen auch folgendes Gebot: „Du darfst von jedem Baum im Garten essen, bis du satt bist. Aber vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon isst, wirst du ganz bestimmt sterben.“ Ein einziger Baum in einem riesigen Garten war Sperrzone. Ungehorsam führt zum Tod.

    Was könnte das Leben in einer so wunderschönen Umgebung bewirken? Dankbarkeit wäre doch sicher sehr angebracht. Aber nicht alle Lebewesen hatten Freude an diesen wunderbaren Umständen. Ein Geistsohn Gottes wollte die Anbetung an sich ziehen. Das schaffte er mit einer Lüge. Als ob Eva mit der Schlange sprechen würde, antwortete sie dem Teufel: "Wir dürfen die Früchte von den Bäumen im Garten essen. Aber über die Früchte an dem Baum in der Mitte des Gartens hat Gott gesagt: ‚Davon dürft ihr nicht essen, nein, ihr dürft sie nicht einmal anfassen, sonst werdet ihr sterben.‘“ Da sagte die Schlange zur Frau: „Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. Gott weiß, dass euch an dem Tag, an dem ihr davon esst, die Augen geöffnet werden. Ihr werdet wie Gott sein und erkennen, was gut und böse ist.“

    " Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben." Die Grundlage der Lüge über ein Leben nach dem Tod.

    Aber was geschieht wirklich, wenn wir sterben? 

    Folgendes: "Für jeden unter den Lebenden gibt es Hoffnung, weil ein lebender Hund besser dran ist als ein toter Löwe. Denn die Lebenden wissen, dass sie sterben werden, aber die Toten wissen gar nichts, auch bekommen sie keine Belohnung mehr, weil jede Erinnerung an sie in Vergessenheit geraten ist. Auch ihre Liebe und ihr Hass und ihre Eifersucht sind längst erloschen, und sie haben an nichts mehr teil, was unter der Sonne getan wird." (Prediger 9:4-6) Also: kein Leben nach dem Tod. Kein Leben im Himmel auf einer Wolke. Keine ewige Strafe in einer Hölle. Einfache Nichtexistenz. 

    Christenheit, Islam, Judentum, Hinduismus, Schintoismus usw. lügen!

    Trotzdem ist das Leben nicht hoffnungslos. Wie wir gesehen haben, hat der liebevolle Schöpfer Jehova die Menschen nicht zum Sterben geschaffen, damit sie danach wieder bei ihm im Himmel seien oder in der Hölle Qualen leiden. Hiob sagt in seinem Buch, Kapitel 14:14: "Wenn ein Mensch stirbt, kann er wieder leben? Alle Tage meiner Zwangsarbeit (Tod) werde ich warten, bis meine Befreiung kommt. Du wirst rufen und ich werde dir antworten. Nach dem, was deine Hände geschaffen haben, wirst du dich sehnen." Das Wort 'Befreiung' steht hier für 'Auferstehung'. 

    Ja, es gibt eine Auferstehung der Toten. Jesus ist darum in die Welt gekommen. Er lehrt in Johannes 3:16: "Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gegeben hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht vernichtet wird, sondern ewiges Leben hat."

    Glaube hat sehr viel mit Dankbarkeit zu tun, die Adam und Eva fehlten. Der wahre Glaube führt zum ewigen Leben auf einer paradiesischen Erde. Der Apostel Paulus sagt in Apostelgeschichte 24:5: "Ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird." Also auch Menschen, die keine Möglichkeit hatten, den Schöpfer der Erde und Autoren der Bibel kennen zu lernen, werden auferstehen!

    Mit dem Tod ist also nur das Leben in diesem alten, kranken System vorbei. Aber die Aussicht auf ein Leben auf einer gereinigten, paradiesischen Erde, also in Gottes Reich, bleibt und die gesicherte Erwartung darauf stärkt uns.

    Quelle(n): Video: Ist mit dem Tod alles vorbei? https://www.jw.org/de/bibliothek/videos/einstieg-f... Artikel: Was geschieht beim Tod? https://www.jw.org/de/bibliothek/zeitschriften/wp2... Broschüre: Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist https://www.jw.org/de/bibliothek/buecher/wenn-ein-... Zeitschrift: Was ist Gottes Königreich? https://www.jw.org/de/bibliothek/zeitschriften/wac...
  • vor 1 Monat

    Wenn wir die Seele als Energie betrachten, ist es denkbar, dass sie weiterhin existiert. Der Körper jedoch, der stirbt mit dem Eintritt des Todes.

    Wenn wir erfahren wollen, wer uns erschaffen hast, müssen wir darüber nachdenken was Gott eigentlich ist. Es ist sehr kompliziert. Wir verstehen noch nicht einmal unser Universum und kennen nur ein Bruchtteil dessen. Und ich bezweifle dass der menschliche Intellekt das überhaupt verstehen würde. Wir nutzen ja nur 10% unseres Gehirns...

    https://knowing-portal.com/magazin/warum-deine-see...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Monat

    alles ist aus               

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Ich weiss, es gibt noch viele hier,die ihre Graben noch suchen müssen.

  • vor 2 Monaten

    Danke Remo. Sehr gute Antwort.

  • vor 2 Monaten

    Aus die Maus!

    Remo, das ist anders gemeint: jede  dieser Jungfrauen bekommt ein Stück vom Steinzeitsprengstoffgürtelträger.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.