Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenPersönliche Finanzen · vor 1 Monat

Ist ein Ladenschlussgesetz in Deutschland noch nötig? Sollte nicht besser jeder Firmeninhaber öffnen können, wann er möchte?

Solange die Nachruhe in der Nachbarschaft nicht gesört wird,.

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Monat
    Beste Antwort

    Seit Jahren mein Reden ;)

    Aber in D muss man ja für alles ein Gesetz haben.

    Witzig ist ja auch dass es für jeden eine andere Regelung gibt. Der Bäcker ohne Sitzplätze fällt unter das Ladenschlussgesetz, der Bäcker mit Sitzplätzen wird als "Gaststätte" gewertet und darf auch Sonntags öffnen, als Reparaturbetrieb kann ich 24/7 öffnen wenn ich will, der Getränkelieferant darf Sonntags nicht, die Pizzabude darf aber auch Sonntags Getränke liefern.....man muss das alles nicht verstehen :))))

  • Fred
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Ich bin jetzt Rentner. Ich habe in einen Beruf gearbeitet, wo im Schichtdienst jeden Wochentag zu allen Zeiten gearbeitet wurde. Ich kann nur befürworten, dass jeder Inhaber selbst entscheiden sollte, wann geöffnet wird. So etwas regelt sich dann von ganz alleine ein. Es werden dann nur sehr wenige Geschäfte übrigbleiben, die tatsächlich immer auf haben. An den meisten Standorten lohnt sich so etwas doch gar nicht und würde nur die Kosten hoch treiben.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Dass dieses Gesetz in Deutschland  gekappt wird,ist längst überfällig. Bei uns sind die meisten Supermärkte rund um die Uhr geöffnet; sieben Tage in der Woche.

    Es hat allerdings einige Jahre gedauert, bis ich diese Option mal genutzt habe. Zu sehr war ich auf die deutschen Öffnungszeiten gedrillt. 🙂

  • vor 1 Monat

    Dafür wäre ich auch. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.