H
Lv 7

Warum werden Leute, die einer Mehrheit folgen, oftmals verunglimpft?

Leute, die sich einer Mehrheit anpassen und dem Mainstream folgen (welchem Mainstream eigentlich?), werden oft bezichtigt, kein Rueckgrat zu haben, nicht des kritischen Denkens faehig, obrigkeitshoerig, ein dummes Schaf, etc. zu sein.

Ist eigentlich den kritisch hinterfragenden Buergern schon mal der Gedanke gekommen, dass ein dem Mainstream folgender Mensch, nach kritischer Ueberlegung, Abwaegung von Pro und Kontra, zu dem Entschluss gelangte, dass die vom Mainstream vertretene Meinung mit seiner eigenen konform geht? 

Haben Denken und Rueckgrat nur die gegen den Strom Schwimmenden gepachtet? 

Es scheint, dass Mainstream hier oftmals mit hirnlosem Herdentrieb verwechselt wird. Und - geistlose Mitlaeufer befinden sich sowohl in Mehr- als auch Minderheiten.

8 Antworten

Bewertung
  • Berni
    Lv 7
    vor 1 Monat
    Beste Antwort

    Genau so sehe ich es auch. Für solche Menschen habe ich nicht viel übrig.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    "Leute, die sich einer Mehrheit anpassen und dem Mainstream folgen"

    Da fängt es doch schon an. Warum passen sich solche Menschen denn an und folgen anderen?? Haben die keine eigene Meinung?

    Wer sich anderen anpasst hat doch schon aufgegeben ein eigenständiger Mensch zu sein...

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Karl K.
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      Natürlich! Eigenständig bin ich nur wenn ich so bin wie ICH bin, mit eigenem Denken und eigener Meinung. Wenn ich mich anpasse, aus welchem Grund auch immer, bin ich nicht so wie ich bin, dann bin ich so wie andere mich gerne hätten. Anpassen heißt ja anders sein zu müssen als man eigentlich ist...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Monat

    So oft kann es ja nicht sein, wenn man der Mehrheit angehört. :-))

    Wenn aber doch, dann ist die Frage nicht so schwer zu beantworten. Es wären dann entweder Mitläufer, die nur zum eigenen Vorteil und nicht aus eigener Überzeugung oder im Gegenteil systemtreue Fanatiker, die aus Blindgläubigkeit alles mitmachen und dafür sogar Opfer bringen. Beides ist nicht wünschenswert

    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      🙂

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Leute, die sich einer Mehrheit anpassen und dem Mainstream folgen"

    Da fängt es doch schon an. Warum passen sich solche Menschen denn an und folgen anderen?? Haben die keine eigene Meinung?

    Wer sich anderen anpasst hat doch schon aufgegeben ein eigenständiger Mensch zu sein...

    ...Mehr anzeigen

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Monat

    Ich bin normal auch jemand, der eher selbst nachdenkt, als der Menge zu folgen. 

    Nur Nicht-der-Menge-Folgen, des reinen Nichtfolgens wegen, ist natürlich sinnbefreit. Deshalb sind Corona-Leugner sinnbefreit.

    Was mich aber in Wien nervt, jetzt wo wir ab Mitte Juni die Masken abnehmen können und sie nicht mehr in Supermärkten, Geschäften tragen müssen, gibt es ein paar Spezis, die scheinbar erst jetzt aus dem Winterschlaf aufgewacht sind und einen beinhart des Geschäftes verweisen, weil man sich kurz an der Nase kratzen musste.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Das neudeutsche Wort "Mainstream" kann nicht "verwechselt" werden, denn es IST in der Tat ein Synonym fuer "hirnlosen Herdentrieb", wie Du es bezeichnest. Eine andere Formulierung dafür lautet, wie heute bereits abgefragt wurde "mit dem Strom schwimmen". - Auch nochmal für Dich: es handelt sich bei dieser Redensart um einen festen Bestandteil der deutschen Sprache, welche eben die von Dir hier aufgezählten Eigenschaften zusammenfasst.

    Das hat nichts mit "Verunglimpfen" zu tun, sondern beschreibt einen IST-Zustand. Oder hast Du Dich durch die von so vielen Usern so korrekte Erklärung dieser Formulierung etwa persönlich angesprochen gefühlt? 

    Oder aber sollte Dir, die Du doch auch oft und gerne das Wort "Mainstream" in Deine  Postings einflichtst, plötzlich schlagartig und erstmalig dessen Bedeutung klar geworden sein? Anders kann ich mir Deine Frage - welche wieder einmal Deine Unkenntnis Deiner Muttersprache hervorhebt - nicht erklären. Aber vielleicht irre ich mich ja auch,denn Deine Frage "Nach WELCHEM Mainstream eigentlich?" , impliziert, dass Du  eher doch nicht weisst, wovon Du schwafelst.

    Ein, wie Du schreibst "dem Mainstream folgender Mensch,   der nach kritischer Ueberlegung, Abwaegung von Pro und Kontra, zu dem Entschluss gelangte, dass die vom Mainstream vertretene Meinung mit seiner eigenen konform geht" 

    bleibt dennoch, was er ist: ein Mensch ohne eigenes Stehvermögen. Er ist und bleibt ein toter Fisch, der mit dem Strom, bzw. mit dem von Dir unverstanden "Mainstream" schwimmt. Ein Opportunist.

    Auch Deine Frage nach welchem, beantworte ich Dir gerne: ES GIBT NUR EINEN!

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      absolut keine Lust. Such Dir heute doch mal jemanden anderen für Deine an den Haaren herbeigezogenen  Spitzfindigkeiten.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    "oftmals" ist falsch. Es ist nur eine kleine und vom Leben abgehängte, aber lautstarke Minderheit, die blindlings um sich schlägt, weil sie nicht in der Lage ist, komplexe Herausforderungen zu verstehen oder gar zu meistern. Der Wunsch nach einfachen Rezepten, simplen Botschaften, eigenem Verharren in komfortablen Gewohnheiten, Unbehagen an Gegebenheiten, in denen das nicht funktioniert ... all das führt zu irrationalem Verhalten bis hin zum Beschimpfen anderer, die besser mit Veränderungen klar kommen. Jeder Großstädter kennt den armen Irren, der plötzlich fuchtelnd, lauthals und unartikuliert schreiend in einer Fußgängerzone auf sich aufmerksam macht. Das ist eine ähnlich psychische Störung.

    Wenn dich also jemand als "Mainstream-Schaf" und ähnlich tituliert, denk an die Fußgängerzone. Der Schreihals verschwindet unbeachtet immer schnell von der Bildfläche - bis zum nächsten Ausbruch.

  • vor 1 Monat

    Das sind nur Menschen, die ihre Meinung nicht erklären und verteidigen können.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.