Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenPersönliche Finanzen · vor 2 Monaten

Dr. Prof. Bhakdi behauptet= Warum in Italien so viele gestorben sind, liegt nicht an Corona, sondern an Luftverschmutzung. Hat er Recht?

5 Antworten

Bewertung
  • kaelon
    Lv 6
    vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Das weiß er woher ? 

    Hat er dazu geforscht, kann er das belegen ( nicht mit Youtube Videos sondern mit einer wissenschaftlichen Arbeit) gibt es Daten dazu usw.Oder ist das Morgens beim Frühstück eingefallen?

    Ich finde es sehr bezeichnend wie häufig komplett fachfremde Ärzte oder Mediziner im Ruhestand zu Ergebnissen kommen für die andere jahrelang forschen oder Daten auswerten müssen. Das ganze natürlich immer ohne einen ernsthaften wissenschaftlichen Beleg wie man denn auf dieses Ergebnis kommt. 

    Ist denen einfach nur langweilig oder haben die schon immer so gearbeitet...?

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Es liegt mit Sicherheit nicht an der Luftverschmutzung alleine und auch nicht hauptsächlich. Italien ist seit vielen Jahren eine Tragödie, was sich dort in Krankenhäusern abspielt, dort wünscht sich niemand Patient zu sein. Italien wurde seit Jahrzehnten im Stich gelassen, was die medizinische Versorgung angeht, aber auch mit der Flüchtlingsrettung wurde Italien alleine gelassen. Das alles ist sehr traurig und darf und kann für derartige Vergleiche nicht her halten! Es muss sich etwas ändern.

  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Naja, dann müsste man prüfen, ob Corona Infizierte häufiger in Städten mit schlechter Luft sterben. Ist das so? 

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Zumindest hat Nord-Italien mit die schlechteste Luft in Europa

    und einen sehr hohen Altersdurchschnitt.

    Die marode Wirtschaftslage Italiens läßt sich auch besser bekämpfen

    wenn man mehr Gelder aus dem C-Topf bekommt, je mehr C-Verstorbene

    desto mehr Geld.

    Also ganz wichtig auch Die zählen, die nur MIT "C" gestorben sind und nicht nur Diejenigen zählen, die AN dem großen "C" verstarben.

    Ein kleiner Statistiktrick der gerne verwendet wird.

    So wird selbst ein verunglückter Motorradfahrer oder

    ein Fallschirmspringer dessen Schirm sich nicht öffnete

    zum C-Toten wenn das große C-Virus im Blut gefunden wird,

    egal ob alle Knochen durch den Unfall gebrochen sind.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.