Astraea fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 5 Monaten

Wie findet ihr jetzt die "härteren" Strafen für Kinderschänder?

Update:

"immerhin" schon beginnend bei EINEM Jahr Haft, dürfen sie nun nicht mehr "Vergehen"  genannt werden. Ab jetzt heißen sie dann Verbrechen.

14 Antworten

Bewertung
  • Daisy
    Lv 4
    vor 5 Monaten
    Beste Antwort

    Na erst wurden die in bestimmten "Kreisen" ausgefiltert und gewarnt (man pisst sich ja nicht selbst ans Bein)....dann sind ja die Grünen für Straffreiheit bei diessen Dingen (tja dann weiß man ja schon alles.....) und drittens Kinderehe ist ja hoch im kommen bei dem Import....ergo:     WER hält mal wieder die schützende Hand über die Straftäter???????????????? Danke tschüß.....

  • vor 5 Monaten

    Das ist zumindest ein Anfang, reicht aber bei Weitem nicht aus. Den Kindern wird die Gesundheit ihrer Psyche für ihr ganzes Leben versaut! Die Täter gehören lebenslänglich weggesperrt.

  • vor 5 Monaten

    Das reicht doch hinten und vorne nicht, man könnte fast vermuten dass es auch unter denen Kinderschänder gibt und man sich deshalb auf so etwas Mildes geeinigt hat.

  • Tupelo
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Dass es von nun an in jedem Falle Verbrechen heißen soll und härtere Strafen ausgesprochen werden sollen, ist ein Fortschritt...

    Ich gehe bei Strafen sogar bis zur sofort angeordneten Sicherheitsverwahrung!

    Allerdings muss auch etwas anderes bedacht werden.

    Ob man das nun krank nennt oder wie auch immer, Typen mit dieser Abartigkeit "wachsen" nach.

    Es ist ja so, dass dieser Trieb in ihnen steckt und sie ihn nicht steuern können.

    Warum, wieso, weshalb das so ist, das müssen Fachleute klären...

    Allein härtere Strafen reichen also nicht.

    Man muss gleichzeitig an der Verhinderung arbeiten...

    Das heißt, man muss diese schon mal geführte Kampagne, in der Einsichtigen Anlaufstellen aufgezeigt wurden, erweitern, bzw. wieder neu einrichten.

    Vielleicht kann man damit den Einen oder Anderen zur Einsicht bringen, dass es ratsam ist, sich helfen zu lassen, BEVOR er zum Täter wird...

    Ist er allerdings zum Täter geworden, ergibt sich die Frage nach irgendeiner Form von Gnade außerhalb der Sicherungsverwahrung, mit gleichzeitiger oder anschließender Zwangsbehandlung, nicht mehr...

    Denn ob krank im Kopf oder nicht, das Wissen, dass Kindesmißbrauch ein Verbrechen ist, kann niemand leugnen......

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • aeneas
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Nur EIN Jahr Haft? Das ist doch keine "härtere" Strafe, sondern eine für einen Eierdieb!

    Jeder Kinderschänder sollte - wenn man schon eine Gesetzesänderung mit einer "härteren" Strafen erwägt -  bekommen, was er verdient: die Todesstrafe; und zwar ohne Wenn und Aber!  Verbrechen waren solch Delikte schon immer, egal, wie zimperlich mit solchen Individuen besten dato umgegangen wurde und bei anlässlich der neuen Rechtssprechung nach wie vor umgegangen wird.

    Anlässlich solch "gravierender" Änderungen wird erneut deutlich gemacht, wie wenig sich dieser Staat um sein kostbarstes Gut naemlich die Kinder schert, welche die Zukunft eines Landes sind. 

    Kinderarmut, welche es vor Merkel nicht gab, war nur ein Teil dieser vordergruendigen Missachtung, welche der deutsche Staat seinen Kindern erweist. 

