Gibt es in Deutschland noch etwas zwischen ja-sagenden Mitläufern und abstrusen Verschwörungstheoretikern?

Kann es noch Diskussion geben wenn abweichende Meinungen in vorgefertigte Schubladen gesteckt werden?

15 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Nein, Diskussionen, in denen abweichende Meinungen akzeptiert werden, gibt es kaum noch. Jeder "weiß" alles und besteht darauf, ganz alleine die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

    Somit hat jeder recht und man kann bei Diskussionen nur hoffen, dass niemand eine Knarre dabei hat.

  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Nein, Dialoge finden nicht statt. Das ist den meisten Menschen einfach zu anstrengend. 🤷🏻‍♂️

  • vor 3 Wochen

    Ja, sicher! Die große vernünftige Mehrheit. 

  • Tupelo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Was Corona angeht, bin ich unsicher...

    Wie jeder hier, habe auch ich keine fundierte Ausbildung, was die Virologie angeht und weiß deshalb  nicht, was wirklich richtig und falsch ist...

    Allein mit dieser Aussage falten gewisse Leute schon den Aluhut zusammen...

    Ich habe Zweifel an der Richtigkeit der Maßnahmen...

    Der Aluhut ist fast fertig...

    Manchen ist der Sinn des Begriffs

    Zweifel offenbar unbekannt.

    Denn Zweifel gehen immer in beide Richtungen gehen...

    Der Aluhut wird mir zögernd entgegengehalten...

    Trotzdem, eben weil ich nichts weiß, unterwerfe auch ich mich den Vorgaben...

    Das bringen Zweifel mit sich...

    Man wedelt mit dem Aluhut, denn ich MUSS überzeugt sein von den Maßnahmen...

    Wenn ich dann noch erkläre, dass ich mich, was Corona angeht, neutral halte, werde ich bildlich festgehalten und man stülpt mir den Aluhut auf...

    Und so geht es nicht nur bei dem Thema Corona.

    Man hat sich gefälligst bedingungslos

    für eine Seite zu entscheiden...,

    Neutralität oder die Sicht auf beide Seiten der Medaille ist Nazi, Rassismus, Aluhut und weiterer Blödsinn...

    So ergeht es in D jedem, der sich weder fur die eine, noch die andere Seite Partei ergreifen will, weil keine bereit ist, sich mit ihren eigenen Schattenseiten auseinander zu setzen...

    Oder bei einem Thema, einer Frage zu bleiben...

    Kurz ein anderes Thema:

    Niemand bestreitet, dass Flüchtlingen geholfen werden muss --da hat es gefalligst aufzuhören, weiter darf man nicht--, aber viel zu viele wollen sich mit den negativen, den kriminellen, sozialen Auswirkungen, dem Anti-Europäischem Rassismus befassen...

    (gleiches gilt für den berechtigten Einsatz gegen Rassismus gegen Schwarze, aber auch unter denen gibt es üble Rassisten)

    Das Eine, wie das Andere zu erkennen,ist eine Art Neutralität und Mittelweg...

    Erwünscht ist es nicht...

    Spalterei macht offenbar mehr Spaß...

    Und da geht es nicht nur um rechts und links, sondern um jung gegen alt, Kranke gegen Gesunde, Arbeitsplatzinhaber gegen Arbeitslose usw...

    Das geht bis ins absurde: Fußballliebhaber werden als dumm und ungebildet verunglimpft, Rockmusikliebhaber als Halbkriminelle und so weiter...

    Nein, Neutralität oder Mittelweg kommt bei eingefahrenen Denkweisen nicht an.., jeder will nur seine Vorurteile los werden...

    Das was ich sage, sind übrigens keine Vorurteile, es sind Urteile......

    An den Lesefaulen 4DR-Junkie:

    Ich hoffe, das war nicht zuviel Text

    für dich...

    Irgendwann wirst auch du --hoffentlich  jedenfalls-- begreifen, dass sich manche Themen nicht  in Comic-Sprechblasen quetschen lassen...

    Kritik gerne, aber als einzige "Kritik" die Länge eines Textes zu beanstanden, zeugt nicht gerade von Sozialisation......

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Das würde gegen den Plan laufen.

    Ein einig Volk ist ein starkes Volk, das gilt es im Keim zu ersticken

    und was ist besser dazu geeignet als Angst und Panik.

  • vor 2 Monaten

    Nein. Jeder hat seine vorgefasste Meinung und da führt kein Weg vorbei.

  • vor 2 Monaten

    Öhmmm.. ???       

    ...schwierig.. 

    Sowohl sub-intelligentes Mitläufertum in Verbindung mit Blockwartmentalität als auch Tendenzen, andere zu diskriminieren (selber öfters erlebt) gewinnen rapide

    an Boden.

    Anscheinend erwarte ich zu viel, wenn ich von anderen einfordere, selber zu denken. Deren Ignoranz ist fast schon zum verzweifeln. Hauptsache tagesschau und Springer-Presse, dazu Ballermann und etwas mit Bällen...aber was will man mit Leuten anfangen, deren Interessen offensichtlich nur wenig über die einer Seegurke hinausgehen ??

    Diese Penner erwarten uneingeschränktes Ja-Sager-tum. Sachliche Diskussion nicht bis gar nicht möglich.

    Dieser Leute Wahlspruch lautet:

    Obey !  Gehorche !

    Aber nicht mit mir. Wer noch?

    edit: Überhaupt müssen Schubladisierungversuche aufhören. Denn so gibt es kein Weiterkommen für die Zivilisation.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Wenn eine klare Mehrheit von Wissenschaftlern, die den übertriebenen Hype um diesen Virus als "Humbug" und die Maßnahmen für "überzogen" erklärt einfach als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden, wenn man ihre videos wegen der besseren Argumente einfach "löscht", wenn man Virologen, Ärzte und Anwälte, welche diese Maßnahmen für nicht rechtens erklären "kriminalisiert", einer kleinen Minderheit von unqualifizierten "Judaslöhnern" samt Tierarzt vom RKI und einem Gesundheitsminister, der gelernter Bankkaufmann ist den Vorzug gibt, wenn Andersdenkende, die ihre Meinung offen sagen den Verlust der Existenz, Kindesentzug und Freiheitsentzug befürchten müssen in dieser ach so tollen funktionierenden "Demokratie" (...), dann hat dieses politisch korrekte Regime gezeigt, dass keinerlei Interesse an (ernsthaften) "Diskussionen" besteht, und dann gibt es auch "nichts" mehr zwischen ja-sagenden Mitläufern und abstrusen Verschwörungstheoretikern, so sehr dieser von der herrschenden Klasse samt Mitläufern herbeigeführte "Zustand" auch zu bedauern ist.

  • Doris
    Lv 6
    vor 2 Monaten

    wenn man Foren wie yc mit Deutschland gleichsetzt dann nicht.

    Ist aber zum Glück nicht so. Es gibt immer Extreme, aber dazwischen ist viel Platz für Diskussionen.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    "Gibt es in Deutschland noch etwas zwischen ja-?" Three big earthquakes will shake the three superpowers; 1st big earthquake in Russia; 2nd (bigger one) in China; 3rd (biggest of the three) will be in America. NATO will nuke ..."

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.