Anonym
Anonym fragte in SozialwissenschaftPsychologie · vor 3 Monaten

Jeder vernünftige Mensch nimmt Rücksicht und bleibt möglichst wenig in der Öffentlichkeit und meine bekloppte Nachbarin fährt 120 Kilome-?

ter zum Shoppen! Andere Sorgen hat die wohl nicht oder was??? Über manche kann man sich echt nur wundern, was in ihrer verblendeten Rübe vor sich geht....

12 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Monaten
    Beste Antwort

    wir bewegen uns hier rund rum nur um die 15 km - z.B.: in den GARTEN, Einkaufen, Spaziergang, RADFAHREN durch den WALD sind so ca. 15 km und gut ist.

    Doch ich hab hier auch eine NACHBARIN, die ladet alle Kinder samt ELTERN in GARTEN ein, gehts noch, erst vor kurzem waren es 8 Kinder und sechs ERWACHSENE, furchtbar benehmen die sich.

    Es wird auch wieder eine ZEIT geben - wo wir verreisen dürfen, dann mach ich erst mal URLAUB von meiner NACHBARIN, die kann ich nicht mehr sehen.

    BASTA

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      DANKE, macht nichts, LOTTA - freut sich wenn SIE mit darf und im GARTEN ist sie auch total zufrieden. Nimm Rücksicht JOSSIP und bitte bleibt alle gesund.
      Habe ja auch ein Vogelhäuschen, da man sich halt auch um die Tiere kümmern sollte, stelle auch WASSER auf zum trinken, da das WASSER knapp wird.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Ich bin auch ständig unterwegs, alleine oder zu Zweit in der Natur,

    was ist daran auszusetzen ?

    Wenn ich etwas brauche gehe ich auch zum Einkauf.

    Alles rechtens und erlaubt.

    "Über manche kann man sich echt nur wundern", wie selbstzerstörend ihre Panik ist,

    die zu Fehlentscheidungen und auch schweren Krankheiten führen kann.

    Und bleib ruhig, der zweite Step der Ausgangsbeschränkung wird kommen

    härter als der erste, dann als Ausgangssperren

    und dann sind "manche" wohl erst froh :-(((

    • aeneas
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      DH!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Man kann sich nur wundern, was in deiner verblendeten Rübe vor sich geht.

    Wenn Läden geöffnet sind, dann kann man shoppen gehen.

    Und dass in 120 km von deinem Wohnort die Ansteckungsgefahr grösser sein soll, als in deinem Wohnort direkt, ist auch nur Vermutung.

    Wenn du obrigkeitshörig und unkritisch alles von oben so hinnimmst, ist dir das selbstverständlich unbenommen.

    Dann aber hast du es genauso zu akzeptieren, dass es in deiner Nachbarschaft noch vernunftgesteuerte Menschen gibt...

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      um dieses Corona - Virus einigermaßen in SCHACH zu halten, sollte man halt auch mal daheim bleiben können - BASTA. Mit viel Glück und einem Impfstoff? kann man evtl. ein LEBEN wie früher vor CORONA führen - doch so sicher bin ich mir da nicht.
      Da es MENSCHEN gibt wie du...... so siehts halt mal aus.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Ob deine Nachbarin 10 Kilometer fährt, oder 100, um irgendwas zu kaufen, geht DICH einen feuchten Kehrricht an. Wer solche Nachbarn hat, wie dich, der braucht keine Feinde. Ich bin mir sicher, dass Wissen um den Einkaufort deiner Nachbarin stammt aus einem "freundschaftlichen" Gespräch mit ihr, von dem sie dachte , du fragst, weil du ein netter Nachbar bist. Man sollte ihr sagen, welch ein Ekelpaket hinterm Gartenzaun hockt und spannt. 

    • jossip
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      100 PRO !!!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    WAS bist DU denn für eine DDR 3.0 - Neonazi - Spitzelin........ ?!??

    ===> Ich könnte ja nur noch a*b*k*o*t*z*e*n über solche Stasi-Blockwarte wie DICH !!!

    ----> Es geht Dich einen "feuchten Kehricht" (!!!) an, ob Deine von Dir heimgesuchte + denunzierte Nachbarin einen oder auch 1000000000 Kilometer fährt; ich finde sie UNHEIMLICH SEXYYYYY, dass sie ALLES tut, um aus Deinem schweißigen "Dunstkreis" zu 'entfleuchen'.......... !!!!

    Du bist eine verkrankte, traurige, gehirngewaschene Obrigkeits-Ferkel-"Mutti"-Speichelsäuferin, und ich kann Dir nur raten, einen guten Psychiater aufzusuchen, um Deine erbärmliche Resthirn-Suppe ein wenig "aufzufrischen"......... !!!!  **grusel**

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Ach, seit wann geht's Doch was an, wie weit Deine Nachbarin zum Einkaufen fährt? Während der 5-Tage-Lockerung sind die Läden geöffnet und ob sie da um die Ecke einkaufen geht oder 120km weit fährt,ist allein ihre Sache, nicht Deine.

    Die Kilometerzahl, welche jemand in seinem eigenen Wagen wohin auch immer fährt, beinhaltet übrigens keinerlei Ansteckungsgefahr.

    Daran hast Du wahrscheinlich in Deinem Eifer, dir Nachbarin zu bespitzeln, gar nicht gedacht, wie?

    • Astraea
      Lv 6
      vor 3 MonatenMelden

      Das meine ich aber auch. Widerlich, sowas.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Remo
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Hass Hass Hass 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • M
    Lv 6
    vor 3 Monaten

    Der Punkt ist nicht die Entfernung, sondern das Shoppen als solches, da kommt man mit anderen in Kontakt und da muß man Abstand halten und Maske tragen. Auf der Fahrt dorthin, besonders im eigenem Auto und alleine ist das kein Problem, eher schon im ÖPNV.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Das auch noch mit dem Fahrrad. Die läuft doch nicht rund.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Woher willst du wissen, dass sie 120 km fährt? Bist du Ex- Mitarbeiter des MfS? 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.