Warum nur prangert Ihr alles hier in Deutschland an?

eben, halt die meisten hier angekommenen FREMDEN oder auch hier aus Zufall geborenen MENSCHEN? wenn es euch nicht passt, warum bleibt ihr hier?

die Deutschen sollen sich ändern - so so und warum nicht ihr?

wieso soll nun die Mohren - Apotheke umgetauft werden nach über 50 ig JAHREN?

usw. es gibt noch mehr unsinnige Beispiele, na?

11 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Deutschland war ein gutes Land- bis ca. 2000. Mit dem Euro ging der Wohlstand, und mit den Millionen Versorgungssuchenden, wird es sich zu einem Dritte-Welt-Land entwickeln. 

    Es wird sich so entwicklen, wie alle Länder in denen man rechtschaffene, fleißige Leute vertrieben hat. 

    An der Elfenbeinküste mussten die Franzosen gehn, als sich das Land unabhängig erklärte. Bis dahin hatten sie ein stabiles Wirtschaftssystem, die Menschen hatten Arbeit und Brot. Auf die Elektrizität war Verlass. 

    Dann wurden sie unabhängig und als erstes ging die Wirtschaft den Bach runter. Der Strom fällt täglich einfach Stunden lang aus, und es gibt nicht wenige Schwarze, die den Franzosen hinterherheulen, denn jetzt sind sie größtenteils arbeitslos und ihr können ihr Leben kaum noch fristen. 

    In Südafrika mussten die weißen Farmer bei Nacht und Nebel verschwinden, um nicht abgestochen zu werden. Nun sind sie fort und nun kommt der Hunger nach Südafrika. 

    Ich weiß, dass es mir nun als rassistisch ausgelegt wird, dennoch. Es ist genau so. Jeder der Rassismus schreit, kaufe sich ein Ticket und fliege hin, um sich umzuschauen. Es ist die Reise wert. Wahrscheinlich wird er geläutert zurückkommen. 

    Wenn es Merkel und Follower gelingt, den Anteil der Versorgungssuchenden in Deutschland auf über 50% zu bringen, dann geht Deutschland endgültig unter. Und dann werden die Leute gehn, Bingi 7, wenn sie noch können.  

  • vor 2 Monaten

    Ich habe absolut nichts gegen hier ankommende Fremde, solange SIE sich anpassen und nicht wir und sie nicht von meinem/unserem Geld hier leben...

  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Sie sind als Minderheit sehr nett und angepasst, so das sie zur Mehrheit werden können, und je mehr sie werden, während gleichzeitig Nicht-Muslime immer weniger werden, umso mehr ecken sie an, werden frecher, zeigen zunehmend ihr "wahres Gesicht" und übernehmen schließlich die Länder, die ihnen zuvor "Gastfreundschaft" gewährten, das ist eben der "islamische Weg".

    Im Grunde machen sie doch nur das, was sie zuvor mit vielen jetzt islamischen Ländern des Nahen Ostens machten, in denen der Islam vorher nichts zu melden hatte.

    FAZIT: Wären sie schon so frech, solange sie "noch" eine klare Minderheit darstellen, könnten die (naiven) "Gastgeber" noch rechtzeitig "aufwachen" und sich von diesem Unheil befreien, so gesehen macht das Vorgehen der Muslime durchaus Sinn, ganz unabhängig davon, wie immer man diese Tour auch moralisch bewerten mag.

    Attachment image
  • jossip
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Es geht um Umgestaltung. Um Umgestaltung Deutschlands und des abendländischen Europas.

    "Wer Deutschland hat, der hat Europa." Das erkannte Lenin schon richtig.

    Die westlich-abendländische Kultur- und Werteordnung soll einer anderen, einer rückständigen, demokratiefeindlichen, frauenverachtenden und islamofaschistischen Unterwerfungsordnung weichen.

    Die Umgestaltung Deutschlands wird von den Grünen am vehementesten gefordert und auch betrieben.

    Möglichst viele Einwanderer nach Deutschland holen, sie mit üppigen Sozialleistungen ködern, denen das Wahlrecht geben und somit dann ihr Ziel erreichen...überall nachzulesen...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Bingi, es wird sich noch so einiges ändern in ehemaligen Land der Dichter und Denker (wovon wohlgemerkt heute schon nicht mehr allzu viel zu erkennen ist). Und das nicht zum Positiven. Aber viele müssen das Unfassbare halt erst am eigenen Leib erfahren, um es tatsächlich glauben zu können. Uns allen, die den bewusst herbeigeführten Verfall unseres zivilisierten Lebens schon seit Jahren anprangern, kann ich nicht mehr als viel Glück für die Zukunft wünschen, wo auch immer jeder Einzelne es finden mag.

  • vor 2 Monaten

    Aber macht doch niemand, Bingi liebe Grüße!

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Ich habe absolut nichts gegen hier ankommende Fremde, solange SIE sich anpassen und nicht wir und sie nicht von meinem/unserem Geld hier leben...

  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Es waere mir neu, dass die Fremden, deren Verhalten du hier anprangerst, auch nur irgendetwas gegen den Namen der Mohren Apotheke einzuwenden haetten. 

    Vielleicht muss man Bayer sein, um einen Zusammenhang zwischen muslimischen Fremden und der Mohren Apotheke zu erkennen. 

    Wer sich am Namen Mohren Apotheke stoert, duerften eher Deutsche sein, die die Bezeichnung Mohr als rassistisch ansehen. 

  • vor 2 Monaten

    Wer ist denn "Ihr" ???

    Ich persönlich kenne etliche syrische Flüchtlingsfamilien - kein/e einzige/r von ihnen prangert in Deutschland irgendetwas an. NACHTRAG Eine kleine, alltägliche Erfahrung, wahre Geschichte: syrisches Grundschulkind sieht an der Hand seiner Mutter, wie ein älterer Deutscher in der Nähe sein Handy verliert; geht zu ihm, hebt es auf und gibt es ihm: "Sie haben was verloren" - der Mann nimmt das Handy, spuckt aus, dreht sich wortlos um und geht. Kind fragt seine Mutter, warum ... was soll ich ihr sagen? War wahrscheinlich Khan oder ein Kumpel von ihm ....?

  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Jetzt haben wir gerade die Christen halbwegs im Griff, da klopft auch schon die nächste Sekte an die Tür.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.