    Wenn der Staat nicht gegen Kinderschaendung, welche mit den "Zuzueglern" von schockierender Ausnahme zum Alltag mutiert ist, nicht mehr unternimmt, als nun ein Jahr Haft vorzusehen und ein Verbrechen auch ein Verbrechen nennen zu dürfen,dann hilft nur noch Selbstjustiz: der Täter an den nächsten Baum und mit ihm der/die Verantwortliche für eine solch laxe Gesetzgebung!

    Hast Du bitte einen Link? Ich würde gerne diese Ungeheuerlichkeit mit eigenen Augen nachlesen.

  • Ich wäre sogar für die Todesstrafe von Kinderschändern und Zoophilen.

    Doch das mit härteren Strafen ist nur Blabla.

    Denn sonst müsste man erst einmal eine ordentliche Razzia von Hochrangigen machen.

    Oder hast du den Film "Operation Zucker" noch nie gesehen?

    Und was ist mit dem Sachsensumpf? Auch voller Pädophilie.

    Inanna

  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Okay, aber wie wird das reale Ergebnis aussehen.

    Ich denke es wird sich nicht viel ändern.

  • Fred
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Es bleibt doch trotzdem genug Spielraum für die strafen. Ändern wird sich wohl kaum etwas damit.

  • vor 5 Monaten

    die Welt ist doch verrückt - sowas schreibt sich von - man könnte annehmen - die meisten Männer leben noch hinterm Mond und die Verantwortlichen hören und sehen schlecht oder gar nichts?

    // da heißt es dann immer die Staatsanwälte samt den Richtern sind total überfordert, warum kann man solche Verbrechen nicht jetzt und sofort abwickeln?

    // falls es nun an Corona liegen sollte?  wäre ja noch einigermaßen vertretbar und doch ging es ja schon über Jahre so - wo leben wir?

    // meine die Verurteilungen der Bestien - für mich sind es keine MENSCHEN wo sowas Kleinkindern oder Jugendlichen antun, da ekelt es mich und ich schüttle mich gerade.

    Gewalt ist und bleibt überwiegend Männersache - Sorry - an die anderen Spezies wo lieb, anhänglich und treu sind.......

    // was wären wir ohne Liebe - egal, ob zu einem MANN oder MANN zu MANN, gar Frau zu Frau usw.?

    doch bitte lasst die Hände von Kindern und Jugendlichen, es prägt diese Kinder ein Leben lang, denn die Kinder sind doch unsere Zukunft von Morgen.

    Mein Gott, was könnten wir es schön haben auf dieser ERDE - wir hätten wirklich Paradies ähnliche Zustände, wo kommen nur all diese Verbrecher und Gauner her.

    // klar, sind darunter auch Frauen, die Dunkelziffer ist hoch - doch leider sind diese Menschen zwar gestört und krank - eine Entschuldigung ist es auf keinen FALL.

    Härtere und vor allem schnellere Urteile gehören her - Punkt um.

  • H
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Kinderschaender koennen vom Bauchgefuehl her garnicht genug bestraft werden. Aber, wie viele von ihnen (sog. Kinderehen jetzt mal ausgelassen), waren selbst Opfer von Missbrauch, und haben daher einen "Schaden"? Ist dieses dann strafmildernd zu beurteilen, oder werden sie doppelt bestraft. 1. durch die Misshandlung in ihrer Kindheit, und 2. durch ihre daraus resultierenden Taten?

    Fuer mich haben alle Sexualtaeter, die sich an "Kindern", vorallem an Kleinkindern vergehen einen Schaden und gehoeren weggesperrt. Bei Opfern von Sexualdelikten von Teenagern waere ich da schon etwas vorsichtiger. Da kaeme es auf den Einzelfall und die Umstaende an. Verurteilung ja, aber weder Koepfen, noch Erhaengen. Wer so etwas fordert, sollte Hirn statt Bauch sprechen lassen, und sich eines Rechtstaates bewusst sein.

  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Wurden dabei auch Kinderehen unserer verehrten Neubürger erwähnt und wie wird das bei grünen Knabenliebhabern gehandhabt?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.