Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 6 Monaten

Wenn ich ein Milliardär wäre und die NPD stark finanzieren würde, könnte ich sie zum Erfolg führen?

8 Antworten

Bewertung
  • Remo
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Nein, das ist nicht möglich. Auf die Idee sind schon andere Milliardäre gekommen.

  • ?
    Lv 4
    vor 6 Monaten

    Nein, dann würde sie sofort durch das Bundesverfassungsgericht verboten. Es gab bereits zwei Verbotsverfahren. Das Erste scheiterte, weil die Partei bis hinauf zur Führungsebene von V-Leuten des sogenannten "Verfassungsschutz" durchsetzt ist. Im zweiten Verfahren wurde sie wegen faktischer Bedeutungslosigkeit nicht verboten.

    Wenn du noch Geld übrig hast, spende es lieber an die AfD, dort ist es besser aufgehoben. Die Alternative ist die letzte evolutionäre Chance für unser Land. Die NPD hingegen ist schon lange gescheitert!

  • Berni
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Nein !

    Diese Hohlköpfe haben in Deutschland keine Chance mehr.

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Die NPD ist zu stark von ihren Gegnern infiltriert. Hilf lieber der DVU. Die AfD ist für mich nun keine Option mehr, da sie sich in ihrer krampfhaften Bestrebung, sich von vermeintlich rechtsradikalen Mitgliedern abzusetzen, alles kaputtmacht und ihre Glaubwürdigkeit einbüßt.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Nein, aber mit anderen Parteien funktioniert das möglicherweise

    aktuell wunderbar.

    Zumindest versuchen das die Umfragewerte zu suggerieren,

    damit der Bürger nicht wegen des merkwürdigen "Wahlergebnisses",

    trotz der Vorgänge der letzten Jahre stutzig wird.

  • ?
    Lv 6
    vor 6 Monaten

    Du kannst ja mal ein Jahr lang die Hälfte deines Einkommens an deine Partei spenden und dann sehen ob sich etwas getan hat.

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Die NPD ist zu stark von ihren Gegnern infiltriert. Hilf lieber der DVU. Die AfD ist für mich nun keine Option mehr, da sie sich in ihrer krampfhaften Bestrebung, sich von vermeintlich rechtsradikalen Mitgliedern abzusetzen, alles kaputtmacht und ihre Glaubwürdigkeit einbüßt.

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Nein, vorher währest du SGB2 Empfänger. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.