. fragte in Kunst & GeisteswissenschaftGeschichte · vor 1 Monat

Hongkong war und  ist immer ein Teil von China seit dem Altertum Tang Dynastie (7 Jh.), verstehen die Amis nicht? ?

Update:

Es ist immer noch eine chinesische Soveranitaet...weil die Briten damals kolonialisiert hatten... wollten die HK chinesen das britische System noch behalten.  Aber ich glaube dieses neue Gesetzt gilt eher nur fuer die Schmarotzer

4 Antworten

Bewertung
  • jossip
    Lv 7
    vor 1 Monat
    Beste Antwort

    SO, wie das Kosovo schon immer ein Teil Serbiens war...nur mal so am Rande...

    Bei aller Kritik am europäischen und besonders am englischen Kolonialimperialismus bleibt festzustellen, dass unter den Engländern die HK-Chinesen in einem demokratischen System lebten und es angenommen haben.

    Wer einmal seit Generationen die Demokratie kennt, will sie sich nicht mehr wegnehmen lassen.

    Kontinentalchina war und ist ein knallharter Obrigkeitsstaat und will jetzt HK seinen Stempel aufdrücken.

    Durch den besonderen Status HKs und die Tatsache, dass seine Bürger besondere Reispässe haben, wird es in nächster Zeit eine Fluchtwelle nach Großbritannien geben, was aber das europäische und amerikanische Großkapital nicht davon abhalten wird, weiterhin Geschäfte mit China zu machen.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Ganz Recht; Honkong war unter britischer Herrschaft und die Honkong-Chinesen wollten nicht wieder unter die Fuchtel des kommunistischtischen Chinas kommen. Das ist doch nur allzu verständlich. Leider ist der Deal, welchen die Briten seinerzeit mit den Chinesen vereinbart hatten, abgelaufen.

    Das versteht jeder; auch die Amis, die damit gar nichts zu tun haben.

    Nur DIR fehlt es ganz zweifellos an einigen "Zutaten", um das simple Geschenk nachvollziehen zu können. 🙄

  • vor 1 Monat

    Ja und jetzt kaufen sie Afrika .

  • vor 1 Monat

    Wäre eine Welt ohne Grenzen nicht sinnvoll?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.