Wird eigentlich Armenien in seinen Kampf gegen die Ausbreitung des Islam unterstützt?

Hier müssten doch Russland, Nato und EU zusammen stehen. Dieser Berg-Karabachler werden doch von der fundamentalistischen Türkei gesponsert

13 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Wochen

    Nein, damit ist nicht zu rechnen. Während sich die Türkei sofort auf die Seite ihres islamischen "Brudervolkes" geschlagen hat, kennt der Westen keine ethnischen, kulturellen oder religiösen Loyalitäten. Der Westen kennt überhaupt keine Loyalitäten, sondern nur geopolitische und ökonomische Interessen (und zwar die der USA), dafür lässt man notfalls selbst das eigene Volk über die Klinge springen (wie die vehement und gezielt betriebene Überfremdungs- und Verdrängungspolitik der eigenen autochthonen Bevölkerung gegenüber in den meisten westlichen Ländern beweist).

    Seit Jahrzehnten werden die christlichen Minderheiten im nahen Osten abgeschlachtet und immer mehr dezimiert. Doch das interessiert unseren "Werte-Westen" einen feuchten Kehricht. Im Gegenteil unterstützt man noch tatkräftig islamistische Despotien wie Saudi-Arabien, das als einer der Hauptsponsoren des IS und Al-Qaida, sowie des sunnitischen Terrorismus überhaupt gilt. Die Waffen, mit denen Christen und andere Minderheiten in Nahost massenhaft ermordet werden, stammen nicht selten aus westlichen Waffenschmieden.

    Im Konflikt um Bergkarabach würde der Westen eher noch Aserbaidschan unterstützen, und sei es nur, weil es damit indirekt gegen Russland geht. Im Interesse der Armenier können wir also nur hoffen, dass es wirklich ausreichend Unterstützung durch Russland erhält. Wer sich auf die Nato, den Westen und die EU verlässt, der ist verlassen!!!

  • vor 3 Wochen

    Deutschland ist schon islam dominiert, sagte uns Omi, die im ev. Kindergarten oft als "Ungläubige" beschimpft wird. Leider sind die Islam-Invasoren und ihre Handlanger schon die neuen Herren in der Halal-Lukrativen politWirtschaft.

  • vor 3 Wochen

    Die kämpfen nicht für oder gegen den Islam, sondern um ein Gebiet. Und beide Seiten kaufen Waffen von den Russen.

    Armenien gehört zur Allianz OKVS, die von Russland geführt wird, und Aserbaidschan hat ebenfalls gute Kontakte zu Moskau, aber auch zur Türkei. 

    Die religiöse Seite interessiert vielleicht das einfache Volk, politisch ist das nicht  so relevant.

    So, und was man dazu noch wissen sollte: Es laufen Gas-Pipelines nahe den umstrittenen Gebieten entlang.

    Nachtigall, ick hör' dir trapsen...

    .........

  • vor 3 Wochen

    Plus Ultra´s Antwort bedarf keiner Ergänzung! 

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Wochen

    Es soll das zählen, was die einheimische Bevölkerung will und das sind überwiegend Armenier!

    Der Beitrag von Plus Ultra ist hervorragend und dem kann ich mich auch als politischer Linker 100%ig anschließen.

  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Wochen

    Hier treten mal wieder, wie eigentlich andauernd, die Machtansprüche des lslam zutage.

    Und der Westen (heute EU/NATO, damals das Deutsche Reich) werden schon deshalb den christlichen Armeniern wieder die kalte Schulter zeigen.

    Der Genozid an den Armeniern, begangen von den Türken ab 1915,mit Wissen der Obersten Deutschen Heeresleitung findet seine Fortführung in der Unterstützung der islamischen Nagornikarabacher.

    In Nagornikarabach leben in deutlicher Mehrheit christliche Armenier, die es LEID SIND, ständig von ihren muselmanischen Nachbarn schikaniert und drangsaliert zu werden.

    Die HOFFENTLICH stattfindende Unterstützung Armeniens durch Russland wird hierzulande wieder zum Anlass genommen werden, weiter gegen Putin zu hetzen, weitere, unsinnige Sanktionen zu verhängen und somit dem lslam, der sich dabei wieder ins Fäustchen lacht, weiteren Auftrieb zur Erlangung weiterer Herrschaftsbereiche zu geben.

    Der dekadente Westen (es ist nicht nur Deutschland alleine) schafft sich nun mal ab...

    @Plus Ultra: Spitzenantwort, die den historischen und politischen Zusammenhängen und Gegenbenheiten voll Rechnung trägt !!!

  • Anonym
    vor 3 Wochen

    CORONA !

    Schon vergessen???

  • vor 3 Wochen

    Das Problem hätte unser fleißige Natopartner Türkei bereits im 1.Weltkrieg lösen können. Haben Sie aber nicht .Wieso soll Rußland helfen.

    Die Armenier haben nicht mit Russland in einer Förderation seien wollen.

    Da hat ihnen niemand was getan. Das ist Ihr Problem und nun sollen Sie sehen wo Sie bleiben die Deppen.

  • vor 3 Wochen

    Nicht vom Westen, den interessiert es nämlich nicht, weil es dort nicht zu holen gibt, und die Armenier waren schon immer auf sich alleine gestellt. Den Türken ist das sowieso ein Dorn im Auge, denn sie würden ab liebsten alles annektieren.

  • Anonym
    vor 3 Wochen

    sollten nicht alle Länder den Islam und andere "auserwählte" bekämpfen wie Viren!!??

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.