Remo
Lv 7
Remo fragte in Gesellschaft & KulturEtikette · vor 3 Wochen

Was haltet ihr von einem T-Shirt mit "good night black pride" als Ergänzung zu "good night white pride"?

7 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 3 Wochen

    Gute Idee, trag es am besten bei einem Besuch in Harlem oder der Bronx, New York ist echt eine sehenswerte Stadt.

  • Tupelo
    Lv 7
    vor 3 Wochen

    Was dabei, also wenn du es tragen würdest, rauskommt, wäre ein Kübel

    voller "wahrer" Bezeichnungen und "Belehrungen" für dich, nicht zuletzt

    auch von Weißen:

    Nazi, Faschist, Rassist... du hast

    nicht begriffen, warum die es dürfen

    und Weiße nicht... und außerdem sind Schwarze keine Rassisten, und wenn doch, sind die Weißen dafür verantwortlich...Also auch die Weißen, die Sklaverei nur aus den Geschichtsbüchern kennen und dem schwarzen Fußballstar zujubeln und ihn sogar als Mensch mögen... usw...

    Selbst wenn man statt Black & White Africa, America, Asia, Europe einsetzen würde, was, wenn überhaupt, angebracht wäre, wärst du in den Augen der Verbohrten immer noch nichts anderes, als ein verdrängender Nazi,weil Neutralität und ein Appell an alle nicht erwünscht ist...

    Nicht nur du, wir alle haben solch ein T-Shirt nicht zu tragen, denn nur Sack

    und Asche ist es, was uns gut kleidet......

  • Anonym
    vor 3 Wochen

    Ich halte nicht. Ich trage beide.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 3 Wochen

    Ich halte es für eine bescheuerte Idee; genau, wie diese Frage. - Siehe auch Kaelon's Antwort.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • kaelon
    Lv 6
    vor 3 Wochen

    Gar nichts weil es offenbart das der Träger absolut keine Ahnung hat woher der Slogan "Good night white Pride stammt".

    Ich zitiere mal der einfachhalber den Wikiartikel:

    "Die Bewegung Good Night White Pride (englisch, wörtlich: ‚Gute Nacht weißer Stolz’) entstand als Antwort der deutschen Hardcore-Szene auf Neonazis, die versuchten, in der Musikrichtung des Hardcore Fuß zu fassen und sie zu unterwandern. Als Ziel wird dabei verstanden, Faschismus und Rassismus „keinen Millimeter Platz einzuräumen“, d. h. diesen Personengruppen offensiv auf Konzerten und auf der Straße entgegenzutreten. Die Bewegung wird inzwischen von vielen Hardcore-Punk- und Oi!-Bands aktiv unterstützt. "

    Das Symbol zeigt übrigens einen Menschen der nach einem KKK-Anhänger tritt, zu erkennen an dem KKK Kreuz auf der Kleidung und stammt von einem Aufmarsch des KKK in Ann Arbor bei dem der Klan unter anderem versuchte ein Polizeirevier zu stürmen.

    Der Slogan hat absolut nichts mit "black Pride" zu tun und es wäre auch komplett sinnnfrei ihn damit in Verbindung zu bringen, könnte auch daran liegen das es recht wenige Schwarze in der deutschen Hardcore und Punkszene gibt.

    Der Slogan richtete sich also gegen Rechtsextremisten und Neonazis und dem von ihnen benutzten "White Power" Slogan.

  • vor 3 Wochen

    Einfach nur bekloppt

  • vor 3 Wochen

    Primitive Retourkutsche

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.