Anonym

Weiss jemand was ich habe? Um zu wissen was irgendwie hilft?

Seit ca. 2 Wochen habe ich durchgehend/chronisch so fürchterliche Rückenschmerzen dass ich extrem leide und meine Arbeit nicht machen kann. 

Davor galt ich als chronisch rückenkrank aber könnte noch alle Arbeit machen. Eine Physiotherapie brach ich damals ab wegen zu grösser Schmerzen während und nach Behandlung, da ich danach auch nicht mehr aufrecht gehen konnte erstmal. 

Jetzt bin ich verzweifelt. VERZWEIFELT einfach. 

Orthopäden in meiner Nähe sind alle im urlaub. Es ist keiner auffindbar fr mich. 

Die Diagnose steht nicht fest. 

Könnte Bandscheibe sein, aber ich habe bisher kein Kribbeln, lähmung etc. 

Aber dafür höllrnschmerzen, besonders beim niesen  . Oder bei minimaler berührung/druck. Zum Beispiel wenn ich eibfach wogegen drücke, gegen einen Schalter oder ähnliches. 

Seitlich liegend bleibe ich oft stundenlang schmerzfrei. 

Aber das behebt das Problem gar nicht, weil ich eigentlich immerzu zumindest Hausarbeit ausführen muss, was auch nicht ohne höllenschnerzen geht.

Ich weiss nichtmal was ich habe weil online informationen meinen Fall nicht anzeigen. 

Es heisst Schmerz beim.niesen sei Bandscheiben, aber dann müsste auch Kribbeln sein und sowas

 

Bei den anderen Sachen aber kein Schmerz beim niesen

 

Ich fühle auch immer wieder einen krampfartigen Schmerz bei seitlichen Bewegungen oder aufstehen z.b. seitlich in der Hüfte ist die Hölle. ziehender Schmerz als ob man auseinandergerissen wird aber gleichzeitig ein Krampf wie ein Krampf im Fuß. 

Update:

Sehr sehr höllen schnerzhaft ist auch wenn ich auf der Seite liege, aber Stütze mich mit einer oder zwei Händen ab, um die Position zu wechseln. Krämofe-schrei-schmerz in dem Moment durchs stützen. Aber ohne stützen kann man sich ja nicht bewegen. 

Update 2:

P.S. seitwärts Rollen geht auch nicht. 

Update 3:

Insgesamt ist auch meistens das gefühl der schmerz schiesst in den rücken und von rücken auch in die Seiten. So wie beim klassischen Seitenstechen, nur viel viel schlimmer und die Art des Schmerzes ist anders. Aber die Richtung stimmt, Plus Rücken. 

Update 4:

P.S. Schmerzmittel wie diclofenac verschaffen Linderung. 

Allerdings schlägt das auf dauer auf den magen sagt der hazsarzt wenn ich es wirklich durchgehen einnehme . Es ist daher keine  dauer-lösung  😞

12 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Monaten

    Hattest du einen Unfall und dir vielleicht eine Rippe an- bzw gebrochen? 

  • vor 1 Monat

    Das klingt sehr nach eingeklemmtem Nerv. Gehe mal zu einem Neurologen. Möglicherweise kann der dir besser helfen, als ein Orthopäde.

    Davon abgesehen schaue dir die Antwort von Astraea an. Sehr gut und Ausführlich, wie immer.

  • vor 3 Monaten

    Weiß ja nicht was du hast, aber aus eigener Erfahrung das einzige das bei mir hilft (Bandscheiben) - Sport!

    Auch wenn man meint es geht gar nicht weil man sich kaum bewegen kann und nichtmal mehr die Schuhe alleine anziehen kann, nach paar Tagen joggen und paar Übungen tut nix mehr weh. Wenn ich mich "schone" und nicht bewege wird alles nur noch viel schlimmer...

  • vor 3 Monaten

    Ohne die tatsächliche funktionelle Untersuchung, Inaugenscheinnahme, und eventuell den Nachschub MRT, kann man so natürlich keine stimmige Diagnose stellen. Es könnte sich um einem Prolaps, einen Bandscheibenvorfall handeln, aber eben so gut kann es eine Blockierung verschiedener Wirbelsäulenetagen sein( Auf der Seite liegen schafft dann oft Schmerzfreiheit) Auch ein ISG Block käme infrage, wenn die Schmerzen seitlich an der Hüfte auftreten. 

