H
Lv 7
H fragte in Wirtschaft & FinanzenAnlage · vor 3 Monaten

Wem von euch haben die Einschraenkungen bzgl. Corona Geld gekostet, oder Geld gespart? Oder finanziell keinen Unterschied gemacht?

20 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    du hast vergessen "... oder ruiniert ... "

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Das fragst du nach 4 bis 5 Wochen Lockdown, wo alle zu Hause bleiben mussten und kaum Gelegenheit hatten, Geld auszugeben? Frag lieber nochmal in einigen Monaten oder nächstes Jahr. Die echten Geldsorgen werden sich erst nach und nach einstellen, für die einen früher, die anderen später.

    Ich will nicht wissen, wie viele Firmen, Restaurants, Bars, Kinos, Discos, Reiseveranstalter usw. dank des wochenlangen Lockdowns und der auch danach noch anhaltenden Auflagen und Kontaktbeschränkungen pleite gehen. Etliche Mitarbeiter arbeitslos, Produkte und Dienstleistungen werden vermutlich teurer, weil die überlebenden Firmen ja auch von was leben müssen. Hilfspakete, die der Staat so vollmundig ankündigt, zahlen auch nicht deine hochgelobten Politiker aus eigener Tasche, sondern der Steuerzahler.

    Den möcht ich sehen, der im Nachhinein sagen kann, dass er durch die Corona-Krise Geld gespart oder genauso viel wie vorher in der Tasche hat. Naja, ein paar besonders nimmersatte Zeitgenossen werden natürlich schon profitieren. Bill Gates z.B. mit seinem Impfstoff, den man uns nun wohl doch aufzwingen will, wenn man hört, was manche unserer "Superdemokraten" (Söder, Habeck) so von sich geben. Aber der Durchschnittsbürger dürfte nach Corona vor lauter Geld- und Jobsorgen wahrscheinlich über Jahre nicht mehr ruhig schlafen können. Und das, wo viele heute schon nicht mehr wissen, wie sie überhaupt noch über die Runden kommen sollen.

  • vor 3 Monaten

    Die "Frage" zeigt nur mal wieder dass du von den Zuständen in D keine, aber absolut gar keine Ahnung hast. Danke für dieses Statement.

    Es kostet ALLE Geld, in welcher Form auch immer. Im günstigsten Fall nur weil die Packung Klopapier jetzt min 4,50 kostet statt 2€. Dir noch andere Dinge des täglichen Lebens in D zu erklären ist mir echt zu dumm...

    Und noch ein Nachtrag:

    Dass die Kosten die durch Corona entstehen wir alle zahlen müssen sollte auch selbst dem Allerdümmsten klar sein. Nein sowas wird nicht aus der "Staatskasse" bezahlt, das zahlt der Steuerzahler, schließlich ist der Steuerzahler die Staatskasse.

    Und die Kosten schätzt man inzwischen auf 3,5 Billionen!!! Tendenz steigend, Letzten Monat war man noch bei 800 Milliarden.

    Und um dieses Loch zu stopfen wird demnächst dem deutschen Multimillionär genauso in die Tasche gegriffen wie dem Hartz4-Empfänger. Zahlen werden wir das ALLE! Egal ob durch Preiserhöhungen, neuen Steuern, Steuererhöhungen oder wie auch immer...

    Wie war jetzt nochmal deine "Frage"?

    https://www.focus.de/finanzen/steuern/was-kostet-u...

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Weder von den Zuständen in D, noch von deutscher Grammatik. Wenn ich das Ding da lese, krieg' ich Zustände!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    So langsam sehnt man sich hier an die Zeit zurück, als es in deinen Fragen um "She-Sheds", Handtaschenkauf, Katzen und Relativierungen von Straftaten moslemischer Verbrecher in Deutschland ging...

    JEDE gegebene Antwort liefert dir die Vorlage zur einem weiteren obrigkeitshörigen, Procoronabeschränkung- Zustimmungs- Statement.

    1. Geld gekostet..."jaaa, was is denn wohl wiiiichtigaaa, Geld oodaaa Gesundheit...

    2. Geld gespart...naaasiiiiehste, dann sei doch froh, dass du Geld gespart hast...

    3.kein Unterschied...na aaaalso, was ist denn dann so schlimm dabei...

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      Ausgesprochen "scharf" ist auch ihr Kommentar an mich unter Mii's Antwort:
      @aeneas: nach finanziellen Details wurde nicht gefragt.

      Will heißen, sie bestreitet bereits den Inhalt ihrer Frage, während diese noch aktuell ist. Ganz typisch für diese Charaktere.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Monaten

    Aufgrund Kurzarbeit und eines weg fallenden Minijobs haben wir natürlich sehr viel weniger Geld und damit einen Verlust zu vermelden der sich auch in den kommenden Monaten nicht wieder aufholen lässt da die Kurzarbeit mindestens bis September geplant ist. Des weiteren waren wir gezwungen zusätzliches Geld auszugeben für die ganzen Schutzmaßnamen - alles in allem also ein ordentliches Minusgeschäft und es wird sehr lange dauern das wieder aufzuholen und mit vielen Entbehrungen verbunden sein wenn irgendwann mal wieder alles "normal" laufen sollte. Aber das geht ja nicht nur uns so sondern ganz vielen!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Gib es das Kaffeekränzchen bei „H“ nicht mehr, so dass die Plaudereien in das www verlagert werden müssen?!

