Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenPersönliche Finanzen · vor 1 Woche

Wenn in deiner direkten Nachbarschaft ein Flüchtlingsheim wäre (ist), würde du dich dann noch trauen, abends alleine auf die Straße zu gehen?

16 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Woche

    wer Lebensmüde ist, geht Nachts in Deutschland noch (nach 2015) auf die messer-gespickten Straßen

  • Remo
    Lv 7
    vor 1 Woche

    Ja, mit Pfefferspray.

    Mir sind 150 Männer im Alter von 20 bis 30 mit archaischem Steinzeitgehirn dann doch zu viel.

    Erfahrungen sind halt Erfahrungen. Ihr könnt es gerne anders handhaben. 🤷🏻‍♂️

  • vor 1 Woche

    Ja, ich würde mich trauen. Und ich würde umziehen, weil die Leute in den Flüchtlingsheimen bis spät in die Nacht vor der Tür herumlärmen. Die haben eben sonst nicht viel zu tun. Ich aber und den Lärm brauche ich nicht dazu.

  • flocke
    Lv 4
    vor 1 Woche

    bestimmt nicht,habe schlechte erfahrung gemacht.brauch ich nicht mehr....würde mir eine andere wohnung suchen  aber zügigst

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Woche

    Aber ja, in der Nähe einer Kita, einer Kirche und eines Discounters mache ich das auch.

  • vor 1 Woche

    damals vor 2015, bin ich mit meinem ersten HUND und auch nun mit meinem zweiten Hund immer durch den Wald spazieren gegangen, es war herrlich.

    Als ich jedoch so gegen Anfang 2016 auch mal im Wald spazieren war mit meiner Lotta - kamen mir auf dem Fahrrad leider zwei Zeitgenossen diesbezüglich entgegen und ja sie wollten ein Gespräch anfangen - doch meine Lotta bellte diese in die Flucht.

    // so war es und seither gehe ich alleinig nicht mehr durch den Wald, nur noch wenn mein Partner mitgeht.

    // was ich damit schreiben möchte:

    da muss es nicht abends oder bei NACHT sein, nein, es passiert auch am hellichten TAG.

  • vor 1 Woche

    Bewaffnet schon!

  • Anonym
    vor 1 Woche

    Nein, ich habe früher zu später Stunde, auch in der Nacht Städtearchitektur fotografiert, heute nicht mehr.

    Vor 2015 konnte man nachts noch mit Fotokram, der mehrere tausend Euro 

    an Wert hatte alleine durch die Stadt, es gab höchstens neugierige Blicke,

    Heute eher gierige im schlimmsten Fall tödliche.

    Wenn ich nur wüsste wer das zu verantworten hat, ich würde anders wählen.

  • Berni
    Lv 7
    vor 1 Woche

    Es gäbe keinen Grund, sich zu fürchten !

  • Anonym
    vor 1 Woche

    Blödmannsgehilfenfrage. Nach fünf Jahren täglicher Vergewaltigungen, Mord, Totschlag, Messerstechereien und Überfällen geht es, wenn ein  "Flüchtlingsheim" in der Nähe der eigenen Wohnung ist, darum, dass für alle Anwohner höchste Vorsicht geboten ist, und nicht  um blöde Traust-du-dich-Spielchen.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.