Anonym
Anonym fragte in Kunst & GeisteswissenschaftTheater & Schauspiel · vor 4 Wochen

Das Angeben der persönlichen Daten bei einem Restaurantbesuch nur wegen der C-Krise, wer kann noch etwas mit den Daten anfangen?

"C-Kontaktlisten: Daten von 87.000 Restaurant-Besuchern offen im Netz zu finden"

https://www.stern.de/digital/online/corona-listen-...

(Nur ein Beispiel, auch andere Quellen berichten darüber)

Update:

"Es würde mir im Traum nicht einfallen, irgendwo hinzugehen, wo ich meine persönlichen Daten hinterlassen muss"-- "Mir ist die Lust auf Restaurants vergangen"--"Keine Ahnung, da ich eh in keine Restaurants mehr gehe"

Update 2:

Plan erfüllt ???

7 Antworten

Bewertung
  • Keine Ahnung, da ich eh in keine Restaurants mehr gehe. Und seit neuestem meide ich leider Gottes  auch die Konditorei, in die ich schon im Kindergartenalter nach dem Kindergarten besucht hab und heiße Schokolade dort getrunken hab.

    Später war's dann eine Cola als älteres Mädel und als Jugendliche hab ich den einen und anderen Geburtstag dort gefeiert mit Konditoren Torte.

    Und als ich schon verheiratet war hab ich mich mit meinen Bekannten und Freundinnen nach dem Einkaufen auf Kaffee getroffen.

    Doch wenn ich jetzt, nur weil ich mir draußen eine Sprite gönnen möchte so wie früher auch und die in der Konditorei, obwohl mich die Besitzerin aber von klein auf kennt und einige Angestellten auch, ich plötzlich Name, Telefonnummer, Adresse und E-Mailadresse angeben soll ist es Schluss mit lustig.

    Nun hat diese Konditorei eine treue Kundin weniger. Und ich werd sicherlich bei dem Eintragungswahn nicht die Einzige sein.

    Hinzu finde ich es noch bescheuerter, dass man seinen Namen angeben muss usw., wenn man aber mit Karte zahlen will, sie nur Bargeld nehmen und keine Kartenzahlung dulden.

    Was nun: Entweder man macht diesen Hygiene-Corona-Wahn mit oder man lässt's ganz bleiben.

    Von mir gibt's künftig weder Name, noch Geld.

    Inanna

  • vor 4 Wochen

    Es würde mir im Traum nicht einfallen, irgendwo hinzugehen, wo ich meine persönlichen Daten hinterlassen muss, sofern es sich irgendwie vermeiden lässt. Ich will ja schließlich nicht riskieren, dass ich irgendwann in den Mühlen des Systems lande und mich der Willkür der Behörden ausliefern muss, nur weil ich zu einer Zeit essen war, wo auch ein Infizierter anwesend war. Aber ich geh ja schon lange nicht mehr in Restaurants, und das nicht nur wegen Corona. Für das Geld, was mich dort eine einzige Mahlzeit kostet, kauf ich im Supermarkt Lebensmittel für eine ganze Woche ein.

  • Remo
    Lv 7
    vor 4 Wochen

    Meine Daten sind nicht dabei. 

  • aeneas
    Lv 7
    vor 4 Wochen

    Jeder Lump, der Zugriff auf diese Daten hat, kann auf diese Daten zugreifen; z.B. auch solche, die gerne "brachial durchgreifen"!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 4 Wochen

    Mir ist die Lust auf Restaurants vergangen, also hat sich das somit für mich erledigt!

  • vor 4 Wochen

    Das ist ein großes Problem. Die Daten müssen geschützt werden. Entweder wir lassen den Blödsinn endlich wieder oder die Regierung muss den Restaurantbesitzern ein Tool an die Hand geben, mit dem die Daten aufgenommen und geschützt sind.

    Ja ich finde das Frech und unglaublich. Die Restaurants können ja auch nichts dafür. Sie müssen den Zettel ja ausfüllen lassen. Und die Gäste oder dir Restaurantbesitzer sowie deren Angestellten zu Bestrafen dass unsere Regierung unnötige Regeln erlässt finde ich ebenfalls nicht gut.

    Ich liebe es Essen zu gehen und tue das auch so oft ich Zeit habe. Schon die Schließung war Blödsinn.

    Ein Gläserner Staat und ein geschützter Bürger, das sind die Richtlinien der Zukunft. Der Staat muss für jeden Bürger durchsichtig sein und es muss nachvollzogen werden können was läuft. Denn wir Bürger sind die Arbeitgeber der Politiker, die unseren Staat bilden.

    Privatpersonen müssen geschützt werden und deren Daten!

    Nur weil ich gerne Essen gehe finde ich es unmöglich, dass ich dann gezwungen bin mich gläsern zu präsentieren. Das ist Schikane.

  • Anonym
    vor 4 Wochen

    Karl der Grosse, wer denn sonst?!!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.