Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungSonstiges - Politik · vor 2 Monaten

Seit 6 Monaten herrscht Maskenpflicht und plötzlich explodieren die Fall-Zahlen - Was sagt das über den Nutzen der Masken aus?

12 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Coronavirus, Größe =  70nm

    FFP3-Maske         = 600nm

    FAZIT: Wer die Grundschule erfolgreich abgeschlossen hat, sollte über ausreichend mathematische Kenntnisse verfügen, um zu wissen, dass der Schutz durch diese Maulkörbe vor dem Virus in etwa genauso wirksam ist, als würde sich jemand mit einem Maschendrahtzaun vor Mücken schützen wollen.Hier, sieh selbst, wenn du dich von Fakten, statt von irgendeiner "Ideologie" oder "Obrigkeitshörigkeit" leiten lässt, sollte klar sein, wie nutzlos dieser Mist ist!

    https://www.youtube.com/watch?v=UOcuJuMBhME

    Youtube thumbnail

    &feature=youtu.be

    ZUSATZ: Wer es danach immer noch nicht kapiert, hat sich eben fest entschlossen, diesen Quatsch um jeden Preis zu glauben, ganz unabhängig von allen Fakten, daher macht in so einem Fall eine Diskussion auch keinen Sinn mehr.

  • Fred
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Nichts. Es halten sich ja nicht alle an der Maskenpflicht oder benutzen sie nicht richtig. Wenn die Nase frei bleibt, braucht man auch gar keine benutzen.

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    Gevernment muzzle ist die richtige wortwahl

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Andere Berechnungsgrundlage, wesentlich mehr C-Tests

    und dann wundern über die Zunahme von Infizierten ? 

    Guter Witz. 

    Jetzt noch von 50 pro 100.000 auf 35 pro 100.000 wechseln 

    und noch mehr wundern ? 

    Fallbeispiel: 

    Maske im Gesicht, wird feucht durch Ausatemfeuchtigkeit, 

    Viruskontakt auf die feuchte Maske, Virus klebt an feuchter Maske, 

    tiefer Atemzug und ein Neuinfizierter ! 

    Bei "Profis" wird die Maske mindestens alle 20 Minuten gewechselt 

    und Schals, T-Shirts oder Piratentücher werden gar nicht benutzt, 

    oh Wunder.

    In Bayern gibt es die phantasievollsten Maasnahmen und auch am längsten

    und es sind dort die meisten Menschen gestorben, öhm ???

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Plausible Untersuchungen und Zusammenhänge, welche jedem Mensch die Augen öffnen, dass Corona eine Art epidemische Massenhysterie ist - ein Phänomen, das es in der Geschichte der Deutschen schon einmal gab. Viele Menschen in Deutschland sind in dem von den Massenmedien befeuertem Panikmodus gefangen. Laßt Euch nicht mehr mit Angst impfen und legt das selbständige Denken nicht ab, bleibt unvoreingenommen und lest mit offenem Geist und hinterfragt die Maßnahmen. Deutschland erwachet, lasst euch nicht durch Lügen irreführen. Deutschland hatte sich schon einmal  blenden lassen.

  • vor 2 Monaten

    dass sie für die Katze sind. Sie beruhigen nur die Angsthasen.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Die Hauptübertragung beim Coronavirus geschickt durch die Tröpfchen.

    Viele Menschen haben eine feuchte Aussprache.

    Deshalb ist die Maskenpflicht auf jeden Fall sehr sinnvoll.

    Das wurde auch schon wissenschaftlich bewiesen.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/wirksame-poli...

  • vor 2 Monaten

    Die Masken als Schutzmasken zu bezeichnen, ist eigentlich irreführend. Bei vielen impliziert "Schutz" hier automatisch absolute Sicherheit gegen Corona. Diese Masken können ja jemanden bekanntermaßen nicht schützen - aber auch andere nicht! Man minimiert(!) damit lediglich das Ansteckungsrisiko - etwa beim normalen (kurzzeitigen) Aneinandervorbeigehen. Die Masken sollen lediglich eine allzu rasche Ausbreitung der Atemluft und damit eventueller Viren verhindern und wenigstens die größeren potentiell virenbelasteten Tröpfchen wie beim Husten oder Nießen auffangen.

    Mögen vielen diese auch geringen Maßnahmen gegen Corona wie das Maskentragen, das Abstandhalten usw. nicht der Rede Wert zu sein - zumindest in der Summe sind diese immer noch besser als gar keine Maßnahme!

    Was wirklich zu bemängeln ist, ist der heillose Flickenteppich der Maßnahmen gegen Corona. Jedes Bundesland kocht da sein eigenes Süppchen. Solange keine bundeseinheitliche Linie gibt, die natürlich die Situationen in den einzelnen Ländern berücksichtigen sollte, ist das lediglich wie ein Eiertanz, worüber man sich zurecht aufregen kann!

    Ach ja - auch wenn unsere Verbrecherregierung mit Stasi-Merkel an der Spitze und dem Virologen bzw. Giftmischer Drosten im Bunde uns mit ihren Coronamaßnahmen alle zu willenlosen Sklaven machen will und Bill Gates, der vielleicht sogar seit Jahrzehnten unerkannt als Alien unter uns weilt, mit dem gleichen Ziel vorhat, die ganze Menschheit zu chippen - Corona ist die politische Orientierung potentieller oder tatsächlicher Opfer völlig wurscht - und auch ob es sich um Coronamaßnahmengegner oder -befürworter handelt...

    PS: Wer beim letzten Absatz noch ein "Ironie aus" o. ä. braucht - dem ist nicht mehr zu helfen...

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Die Evidenz der Wirksamkeit von Masken ist längst wissenschaftlicher Common Sense.

    Wer da immer noch Zweifel anmeldet, ist ein asozialer Ignorant und selbstverständlich ein Leugner von Wissenschaft und Fakten, also ein intellektuell und kognitiv SO minderbegabter Mensch, dass sinnvolle Kommunikation mit durchschnittlich begabten Menschen eher ausgeschlossen ist.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Gar nichts.

    Es sagt nur aus, dass sich zu viele Menschen nicht an die AHA -Regeln halten und z.B. trotzdem feiern.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.