Anonym
Anonym fragte in Schule & BildungSonstiges - Schule & Bildung · vor 7 Monaten

Ist es auch die Aufgabe von Streitschlichtern an Schulen bei gewalttätigen Schülerkonflikten zu intervenieren oder allein die der Aufsicht?

Also fängt die Aufgabe der Mediatoren erst nach der Deeskalation an um den Streit aufzuklären, und mit den Konfliktparteien zu sprechen, oder schon zuvor? 

6 Antworten

Bewertung
  • H
    Lv 7
    vor 7 Monaten

    Einem Mediator obliegt nicht die Aufsichtspflicht, und daher kann er auch bei einem sich eskalierenden Schuelerkonflikt nicht sofort einschreiten. Dieses obliegt der Aufsichtsperson/ -personen allein. Genausowenig ist der Mediator fuer irgendwelche Strafmassnahmen verantwortlich, das regelt die Schulleitung.

    Zu einem spaeteren Zeitpunkt broeselt der Mediator dann mit den Konfliktparteien auf, wie es zu diesem Konflikt gekommen ist, und wie solche Situationen in Zukunft vermieden werden koennen.

    Der Mediator ist auch zustaendig dafuer, Konfliktloesungen anzubieten, bevor es zu taetlichen Auseinandersetzungen kommt.

  • Remo
    Lv 7
    vor 7 Monaten

    Bei gewalttätigen Konflikten an Schulen sind allerhöchstens Lehrer gefordert wenn nicht sogar die Polizei, weil es sich eindeutig um Straftaten handelt.

    Natürlich kann man diese Straftaten intern lösen, allerdings nicht durch Hinzunahme von Streitschlichtern.

    Streitschlichter sollten auf allen Ebenen eingebunden werden, jedoch nicht bei Straftaten und schon gar nicht in akuten Situationen.

    Ist der Punkt der Straftat geklärt, sollten Streitschlichter hinzugezogen werden.

  • Streitschlichter sind nur für Verbalitäten da.

    Für Handgreiflichkeiten sind Lehrer und Direktor da, die dann, je nach Fall entweder nur mit den Eltern kommunizieren - oder sogar das Jugendamt mit involvieren.

    Und dann regelt bzw. löst sich das meist von allein.

    Da braucht man dann keine extra Mediatoren dazu.

    Inanna

  • Anonym
    vor 7 Monaten

    Ich bin für eine prophylaktische Rohrstockbehandlung, um derartige Konflikte im Keim zu ersticken.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 7 Monaten

    Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Lehrer als Aufsichtsperson gleich einschreiten sollte.

    Und danach könnte der Mediatoren versuchen zu vermitteln.

    Ich  bin auf andere Meinungen hier gespannt. ;)

  • Anonym
    vor 7 Monaten

    Ich bin für eine prophylaktische Rohrtstockbehandlung um derartige Konflikte im Keim zu ersticken.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.