Mal Lust zum Spekulieren/Traeumen? Was waere wenn......s.D.?

Wenn, wie hier oft und gerne behauptet wird, in der Politik geschaehe nichts zufaellig, wie waere es mit folgenden Plan in der US Politik, vorausgesetzt, Biden wuerde die Wahl gewinnen?

Biden gewinnt, setzt sich nach ca 1,5 Jahren aus "gesundheitlichen" Grueden ab, Harris uebernimmt, und macht Michelle Obama zur Vize.

Wie wuerden Amis und die Welt darauf reagieren? 2 schwarze Frauen im WH! Mir wuerde es gefallen:)).

Update:

@Grinsky: da magst du recht haben. Proud Boys are at stand by already.

10 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Ich fände es auch gut. Auch aus den Gründen, die du vorbringst. Auch die Aussagen von Inanna finde ich passend. 

    Aber dann würde in diesem degenerierten Land das ganze scheinheilige rassistische und sexistische Drecksgesindel schleunigst die pseudodemokratische und und nur oberflächlich zivilisierte Maske fallen lassen und zusammen mit Nazis, Reaktionären und was es sonst noch an Abschaum gibt, zu Verfassungsbruch und Terror umschwenken bzw, weil die das ja sowieso bereits in nicht wenig Umfang (allen voran das Oberarrschloch Trumpl) eingeleitet haben, in vollem Umfang ausbrechen lassen. 

  • vor 2 Monaten

    Dann beschleunigt sich der Niedergang der linksverdrehten Noch-Weltmacht eben noch ein bisschen mehr. Tut mir leid für die vielen anständigen und hart arbeitenden Mittelschicht-Amerikaner, die sicherlich ganz überwiegend Trump wählen werden, aber ich schätze dass dieses am Abgrund stehende Land ohnehin nicht mehr zu retten ist. Es wird böse enden, aber vielleicht könnte uns das hier in Europa eine Mahnung sein, nicht auf dem selben Irrweg unbeirrt weiter zu gehen. Naja, Wunschdenken wahrscheinlich, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Ich träume häufig, auch davon, dass dumme Beiträge bei Yahoo Clever irgendwann Geschichte sind!

  • jossip
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    @ ያህዌ

    Versuche nicht, den islamischen Klerikalfaschisten und ihren dümmlichen, linksgrünen Grinsy-BLM-Rassisten mit historischen, geografischen oder deszendent-wissenschaftlichen Fakten zu kommen, du würdest dabei auf Granit beißen...

    Die nächsten Albträume haben o.g. Dummbeutel bestimmt auch schon auf Lager...

    Das Gemerkel wird nochmal Bundeskanzlerin (in einer Koalition mit Grünen und SPD), gibt dann aus Gesundheitsgründen nach einem Jahr an Quietsche-Entchen Baerbock ab, die Türkenfanatikerin Fatima Roth wird Außenministerin, Özdemir wird Innen- und Justizminister (mit verdoppeltem Gehalt und verdoppelten Musel-Einbürgerungszahlen, versteht sich), Greta Thunberg (inzwischen ihren Sonderschulabschluss nachgeholt) wird eingebürgert und Umweltministerin, Philip Amthor wird Verteidigungsminister, gibt das Amt aber nach 2 Jahren an Roth, die dann Superministerin wird (das IST viele Jahre...und auch hier wieder doppeltes Gehalt), ab und Kevin Kühnert wird Arbeits(!!!)minister...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Ja, träumen ist gut, wenn du auf ALPTRÄUME stehst. Sicherlich ist dir die Idee nicht mal eben so gekommen, da über dieses durchaus realistische Szenario auf amerikanischen Internetseiten rege diskutiert wird. Das wäre dann der worst case und der Genickschuss für das um sein nacktes Überleben kämpfende weiße Amerika. Jagt dir der Gedanke wohlige Schauer über den Rücken??

    Tatsächlich wäre es wohl eher unwahrscheinlich, dass der senile Biden im Falle seiner Wahl lange Präsident sein würde. Er würde schon bald zurücktreten und durch die hartgesottene Linksextremistin Kamala Harris ersetzt werden. Als eurasisch-afrikanische Mischlingsfrau mit jüdischem Ehemann ist sie eine Bilderbuch-Vertreterin der Neuen Weltordnung. Bis zu den nächsten Wahlen 2024 würden die Demokraten (ob mit oder ohne Obama) folgendes Programm durchführen:

    De facto-Abschaffung des First Amendment. Jede missliebige Meinungsäusserung wird als "Fake News" oder "Hate Speech" unterdrückt werden. Viele Millionen illegaler Einwanderer werden zunächst in den Genuss einer Amnestie kommen und als nächsten Schritt das Bürgerrecht erhalten, mit dem Ergebnis, dass weitere Millionen über die Grenzen strömen werden. Da 95% der Neubürger ihre Stimme den Demokraten geben werden, heisst dies, dass kein Republikaner mehr zum Präsidenten gewählt werden kann (es sei denn, die Republikaner rücken so weit nach links wie die CDU unter Merkel und unterscheiden sich nicht mehr merklich von den Demokraten).

