Wo würdet ihr am liebsten leben?

Wir sehen uns derzeit nach einem Haus um und würden einerseits gerne aufs "richtige Land", andererseits befürchte ich in einem sehr kleinen Dorf, dass die Dorfgemeinschaft doch recht "unter sich ist" und man es als Neuling schwer hat (mehrfach ging es Freunden und Verwandten so).

In der Großstadt leben mir zu viele sogenannte "Asis". 

Andererseits gibt es diese "Asis" auch mehr und mehr in Dörfern und Kleinstädten. Ich war verwundert, wie viele Mehrfamilienhäuser mit seltsamen Menschen in einem 3000-Seelen-Nachbarort existieren (und in den Einfamilienhäusern leben auch teilweise Leute, denen ich nachts nicht begegnen möchte).

Was ist euer Favorit? Die Großstadt, die Klein- oder Mittelstadt oder das Dorf? Bzw. der im Grünen liegende Teil der Großstadt?

Durch das Auto sind wir natürlich mobil, es sollte aber nicht zu sehr "Walachei" sein (viel Grün ist super, aber man sollte keine 2 Stunden fahren müssen, um mal ein paar Socken zu kaufen).

Falls sich jemand fragt, "Asi" ist z. B. für mich das:

- ständig Polizeieinsätze in der Nacht

- Alkoholmissbrauch und dadurch resultierende Pöbelei

- Streit aus der Wohnung, den man bis auf die Straße hört

- Pöbelnde Leute auf dem Spielplatz, der eigentlich zum Spielen gebaut wurde

- Fäkalsprache als normale Alltagssprache

- Leute, die nix miteinander zu tun haben, haben Probleme miteinander (Was guckst du-Problematik)

Und das ist in besagtem 3000-Seelen-Dorf häufig der Fall und das nicht erst seit heute.

8 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Am Meer

  • vor 2 Monaten

    Zieht nach Keitum oder Kampen - da geht es sehr gesittet ländlich zu.

  • vor 2 Monaten

    Wo ist wohl Geschmackssache, die einen lieben die Berge, andere das Meer.

    Ob die Menschen da nett sind wäre mir ziemlich egal, darf nur kein "Problemviertel" sein.

    Wichtiger wäre mir dass man dort alles hat ohne erstmal eine halbe Std fahren zu müssen. Also Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorgung usw...

  • vor 2 Monaten

    Man sollte in der Nähe seines Arbeitsplatzes wohnen. 

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Ich wuerde mich nach einer ruhigen Wohngegend im Einzugsgebiet einer groesseren Stadt/Grossstadt mit guten Verkehrsanbindungen umsehen. Mal davon ausgehend, dass ihr in eurem Haus alt werden wollt, mag die Zeit des Autofahrens auch mal vorbei sein, man braucht gute aerztl. Versorgung, etc.. Auf der anderen Seite moechte man evtl. auch mal die Moeglichkeit haben, an kulturellen Veranstaltungen teilzuhaben, gepflegt ausgehen, etc.,  ohne dafuer eine Tagestour unternehmen zu muessen. Fuer Leute, die gerne ins Ausland verreisen, ist es auch angenehm, einen Flugplatz in der Naehe zu haben. 

    Ich habe z.B. sowohl Verwandte, als auch Bekannte in Berlin wohnen. Alle wohnen in Aussenbezirken in gepflegten Wohngegenden, vorwiegend aus Einfamilienhaeusern bestehend. Vom "Asi"- Geschehen, oder was sonst in Berlin City abgeht bekommen sie nichts mit, genausowenig wie von staendigen Polizeieinsaetzen. Wenn gewollt, sind sie aber innerhalb von 20 - 30 Min. in der Innenstadt. Solche Voraussetzungen kannst du in der Naehe aller Grossstaedte finden, egal ob im Norden oder Sueden.

    Vor Alkoholmissbrauch, Streit in der Wohnung und Faekalsprache bist du nirgendwo gefeit, obwohl dich Streit in irgendeiner Wohnung, im eigenen Haus wohnend, wenig stoeren sollte. 

    So verstaendlich deine "Asi" Aversion, deine Praeferenzen sollten erst einmal sein: Weg zur Arbeit, Verkehrsanbindung, Schule (?), aerztl. Versorgung, kulturelles Angebot/Ausgehmoeglichkeiten, etc. Dann suchst du, wo du diese Voraussetzungen in einem ruhigen Wohngebiet findest, egal ob im Einzugsgebiet einer Gross- oder Kleinstadt. Dorf kaeme fuer mich nicht in frage.

    Wenn du dann deine Traumgegend gefunden hast, und alles passt, muessen nur Angebote auf dem Markt sein, und die Finanzen stimmen:)). Viel Erfolg!

  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Wer sich, wie Ihr, nach einem Haus umsieht, richtet sich in seiner Wahl in der Regel nicht danach,wo andere Leute am liebsten leben würden, sondern nach den eigenen Präferenzen. Damit fährt man üblicherweise am besten.

  • vor 2 Monaten

    Also der Ort sollte so groß sein dass man nicht unbedingt mit allen Bewohner per du sein muss, obwohl ich in ein sehr kleines Dorf gezogen bin und freundlich aufgenommen wurde. Kommt wohl immer auf den Menschen selber an.

  • vor 2 Monaten

    war zuvor auch nicht so recht glücklich in einem 6 Fam. HAUS > doch nun haben wir ein kl. HAUS in BAYERN und gut ist - dort will keiner von uns mehr weg und ich hoffe wir können auf die DAUER auch dort wohnen bleiben - denn man weiß ja nie was so alles noch kommen kann?

    // ansonsten was ich aus deiner FRAGE so heraus lese - bleibt weg vom LAND, auf die DAUER tut euch dies nicht gut - zieht lieber an den RAND einer STADT und gut ist.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.