Vân fragte in Politik & VerwaltungVerwaltung · vor 2 Monaten

Namensänderung wegen Mobbing - wie oft ist es erlaubt?

Ich wurde im Jahr 2016 mit 16 Jahren als Deutsche eingebürgert, während meiner Einbürgerung wurde mein Nachname leicht verändert, da sich mein Nachname von den meines Vater abgewichen ist. Mit dieser Veränderung hatte ich dann den gleichen Nachnamen wie mein Vater. Ich besitze einen vietnamesischen Vornamen und wollte ihn bei der Einbürgerung ändern, meine Eltern waren jedoch nicht einverstanden. Da sie die Meinung vertreten, dass eine Vietnamesin einen vietnamesischen Namen tragen sollte und ohne ihre Einverständniserklärung war es nicht möglich. 

Die Oberstufe war die schlimmste meines Lebens. Ich wurde täglich ausgelacht wegen meinen Vornamen und tausende Wortrspiele wurden mit meinen Vornamen erstellt. Es wurde eine Whatsapp Gruppe gegründet indem Witze über meinen Namen gemacht wurden. Es hat mich alles sehr mitgenommen, bis zum Punkt, wo ich einfach nur noch geweint habe und nicht mehr zur Schule gehen wollte. Meine Eltern haben immer gemeint, dass nichts schlimmes mit meinen Namen ist und das ich sie ignorieren soll. Jedoch hat das ganze Mobbing nie aufgehört, nachdem Abitur sind die gleichen Mitschüler auf meiner Uni und machen sich weiterhin über mich lustig.Mein Vorname lautet nämlich: Van. Ich werden für einen Mann gehalten und keiner kann meinen Namen richtig aussprechen, da mein Name in vietnamesischen komplett anders ausgesprochen wird. 

Habe ich ein Recht darauf einen Antrag zu stellen und meinen Vornamen zu verdeutschen oder einen Vornamen hinzufügen? 

9 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Rufe doch am besten nochmal beim Amt für Namensänderung an und trink Kümmeltee 

    Schweine haben Flügel 😊😊😊

  • vor 2 Monaten

    Ich finde dein Name ist schön.

    Lass dich nicht ärgern, sei einfach mal etwas selbstbewusster und steh über solchen Dingen. Lächel einfach wenn jemand schlechte Witze macht, wenn sie merken dass sie dich damit nicht belasten können hören sie von ganz alleine damit auf...

  • vor 2 Monaten

    Die Behörde kann deinen Namen ändern, muss ihn aber nicht. Es kommen hohe Kosten auf dich zu, auch wenn du keine Namensänderung erhältst.

  • vor 2 Monaten

    Erkundige Dich bitte beim zuständigen Standesamt.

    Vornamens-Änderungen sind mit Schwierigkeiten verbunden. 

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    ja                

  • vor 2 Monaten

    Wenn du Volljährig bist, dann darfst du deinen Namen ohne die Zustimmung deiner Eltern ändern. Wie wäre es denn mit Vanessa?

    Allerdings denke ich, dass deine Mitschüler dich nur auslachen, weil sie gemerkt haben, dass du dich ärgerst.

    Wie man sich über einen Namen lustig machen kann, ist mir ein Rätsel. Die scheinen ziemlich bösartig zu sein.

  • Anonym
    vor 2 Monaten
  • Sobald du 18 Jahre alt bist, darfst du heißen wie du willst.

    Einen Antrag dazu erhältst du in deiner Stadt im Bürgerbüro oder Rathaus (oder wie sich das bei dir nennt).

    Und wer sagt, dass man als Vietnamese einen vietnamesischen Vornamen haben MUSS?

    In Deutschland hat jeder 2., 3. einen hebräischen Vornamen (biblischen Namen) und ist weder Jude, noch Israeli.

    Man darf so heißen wie man will. So auch du. Und wenn du volljährig bist, werden sich deine Eltern damit abfinden müssen.

    Inanna

  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Ja  du kannst in diesem Fall deinen Namen ändern lassen.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.