    H, aber du lässt keine Plauderei aus, oder?

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      Die FS ist zu derbe gestrickt; ihr fehlt das Feingefühl,  um die Botschaft Deiner Antwort zu verstehen, Anonymous

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Das weiß ich noch nicht. Ich rechne nur quartalsweise ab.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Miete muss ich trotz Corona zahlen.

    Telefon-Internet-Rechnung ebenfalls.

    Und was das Alltägliche angeht:

    Ich esse nicht mehr oder weniger als wie vor Corona.

    Der einzige Unterschied war nur, dass ich vor Corona lieber jeden Tag einkaufen ging um unter Leute zu kommen.

    Jetzt mach ich lieber für die ganze Woche Grosseinkauf mit ausgeklügeltem Speiseplan.

    Vor Corona hab ich meine Tochter und meinen Mann von Tag zu Tag gefragt, was sie am nächsten Tag essen wollen und hab dann entsprechend eingekauft.

    Heute setzen wir uns zusammen und schauen, dass wir gemeinsame Küche kochen, also nicht: Mein Mann Dieses, meine Tochter Jenes  und ich wieder was Anderes.

    Jetzt haben wir ein Mittelding gefunden.

    Und Balkanküche schmeckt uns logischerweise Allen. :-)))

    Und erstaunlicherweise bleiben dennoch ein Paar Euro mehr auf´m Konto, seit ich nicht mehr separat koche.

    Werde ich ab sofort so beibehalten.

    Und was Shopping angeht: Ich hab Klamotten für zum Hergeben, so wie meine Tochter und mein Ehemann auch.

    Klamotten werden keine mehr gekauft.

    Und Make-up brauch ich auch keines, hab für 10 Frauen Make-up.

    Und seit Home Office schmink ich mich eh nicht mehr, sondern lass meine Haut wortwörtlich durchatmen.

    Schliesslich sieht mich Keiner aus´m Studio. Und wenn wir Cam-Meeting haben, wird das vom Chef angemeldet und dann tusch ich mir schnell die Wimpern und tu mir Lipgloss drauf.

    Das komplette Programm mach ich da nimmer. Mein Chef hat mich schon im Schlabberlook auch gesehen mit hochgesteckten Haaren und "Morgenlook" mit Gesichtsmaske.

    Inanna

    • H
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      Ohne DR, aber deine Haushaltsplanung ist mir unverstaendlich:).Das Balkankueche schmeckt, cerstehe ich wiederum sehr gut. Haette ich auch gerne wieder.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Kosten, es kommt mir nie nicht auf die KOSTEN an, wenn es so weiter geht - werde ich einen Lieferservice beauftragen, da meine NACHBARN es schon seit drei Wochen so handhaben.

    Evtl. bezahlen wir dann nur einmal miteinander die ANFAHRT?

    Da es einfach keine FREUDE mehr macht einzukaufen.

    Heute Morgen waren wir im GARTEN - vorher RADFAHREN, nachher gehe ich noch mit LOTTA zum Spaziergang, heute ABEND wird gegrillt, die Salate habe ich schon vorbereitet und gut ist.

    Jetzt sollen ja mehr Autokinos im RAUM > M < angeboten werden?

    Die Münchner Eventagentur G.R.A.L. möchte auf der Theresienwiese ein temporäres Autokino einrichten. Die Anlage könnte auch für Konzerte und Gottesdienste genutzt werden.

    Für Alex Wolfrum ist die Sache klar: „Wir wollen – wie viele andere Menschen – endlich mal wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Zumindest ein bisschen.“ Deshalb sitzen der Münchner und das Team seiner Eventagentur G.R.A.L. seit ein paar Tagen an einem besonderen Projekt: Sie möchten ein temporäres Autokino auf der Theresienwiese einrichten – damit während der Corona-Krise gemeinschaftliches Kulturerleben möglich ist.

    // ich wäre schon froh - wenn ich mal wieder einen ZOO besuchen könnte - egal wo, da würde ich hinreisen, dies fehlt mir so sehr.

    Nehme gerne mehrere KOSTEN somit in KAUF - für uns ist die HAUPTSACHE - es kommt wieder mehr GELD unter die LEUTE um somit auch die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

    Brauche somit keinen CENT mehr als zuvor, wäre aber gerne bereit auch zu SPENDEN.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Wir haben Kohle durch Anmietung einer Villa auf den Kanaren verloren, in der wir eigentlich seit Anfang des Monats sein wollten

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 TagenMelden

      Aber ERZÄHLT hast Du, dass Du in Hamburg geblieben bist.... Wenn man schon luegt, weil man unter einem enormen Geltungsbedürfnis leidet, sollte man sich wenigstens merken, wem man was,wo und wann erzählt hast, mein kleiner Einstein! ☺️

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.