Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 1 Monat

Werden Männer und Frauen in Deutschland bezüglich der Bekleidungsvorschriften in der Öffentlichkeit gleich behandelt?

Falls nein, welche Erfolgsaussichten hätte es d.M.n. dagegen zu klagen?

Update:

@ aneus: Denk doch mal ne Minute nach bevor du schreibst. Hier gehts nicht um deine Lieblingsfeinde, es geht um gesetzliche Regelungen in Deutschland. Wenn du meinst wir hätten gar keine Bekleidungsvorschriften dann mach doch mal auf einem belebten Bahnhofsvorplatz nackt Breakdance und schau was passiert.

Update 2:

Hmm, andere verstehens gleich, das Verständnisproblem liegt wohl auf deiner Seite. Noch mal für ganz langsame: Dürfen Frauen Oben ohne in der Öffentlichkeit, dürfen Männer? So, und jetzt rotz noch ein paar Beleidigungen raus und mach dir dann mal ausnahmsweise Gedanken über das gesagte und nicht über den sagenden.

3 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Nein, aber eine Klage hat m. E. keine Aussichten auf Erfolg.

    In Deutschland ist es nicht strafbar, wenn man in der Öffentlichkeit ohne Kleidung durch die Stadt läuft. Doch es gibt eine Einschränkung: wer sich zur eigenen sexuellen Erregung in der Öffentlichkeit entblößt – kann dafür nach Paragraph 183 des Strafgesetzbuchs wegen „exhibitionistischer Handlungen“ belangt werden. Allerdings gibt es diese Straftat nur bei Männern.

    Trotzdem können auch Frauen nicht einfach überall nackt sein. Vor allem an Orten, wo sich andere Menschen durch das Nacktsein gestört fühlen könnten. Hier kann Nacktheit eine Ordnungswidrigkeit nach Paragraph 118 „Belästigung der Allgemeinheit“ sein.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Welche "Bekleidungsvorschriften"? Welche Gleichbehandlung? Männer und Frauen kleiden sich nunmal völlig unterschiedlich. Noch ist es nicht so weit, wie es s.Zt. in China unter Mao war und es einheitliche Bekleidungsvorschriften für Männer und Frauen gab, sodass alle wie blaue Ameisen aussahen.

    Solltest Du jedoch etwas ganz anderes gemeint haben, als Du gepostet hast, versuch's einfach nochmal. Vielleicht klappt es ja im zweiten Anlauf besser. 🤔

    @FS: es ist wirklich traurig: Du kannst Dich nicht nur nicht klar artikulieren, sondern auch nicht lesen, bzw. Gelesenes geistig umsetzen:

    Ich habe mit meinem Wort gesagt, dass es KEINE Bekleidungsvorschriften gäbe, sondern ich habe gefragt: "Welche Bekleidungsvorschriften?". Da gibt es ja zu den verschiedenen Gelegenheiten ganz unterschiedliche.

    Ausserdem habe ich hinzugefügt, dass die Bekleidungsvorschriften für Männer zwangsläufig nicht die gleichen sein können.

    WOMiT also hast Du ein Problem?

    Was hat das mit "Lieblingsfeinden", Nacktheit im Allgemeinen und "nackt Breakdance auf der Brücke tanzen" zu tun ... und - Last but not least- mit Gleichbehandlung von Männern und Frauen in Sachen Bekleidungsvorschriften???

    DAS musst Du mir jetzt mal erklären. Aber  Du musst mich jetzt nicht anfeinden, weil DU nicht in der Lage bist, eine Frage sachlich zu formulieren.

    Aber viel tröstet es Dich ja: das deutsche Gesetz behandelt sowohl Männer als auch Frauen, die "nackt auf der Brücke Breakdance tanzen' 🙄 durchaus gleich: Exhibitionismus oder im weniger harten Fall Erregung öffentlichen Aergernissses sind die entsprechenden Delikte, welche unter Strafe stehen.

    DAS hätte ich Dir auch gleich sagt können aber Du hast nicht danach gefragt. Ganz im Gegenteil: aus Deiner Frage geht nicht einmal andeutungsweise hervor, worum es Dir tatsächlich ging.

    Dein Kommtar an mich macht dies doppelt deutlich.

    @FS , keineswegs "nochmal", sondern erstmalig stellst Du die Frage direkt. In der ersten Frage ist von "oben Ohne" keine Rede....oder bin ich etwa blind?

    Wie auch immer: die "Oben ohne- Frage" hatte ich ja mittlerweile schon beantwortet.... Ist also nicht notwendig, Dein Sprachproblem auf mich abzuwälzen und auf beleidigt zu mimen.

    Übrigens, im Gegensatz zu Dir "rotze" ich nichts 'raus, sondern bediene mich eines zivilisierten Sprachgebrauchs. Solches Vokabular gehört nicht zu meinem Sprachschatz...

    Wünsche Dir dennoch einen entspannten Rest-Sonntag.

  • H
    Lv 7
    vor 1 Monat

    In DE gibt es keine gesetzl. Bekleidungsvorschriften. Weder fuer Maenner, noch fuer Frauen. Eine Ordnungswidrigkeit begeht der Nackedei, wenn sich eine andere Person durch die Nacktheit belaestigt fuehlt, und es zur Anzeige bringt.

    Die Bekleidung unterliegt mehr oder weniger kulturellen Gepflogenheiten, und DA werden Mann und Frau NICHT gleichbehandelt. Das Genitalien bedeckt sein sollten, steht ausser Frage. Aber was ist mit den sekundaeren Geschlechtsmerkmalen? Dieses sind bei der Frau z.B. die Brueste, und beim Mann der Bartwuchs. Nun "gehoert es sich aber nicht" fuer eine Frau, barbusig in der Stadt unterwegs zu sein, waehrend ein Mann mit blossem Oberkoerper evtl. keinen interessiert. Das maennl. sekundaere Merkmal (Bart) hingegen wird oftmals gehegt/gepflegt und stolz der Oeffentlichkeit praesentiert. Das weibl. sekundaere Merkmal muss/sollte, wenn auch knapp, so doch bedeckt sein.

    Zu deiner 2. Aktualisierung: Der Gesetzgeber macht keinen Unterscchied, ob da ein Mann oder eine Frau nackt auf dem Bahnhofsvorplatz tanzt. Sei aber sicher, dass es bei einem Mann sehr viel eher nach den Ordnungshuetern gerufen wird, als bei einer Frau:)). Wie gesagt, Nacktsein in der Oeffentlichkeit ist vom Gesetz her nicht verboten. Die Belaestigung, die Andere durch das Nacktsein empfinden, ist eine Ordnungswidrigkeit, die ein Bussgeld nach sich zieht. Dagegen ist eine Klage erfolglos.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.