Kann ich rechtlich gegen diese Eskens vorgehen, die meine Wortschöpfung <Covidioten> klaut und für die Gegenseite missdeutend verwendet...? ?

Update:

Ein Covidiot ist einer, der sich unkritisch, schleimend unterwürfig und obrigkeitshörig allen Coronoia-Schikanen unterwirft... SO  hatte ich das gedacht...

12 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Nein kannst du nicht. Worte können nicht urheberrechtlich geschützt werden, auch keine Zusammensetzungen aus zwei Worten. Wenn überhaupt was schützenswert wäre, dann halbe Sätze/ganze Sätze.  Es gibt darüber auch ein Urteil des EuGhs, aber du müsstest danach googeln, ich finde die Datei nicht mehr.

    Was du machen kannst, ist, dir eine Domain mit deiner Wortschöpfung kaufen.  Auf dieser Ebene könntest du, wenn du Glück hast, und deine Wortschöpfung zur Marke wird, aus einer simplen Domain dereinst Gewinn abschöpfen. Z. B. könntest du unter dieser Bezeichnung T-Shirts verkaufen.:-))))oder du trittst die Marke an einen T-shirt-Verkäufer/Hersteller ab.  Allerdings müsstest du den Markenschutz ebenso erst teuer erstehen, bevor du dann jemand markenrechtlich belangen könntest. 

  • Anonym
    vor 1 Monat

     Lass dich mal richtig pudern, das macht das Gehirn frei!

  • vor 2 Monaten

    Wie sagt man so schön ? 2 Idioten = 1 Gedanke.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

     Lass dich mal richtig pudern, das macht das Gehirn frei!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Mir haben sie meine Wortschöpfung *Mii* geklaut, aber ich nehme doch an, dass ich keine Chance habe, dafür eine Entschädigung zu bekommen.

    Der Begriff Covidioten passt aber auch viel besser für Menschen, die Covid 19 für völlig ungefährlich halten und meinen, dass das Leben in Deutschland trotz Corona ganz normal weiter laufen sollte,

    ganz ohne Abstandsregelung und ohne Masken.........

    und die denken, dass dann genug Platz in den Krankenhäuser wäre und auch genug Krankenhauspersonal...... und auch Medikamnte für alle vorhanden wäre.

  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Wenn man Mund-, Nasenschutz traegt und Abstand haelt, ist das weder unkritisch, schleimend, unterwuerfig, noch obrigkeitshoerig. Es ist auch keine Schikane, sich selbst und andere vor Ansteckung zu schuetzen.

    Ein Covididiot ist jemand, der sich z.Zt. unmaskiert sinnlos in Menschenmassen tummelt, Parties feiert, und Corona fuer einen Schnupfen haelt. Ausserdem gehoert zu dieser Art von Idioten ebenfalls, bei jeder Anordnung erst einmal laut NEIN zu schreien und trotzig mit dem Fuss aufzustampfen. Das hat nichts mit Kritik zu tun, sondern ist Egoismus pur. 

  • Khan
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Astreas Idee ist gar  nicht so schlecht, auch wenn sie in diesem Fall nichts mehr bringt, aber wer hätte auch ahnen können, dass dunkle Gestalten wie Esken & Co diesen Begriff mal übernehmen würden, um ihn ganz widersinnig umzudeuten???

    Was die "Covidioten" angeht versichere ich dir, dass die überwältigende Mehrheit der Menschen ganz genau weiß, was für Leute damit gemeint sind.

    Attachment image
  • vor 1 Monat

    Nein, schade eigentlich. Hättest du doch deine Wortschöpfung patentieren lassen....:-)

  • Berni
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Du kannst alles, auch dabei auf die Schnauze fallen.

  • Fred
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Wozu soll das gut sein? Ein Rechtsstreit kostet da nur Nerven und es bringt doch nichts.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.