Welche Mund-Nasen-Bedeckung tragt ihr am liebsten?

OP-Maske oder eine selbstgemachte Maske, Schal oder Tuch? Eine umfunktionierte Filtertüte oder Geschirrhandtuch?

17 Antworten

Bewertung
  • 😎
    Lv 4
    vor 3 Monaten
    Beste Antwort

    Am liebsten gar keine. Notgedrungen eine OP-Maske.

  • vor 3 Monaten

    Am liebsten gar keine ;)

    Wenigstens wird hier inzwischen beim tanken mit Motorrad akzeptiert wenn man mit Helm statt Maske bezahlen geht...

  • vor 3 Monaten

    Die Bezeichnung "am liebsten" ist bei mir fehl am Platz, aber notgedrungen pappe ich mir zum Einkaufen halt ein gefaltetes Stück Küchenrolle vors Gesicht. Wird eh keine Sekunde länger getragen als nötig, alles bis auf Supermarkt oder mal kurz rein zur Bank oder zum Bezahlen an der Tanke verkneife ich mir seit Wochen. Nicht einen Cent zusätzlich würde ich für die lächerliche Maskerade freiwillig ausgeben und kann den Hype um die schicksten Modelle, den manche entwickelt haben, absolut nicht nachvollziehen.

  • vor 3 Monaten

    Wir in Wien zum Glück gar keine mehr. Aber davor habe ich am liebsten die dünnen, blauen OP-Masken getragen, weil es warm geworden ist und da sind die einfach am leichtesten, kühlsten und angenehmsten. Privat habe ich mir aber welche aus Baumwolle nähen lassen vom Schneider und zwar mit Erdbeeren und in nude

    https://giraffenland.myshopify.com/collections/bau...

    https://giraffenland.myshopify.com/collections/jer...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Natürlich die Rebelflag-Bandana...!!!

  • vor 3 Monaten

    hab schon einige ausprobiert und ich wechsle genau in der von dir oben aufgezählten Reihenfolge - bleibe jedoch immer wieder an einer Maske hängen:

    https://jungnaveia.blogspot.com/2017/04/o-maskara-...

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Meine Finanzen kommen ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung aus.

  • M
    Lv 6
    vor 3 Monaten

    Ich habe ein paar schöne Motivmasken.

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Am liebsten gar keine. Notgedrungen eine OP-Maske.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Am liebsten vermeide ich das Tragen einer Maske, wo und wann immer es geht. 

    Wenn es dann aber sein muss, käme alles aus Stoff für mich nicht in Frage, den 1. finde ich das unhygienisch und 2. habe ich nicht die geringste Lust, mich ständig hinzustellen und Masken von Hand zu waschen... zumal noch gar nicht 'raus ist, ob eine Handwäsche überhaupt ausreichend ist... Noch weniger Lust habe ich, das herauszufinden. Da bin ich überhaupt nicht neugierig.

    Naja, und wieviele Masken müsste man wohl haben, dass es sich lohnt, die Waschmaschine anzuwerfen? 

    Nee, no way!

    Glücklicherweise muss ich mich dem Stress aber gar nicht erst aussetzen, denn in unserem County haben die Geschäftsleute begriffen, dass sie, wenn sie vom Kunden erwarten, dass er eine Maske trägt und sie trotzdem Umsatz machen wollen, was tun müssen. Also werden die Masken kostenlos an die Kunden ausgegeben. Das Ding kommt 'runter, sowie ich aus der Ladentür "raus bin und wird dann sofort entsorgt. Fertig.

    Gibt allerdings auch Wahnsinnige, die nehmen  ihre Masken mit nach Hause und verwenden sie anderswo weiter... Kein Wunder, dass die Infektionsraten nicht fallen...

    Und dann gibt's auch noch die Smarties, die nicht daran denken, dass ihre Maske und vor allem die Handschuhe kontaminiert sein könnten, nachdem sie im Laden unzählige Dinge angegrabbelt haben.... Die steigen mit diesen dann in ihr Auto ein und behalten es da an... Womöglich wird das Zeug dann auch zur Wiederverwendung aufbewahrt....Die spinnen, die Rö..., äh, die Amis!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.