Wer muss für den Schaden aufkommen, wenn eine Siebenjährige Autos zerkratzt?

5 Antworten

Bewertung
  • kaelon
    Lv 6
    vor 1 Monat
    Beste Antwort

    "Kinder unter sieben Jahren haften überhaupt nicht (§ 828 Abs. 1 BGB). Im Straßenverkehr gilt das sogar bis zum Alter von zehn Jahren (§ 828 Abs. 2 BGB).

    Ob ein minderjähriges Kind, das älter als sieben Jahre ist, für den verursachten Schaden haftet, richtet sich nach der Einsichtsfähigkeit des Kindes. Entscheidend ist die Frage: Konnte der Nachwuchs die Gefahr selbst erkennen? Unter Umständen haftet er selbst. Dabei ist das Lebensalter ein Indiz: Je älter das Kind, desto eher haftet es selbst – und nicht die Eltern, so die Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch.

    In einem Fall hatte ein Neunjähriger eine Scheune angezündet. Die Richter des Oberlandesgerichts Köln entschieden, dass der Junge alt genug war, um beurteilen zu können, dass ein kleines Stroh-Feuer die dort lagernden Strohballen und die gesamte Scheune in Brand setzen können (Urteil vom 30. November 2010, Az. 24 U 155/09).

    In der Regel hat ein Kind kein Geld, um den Schaden zu begleichen, doch damit ist die Angelegenheit nicht aus der Welt. Gab es ein Urteil, wonach das Kind zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet ist, kann es für diesen Schaden 30 Jahre lang herangezogen werden – frühestens wenn es ein eigenes Einkommen hat (§ 197 Abs. 1 Nr. 3 BGB)."

    Desshalb lohnt es sich eine gesonderte Kinderhaftpflichtversicherung abzuschließen die auch Kinder unter 7 Jahren einschließt.

    • Paulvor 1 MonatMelden

      Hallo Jürgen NRW.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben niemand. Wurde eine Familienhaftpflichtversicherung abgeschlossen, zahlt diese in der Regel den Schaden.

    Weitere Info im Link

    https://www.autozeitung.de/kind-beschaedigt-auto-h...

    • Willy
      Lv 6
      vor 1 MonatMelden

      DH !

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    Die Haftpflichtversicherung der Eltern. Dafür hat man sie abgeschlossen. Wenn ein Kind einen Brand verursacht, zahlt sie auch, auch wenn die Kinder in der Scheune des Bauern kokelten.

  • vor 1 Monat

    Das ist Arbeit für Rechtsanwälte. Wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben - die Eltern.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Die Eltern, bzw. die Erziehungsberechtigten. 

    Sollte da keine Haftpflichtversicherung vorliegen, müssen die Eltern den Schaden selbst bezahlen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.