Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 2 Monaten

Mit welchen Worten/Antrag trete ich an einen Anwalt?

Hallo Ich bin jetzt 14 Jahre alt und habe gehört ab 14 darf ich einen eigenen Anwalt anstellen. 

Selbst wenn meine Eltern zustimmen sollen, vielleicht soll meine Mutter (alleinerziehend, Vater wollte sich nie vorgestellen wo ich klein war) dann was dafür unterschreiben?

Aber ich darf den Anwalt dann alleine haben, also für mich sprechen oder? 

Wie geht das Ganze, bitte? 

Darf ich auch wenn ich möchte , meine Mutter mitnehmen dass sie mir helfen kann die richtige Wörter zu sagen für das was ich will. Oder dass sie einfach dann für mich sagt, was ich möchte?  

Es ist mir aber sehr wichtig dass der Anwalt durch mich bestellt ist und nicht durch meine Mutter. Es soll von mir kommen. 

Der Grund ist, Ich will per Anwalt oder auch Notar meinen Willen aufschreiben lassen, dass ich zuhause leben und wohnen will !

In der Vergangenheit wurde von Institutionen, vom Jugendamt darüber gelogen. Die sagten einfach ich will weg wenn ich's nicht wollte. Ich durfte auf Gericht nicht die Wahrheit sagen. 

Das möchte ich in Zukunft verhindern. 

Es besteht im Moment kein Kontakt zum Jugendamt und keine Gefahr. 

Ich möchte vorbeugen. Absichern. 

Eine Arbeitsamt-Mitarbeiterin hatte aber indirekt gedroht dass ich in ein betreutes Wohnen bestimmt komme, mit 18 oder um die 18 Jahre.

Und das will ich auf gar keinen Fall. 

Meine Mutter stimmt mir zu. Sie sagt auch ich darf zuhause wohnen solange ichs brauche. Es gibt dafür kein Alter, egal welches Alter. Und so will ich das auch gerne annehmen. 

Update:

Ich habe noch nie falsche Aussage gemacht. 

Ich wusste und weiss was ich will und auch was passiert sehe ich.

Aber die haben gelogen vor Gericht. Gegen Lügen kann man nichts machen. Deshalb brauch ich Schutz vor Gericht mit Anwalt für mich,  nicht für meine Mutter. Ich brauche Schutz, dass nicht wieder von denen gelogen wird, was ich gesagt hätte. 

8 Antworten

Bewertung
  • In Deinem Alter---------- und ich glaube noch nicht einmal. dass sich hier ein 14jähriger aufgrund solcher Querelen bei Yahoo-Clever einfindet, ----solltest Du Dich mit Deinen schulischen Leistungen auseinandersetzen und nicht wegen solch einem Müll, Gerichte und Anwälte beschäftigen wollen,. die aufgrund Deiner nicht vorhandenen finanziellen Möglichkeiten,  auch noch dem Steuerzahler, bzw. dem Staat zur Last fallen

  • H
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Alles etwas undurchsichtig, was du so von dir gibst. Warum ist das Jugendamt ueberhaupt involviert? Und was hast du mit 14 Jahren auf dem Arbeitsamt zu suchen. In ein betreutes Wohnen mit 18 Jahren????

    Abgesehen davon, dass kein Anwalt noetig ist, um deinen Willen kundzutun, kannst du als Minderjaehriger keinen Anwalt oder Notar bestellen, da nicht geschaeftsfaehig.

    Solange das Kindeswohl nicht gefaehrdet ist, wird mit Sicherheit kein Jugendlicher aus der haeusslichen Umgebung gerissen. Und mit 18 Jahren, kannst du selbst besimmen, wo du leben moechtest.

  • Anonym
    vor 1 Monat

    Wende Dich vertrauensvoll an das Jugendamt. Dort wirst Du geholfen.

  • Das Beste wäre, ihr sucht euch Beide einen Anwalt, also du und deine Mutter einen Anwalt, der euch Beide vertreten würde.

    Wenn ich mir deine Geschichte so durchlese, bekomme ich echt Gänsehaut, was sich deutsche Ämter in Deutschland erlauben.

    Falls dein Wohl bei deiner Mutter nicht gefährdet ist und du gerne bei deiner Mutter leben möchtest, sprich: zu Hause, gibt es kein Gericht auf Erde, das dich von deiner Mutter trennen kann.

    Bitte sagt das dann auch so dem Anwalt, dass das Jugendamt dich zu Falschaussagen genötigt hat. Nenne bitte aber nur den Namen der Person, die dich dazu gezwungen hat.

    Dann wird man gegen diese Person angehen und hoffentlich ist die Gerechtigkeit dann auf eurer Seite und du darfst dann zu Hause bleiben.

    Inanna

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • kaelon
    Lv 6
    vor 1 Monat

    Das Geld kannst du Dir sparen, denn als Minderjähriger unterliegst du dem Aufenthaltsbestimmungsrecht, das geht in der Regel mit deiner Volljährigkeit auf Dich über.

    Ansonsten ist das alles etwas wirr, denn eine Arbeitsamtmittarbeiterin entscheidet ganz bestimmt nicht über die Unterbringung eines Volljährigen in einer betreuten Wohngruppe. Soetwas wird in Deutschland von Gerichten und nicht vom Jobcenter entschieden.

    Du kannst natürlich auch einem Anwalt viel Geld geben damit er ein nutzloses Stück Papier aufsetzt.

  • vor 1 Monat

    Glaub mir, mit dieser Frage bist du bei YC falsch.

    Geh einfach mit deiner Mutter zu einem Anwalt. Am besten Familienrecht. Das Erstgespräch kostet normal nicht zu viel.

    Dort stellst du genau die Fragen, die du hier in der Community gestellt hast.

    Der Anwalt oder die Anwältin wird dir dann juristisch sinnvolle Antworten geben.

    Dann weißt du schon was als nächstes zu tun ist.

    Viel Erfolg.

  • vor 2 Monaten

    Bleibt die Frage: Wie willst du den Anwalt bezahlen?

  • Anonym
    vor 1 Monat

    nichts

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.