Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenPersönliche Finanzen · vor 6 Monaten

Wie bringt man Leute Vernunft bei?

Die Leute auf der Demo in Berlin, die nach eigenen Angaben seit Jahren keine öffentlichen Medien mehr sehen.... wer seine Meinung aus YouTube oder Facebook festigt, der glaubt halt auch an Verschwörung und Stastspresse.... ich frage mich nur wie wir solche Leute wieder einfangen und wieder Vernunft beibringen..... das macht mir etwas Angst

24 Antworten

Bewertung
  • vor 6 Monaten
    Beste Antwort

    Das ist hoffnungslos. Gegen Dummheit ist noch kein Kraut gewachsen. Es hilft wohl nur härter durchzugreifen, mit härteren Strafen und Wasserwerfern.

    Attachment image
  • Khan
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Das frage ich mich auch immer, vieleicht könnte ein bundesweiter Stromausfall, der einige Monate lang anhält viele Menschen vor schädlichen Einflüssen fernhalten, damit diese wieder vernünftig werden.

    Attachment image
  • Remo
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Man sollte nicht fragen, wie man die Kuh vom Eis bekommt sondern "wie kam sie aufs Eis?"

    Warum haben so viele Leute den öffentlichen Medien den Rücken gekehrt?

  • vor 6 Monaten

    ok - es ist heutzutage alles nicht so einfach, es erscheint einem total ungerecht und macht fassungslos:

    kann mich nur durch ein Zitat und ne kl. Weisheit mitteilen, wenn überhaupt noch irgendwas ankommt?

    Konfuzius

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

    //

    der Willige wird vom Schicksal geführt;

    der Störrische wird geschleift.

    (bin auch eher der oder die Geschleifte)

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • aeneas
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Ich weiß nicht, weshalb es immer wieder Leute gibt, die anderen - wie speziell in diesem Falle - "Vernunft beibringen" wollen; zumal das, was jeweils gerade als "vernünftig" gilt,  selten einstimmig angenommen, bzw. akzeptiert wird.

    Wenn sich also jeder um seinen eigenen Kram kümmern würde, wäre er reichlich beschäftigt.Es genügt doch vollkommen, sich selbst und die Seinen von solchen "Events" fernzuhalten.

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    es kommt wie es kommt und wir sind alle einmal dran, wie sollte man solche unvernünftigen Menschen somit zur Vernunft bringen wollen oder können?

    eben, dies ist verlorene Müh......? warten wir es einmal ab im Herbst können wir dann eventuell den zweiten Lockdown erleben, dann sind wieder alle Grenzen dicht und die Wirtschaft am A..... oder eben am Ende.

  • vor 6 Monaten

    Die Corona-Pandemie war keine. Sie ist eine normale Grippewelle, die allerdings bestens ins Konzept der Macher der Neuen Weltordnung passte, um sie als die seit Jahrzehnten geplante große Krise dafür zu nutzen, um in ihrem Windschatten eine globale Diktatur zu errichten. 

    Corona hatte – wenige haben das bemerkt – quasi über Nacht die bis dato rund-um-die-Uhr geführte Klima-Kampagne abgelöst. Zu viele Klimawissenschaftler, die noch nicht von den Hintermännern gekauft oder anderweitig bestochen wurden, haben die alltäglichen Kassandra-Rufe der globalen Medien als eine wissenschaftliche Lüge entlarvt.

    Nun kam die Corona-Grippe zur rechten Zeit und löste die sich als wirkungslos entpuppende Klimakrise ab. Die Aussicht, bei einer Klimakrise in vielleicht ein paar Jahrzehnten zu versterben, packt die Menschen eben nicht so existentiell wie ein möglicher Tod durch einen Virus innerhalb der nächsten Tage, Wochen oder Monate.

    Mittels einer massiv und präzedenzlos geführten weltweiten Medien-Kampagne wurde dieser Virus in wenigen Tagen zur Apokalypse für die Menschheit hochgehypt – obwohl sich fast alle Daten, die man zum angeblichen Beweis für die angebliche Supergefährlichkeit dieses Virus erbrachte, sich als falsch oder völlig überzogen erwiesen.

  • vor 6 Monaten

    Ich dachte wir leben hier in einer Demokratie wo jeder seine eigene Meinung haben darf...

  • vor 6 Monaten

    Ich sehe unter den meisten Antwortern hier eine gewaltige Beratungsresistenz.

    Ihr solltet euch mit Fakten, kombiniert mit gesundem Menschenverstand (falls vorhanden) beschäftigen. Selbiges zu tun würde allerdings euer verschobenes Weltbild erzittern lassen; das geht natürlich üüberhaupt  nicht.

    Ich habe es aufgegeben, Leuten die Lage zu erklären. Sie müssen sich das notwendige Wissen selbst erarbeiten, sonst fressen sie es nicht.

    Die Definiton von 'denken' geht folgendermaßen:

    Man muß viel Wissen haben und das dann kombinieren können !

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Das fängt mit fehlerfreiem Deutsch an.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.