Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 2 Monaten

Ist Hengameh Yaghoobifarah eine Rassenhetzerin?

Hengameh Yaghoobifarah ist eine nichtbinäre queere (geschlechtsneutale) Person (Mensch) die für die radikallinke journalistische Resterampe "taz" regelmäßig Beispiele für "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" abliefert.

So bezeichnete in einem ihrer Pamphlete die deutsche Kultur  als "Dreckskultur von Kartoffeln“ und alle Deutschen pauschal als "autoritär, gehorsam, ungehemmt und ohne jegliche Integrität". Polizisten sind für sie "Müll", den man auf die Müllkippe werfen müsse "wo sie wirklich nur von Abfall umgeben sind, unter ihresgleichen". Immer wieder zieht sie über die "Almans" her, fordert die Deutschen auf, sich doch abzuschaffen und zu islamisieren, um endlich ein "schöneres Leben" zu haben.

Warum greift hier nicht der "Hatespeech" Paragraph von Heiko Maas? Weil Menschenverachtung von links keine Menschenverachtung ist? Weil Rassismus gegen Deutsche keine Rassismus ist?

Attachment image

8 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Sie als "Rassenhetzerin" zu bezeichnen, wäre zu viel der Ehre.

    Sie ist lediglich parasitärer passdeutscher Abschaum, den man vor 20 Jahren noch für solche Auesserungen eingebucht hätte. 

    Im Merkel-Staat macht man Gewese um sie. Krank, das!

  • vor 2 Monaten

    Ich weiß gar nicht, was du hast, Herr/Frau/Divers Yaghoobifarah ist doch eine wundervolle Bereicherung für unsere (Zitat) "Dreckskultur". Wir sollten uns glücklich schätzen, einen solchen wertvollen Menschen unter uns haben zu dürfen, wohl wissend, dass wir eine derartige Auszeichnung eigentlich gar nicht verdient haben. Ich finde es auch ganz furchtbar, wie wir dieses arme Geschöpf gegen seinen Willen in diesem ihm so verhassten Land festhalten. Dabei wäre dieses zauberhafte Wesen doch überall auf der Welt glücklicher als ausgerechnet hier, wo es vor Kartoffeln, Müllmenschen, Rassisten und anderen unerwünschten Individuen nur so wimmelt. So schwer es uns auch fallen mag, aber wir dürfen jetzt nicht nur an uns denken. Wir sollten ein Herz für diese geschundene Engelsgestalt haben und sie endlich in die Freiheit entlassen.

  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Zweifelsohne, aber wenigstens macht diese Frau keinen Hehl aus ihrer rassistischen Gesinnung und ihrer Verachtung der deutschen Ethnie, ganz im Gegensatz zu anderen "Ideologen", die nicht mit offenem Visier kämpfen, viel größeren Schaden anrichten und dabei so tun, als würden sie es mit ihrem Volk gut meinen.

    Attachment image
  • Tupelo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Leider werden derartige Äußerungen von dafür verantwortlicher (dass es überhaupt so weit kommen konnte) Seite entweder ignoriert oder beschwichtigend als "Satire" abgetan...

    Man sollte wirklich überlegen, wie man auf offener Bühne das Merkel und Co. zwingt, zu solchen offenen Hasstiraden Stellung zu nehmen, damit auch der Naivste mitbekommt, welch

    Demokratie-Feinde wir jahrzehntelang durchgefüttert haben.

    ---Das Verfassen von Hass-Artikeln wird doch wohl niemand ernsthaft als Arbeit bezeichnen---...

    Zur Durchfütterung käme noch das unentgeltliche Besuchen von Schulen.

    Wobei ich mich immer wieder frage, welche Gestalten in den entsprechenden Einrichtungen solche Hasser radikalisiert haben, bzw. warum eigentlich...

    Und noch etwas zeigt und dieses Beispiel deutlich, nämlich das Bildung nichts mit Intelligenz zu tun hat...

    Leider haben wir kaum die Möglichkeit in einer Live-Pressekonferenz diese Merkel mal mit solchen Äußerungen zu konfrontieren...

    Die "kritischen" Fragen, die dort von "kritischen Journalisten" gestellt werden, sind meist nur Vorlagen für joviales Gehabe von Merkel & Co., bei denen sie auswendig gelernte Phrasen absondern, wirklich kritische Fragen werden nie gestellt...

    Und deshalb bekommen die meisten Bürger diesen Yüksel-Hengmäh-Hass auch gar nicht mit, denn wer, außer den anderen Hassern, liest schon die Taz..?

    Mittlerweile geht es mit der sogenannten Meinungsfreiheit zu wie in den USA...

    Während allerdings  in den USA wirklich jeder, auch Hardcore-Faschisten, ihren Müll los werden dürfen, geht es hier nurin eine Richtung...

    Und:

    Aber in den USA gibt es Politiker denen etwas am Wohl des Staates liegt, was die radikalen Wirrköpfe dann wieder ausgrenzt...

    Hier ist es umgekehrt!

    Eine Bemerkung noch, weil Spott in diesen Zeiten oft das  einzige sich Wehren darstellt, dieses Hengmäh tut aufgrund ihrer Unansehnlichkeit gut daran, sich keinem Geschlecht zugehörig zu fühlen...

    (Einen Kommentar in Richtung eh unf@ckbar schenke ich mir, obwohl das das Niveau dieses Hengmähs mehr als treffen würde...)

    Da hat es sogar Recht...

    Übrigens halte ich jetzt Reinkarnation für durchaus möglich, denn die Äußerungen dieses Es' klingen irgendwie nach den Ausrottung-Phantasien eines

    Heinrich Himmler oder eines anderen Nazi-Schergen...

    Welcher dieser Geister nun diesen adipösen Körper übernommen hat, ist dabei unerheblich, denn die Gedanken

    teilt dieses geschlechtslose Wesen ja

    mit allen...

    Und noch eines teilt es mit Himmler:

    Beide haben es mit dummen Hühnern......

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Rassismus darf nur in EINE Richtung gehen !!!

  • vor 2 Monaten

    Nein, aber du. Um euch rechten Trollen mal so richtig einen reinzuwürgen werde ich Hengameh Yaghoobifarah zur "Botschafterin für Toleranz und Demokratie" zum Tag des Grundgesetzes 2020 ernennen 😀😈 !!

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Echt heiss die Süße <3 

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    @Anonym, Du hast etwas vergessen, ich werde es mit deiner Erlaubnis

    vervollständigen:

    "Rassismus darf nur in EINE Richtung gehen !!!"

    Sonst hat er sein Ziel verfehlt.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.