    Parallel dazu wird nackter Terror gegen alle Weissen entfesselt werden, die ihrer Versklavung nicht kampflos zusehen wollen. Die kriminelle schwarze Unterschicht dient den Drahtziehern (teils sehr hellhäutige Schwarze, meist aber Weisse und grossenteils Juden) schon heute als Soldateska gegen die Verteidiger der Überreste von Tradition und Ordnung. Natürlich wird man dem schwarzen Mob nie erlauben, selbst die Macht zu ergreifen; wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan haben wird, wird er gehen können. Soviel also zu deinen feuchten Träumen einer "schwarzen Ermächtigung".

    @FS "Harris's Vater stammt aus Jamaika (Karibik) und ihre Mutter aus Indien (Suedostasien)" Passt doch, da die meisten Einwohner von Jamaika von afrikanischen Sklaven abstammen, bzw. mit denen vermischt wurden, und Indien zur eurasischen Landmasse gehört.

    "scheinst du schwarz mit weiss zu verwechseln" und du scheinst auch etwas zu verwechseln, da der ganz überwiegende Teil der derzeitigen Unruhen und Gewaltausbrüche auf das Konto von Antifa und BLM Gruppen geht, und eben nicht von "rechten" Trump-Supportern zu verantworten ist. Wenn die Demokraten die Wahl gewinnen würden (Gott bewahre!) und diesem Mob freie Hand ließen, kann man sich vorstellen, wie es dann der jetzt schon bedrängten weissen Bevölkerung ergehen würde. Proud Boys und andere bewaffnete "rechte" Gruppen reagieren nur auf die explodierende linke Gewalt (was Trump im Duell auch klar benannt hat "stand back and stand by").

    Natürlich verdrehen die Mainstream-Medien in den USA die Tatsachen genauso wie bei uns und stellen bewaffnete Bürgerwehren, die sich nur gegen den entfesselten linken Straßenterror wehren, als die eigentlichen Aggressoren da. Daher ist der "offizielle" Rassismus in den USA auch antiweiß, da Schwarze immer (egal wie die Fakten sind) als Opfer dargestellt werden (außer sie sind "rechts", wie Enrique Tarrio, der FARBIGE !! Anführer der Prod Boys).

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Biden gewinnt aber nicht, Trump wird wieder gesund und

    wieder gewählt !

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    ja                            

  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    @an den User, dessen Buchstaben auf meiner Tastaur nicht vorhanden sind: wie kommst du auf "eurasisch"? Harris's Vater stammt aus Jamaika (Karibik) und ihre Mutter aus Indien (Suedostasien).Ich moechte das von dir aufgezeigte Szenario nicht vom Tisch fegen, gebe aber zu bedenken, dass es sich hierbei nicht um ein Parteiprogramm handelt, sondern ledglich um persoenliche Unterstellungen ohne jeglicher Beweise.

    Wenn es um Rassismus in den USA geht, scheinst du schwarz mit weiss zu verwechseln. Ich kann mich noch gut an die Reaktionen von amerk. Bekannten erinnern, als Obama Praesident wurde. Ein "Neger". Oh nein, wie konnte das denn geschehen? 

    Ich bin in keinem US  Foren unterwegs, und weiss daher nicht, was dort diskussiert wird. Fuer wohlige Schauer ist einzig und allein mein Mann verantwortlich:)).

  • Ich mag die Michelle irgendwie. Sie würde hoffentlich Fast-Food-Ketten reduzieren und auf gesunde Ernährung pochen bei den Amis.

    Denn Michelle hatte schließlich zu Zeiten, als Barack Präsi war einen eigenen Gemüsegarten. Und vor allem - auch selbst Gemüse geerntet usw.

    Sie ist keine solche Tussi wie die Hillary und die Melanija, die sich dafür zu fein sind auch mal die Hände dreckig zu machen.

    Auch wenn Barack seine Macken hat (Bin Laden im Meer versinken lassen usw.), mag ich die Michelle.

    Und ich hätte überhaupt nichts dagegen, dass die USA auch mal eine Präsidentin hätte.

    Wobei, wenn ich realistisch denke eigentlich ein NATIVE Präsident werden sollte - egal ob weiblich oder männlich.

    Denn schließlich ist es ursprünglich IHR LAND und nicht das Land von europäischen und afrikanischen und asiatischen Einwanderern.

    Inanna

  • vor 2 Monaten

    Da muss man nicht spekulieren. Die Demokraten stellen nicht umsonst "keinen" Neger als Präsidentenkandidaten auf.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.