    Parästhesien wie kribbeln, Taubheitsgefühle sind nicht bei jedem Bandscheibengeschehen zwingend vorhanden. Krampfende Schmerzen sind meistens ein Hinweis auf Nervenwurzelkompression, durch Vorfall, ein Gleitwirbelgeschehen, Spinalkanalenge, etc.pp. 

    Dann soll der Hausarzt zum Diclo einen Magenschutz verschreiben, denn für die Zeit, in der es nur mit Schmerzmedikation erträglich ist, ist dieser Magenschutz erforderlich. 

    So bald als möglich abklären lassen und beobachten. Sollten Lähmungserscheinungen auftreten, dann sofort in die Notaufnahme. 

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Sogenannte X-Beine sind eine Fehlstellung der Knie zwischen Ober- und Unterschenkel, genauer gesagt eine Achsenfehlstellung am Kniegelenk, bei der der Unterschenkel nach außen abweicht. Die Betroffenen empfinden das oft als unästhetisch, die Fehlstellung kann aber auch Folgen für die Gesundheit haben, da das Kniegelenk mehr belastet wird als gewöhnlich.

    Entgegen landläufigen Vorstellungen sind X-Beine selten angeboren, bisweilen werde sie allerdings durch eine angeborene Schwäche des Bindegewebes gefördert. Mögliche Ursachen sind zum Beispiel eine durch Vitamin-D-Mangel ausgelöste Rachitis oder eine Kinderlähmung.

    Häufiger entstehen X-Beine aus einer Fehlstellung der Füße von Kleinkindern. So haben viele Kinder leichte X-Beine, die sich aber beim Altern verwachsen. Eine weitverbreitete Fehlstellung ist der so genannte Knick-Senkfuß. Hier ist der Fuß leicht nach außen geknickt und liegt so flach auf dem Boden, dass die Polsterung des Fußes nicht greift. Insgesamt stehen jetzt die Beine nicht in der optimalen Position zum Knie, der Unterschenkel wirkt auf das Knie und das Wachstum der Beine leidet.Erworbene X-Beine können noch eine ganze Reihe weiterer Ursachen haben. Übergewicht belastet die Knie und kann zu Fehlstellungen der Beine führen; Störungen im Hormonhaushalt sind ebenfalls möglich. 

    Auch Tumore können X-Beine bedingen, besonders, wenn sie sich in den Beinknochen und im Knie befinden. Nach den Wechseljahren werden oft die Knochen brüchig – auch das kann zu Fehlstellungen führen. Zudem sind Entzündungen im Knie und den Beinen mögliche Auslöser. Des Weiteren kann sich die Beinfehlstellung auch infolge einer Arthrose entwickeln. Sehr selten ist zudem Ärztepfusch die Ursache für X-Beine.

  • vor 2 Monaten

    In Österreich gibt es bisher keinen bestätigten Fall einer Coronavirus-Infektion. Bis heute wurden neunhunderttausend Tests nach Verdachtsfällen durchgeführt, informierte das Gesundheitsministerium auf seiner Homepage. 

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Dann geh doch zu NETTO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    "Sollte man simulieren dass man ein Notfall fürs krankenhaus ist ????"

    Wenn du so starke Schmerzen hast wie du hier schilderst,

    dann IST das ein Notfall für das Krankenkaus !

    Mich irritiert der Berührungsdruck, kenne ich so überhaupt nicht

    wenn ich mal starke Rückenschmerzen habe.

  • Mike
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Bandscheibenschaden im Sinne eines Prolaps disci. Therapie: Operation oder Aussitzen für  die nächsten Halbjahre..

    Quelle(n): Netter, Innere Medizin.
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Ja es ist eine haarsträubende Zeit, was die mediszinischen Zustände betrifft, ich weiss. Doch ich weiss auch, wie gefährlich es ist, laienhaften Rat zu geben. Das kann alles Mögliche sein, ohne dir Angst machen zu wollen. Ich mache mich bei sowas nicht verrückt! Was von alleine kommt, geht auch wieder von alleine. Doch diesen Rat kann und will ich dir nicht geben. Versuche bitte auch mich zu verstehen. Diclo hatte mir auch immer gut geholfen. Herumdoktern ist aber gefährlich! Geh zum Arzt! Gute Besserung!

    Gut dass du hier fragst! Die Ärztekammer ist gleich voll versammelt und geht deine Symptome medizinisch fachgerecht durch! Einen Moment Geduld bitte. Erstklasse versichert oder Kasse?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.