Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungBürgerbeteiligung · vor 5 Monaten

Dürfte nur geprüfter Mundschutz zugelassen werden? Weil so Selbstgebasteltes ist doch angesichts der Lage recht unsicher, oder?

13 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Selbstgebasteltes ist absoluter bullshit. Wohin mit dem feuchten kontaminierten Lappen nach dem einkaufen? Auf den Beifahrersitz, in die Einkaufstasche/Handtasche? *grusel* Wenn man denn schon solch fragwürdigen Schutz benutzen möchte, soll das Zeug sein, dass nach dem Gebrauch ordnungsgemäß in dem Abfallbehälter vor dem Supermarkt entsorgt wird, und nicht mit den benutzten Einmalhandschuhen einfach im Einkaufswagen liegen gelassen wird. 

  • H
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Du sollst den Mundschutz nicht zu DEINER Sicherheit tragen, sondern aus Ruecksicht anderen Leuten gegenueber, falls du sympthomlos infiziert sein solltest. 

  • Khan
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    So "sollte" es eigentlich sein, und "würde" es wirklich nur um die Scherheit von Menschen gehen, so wie ARD/ZDF & Co es uns ständlig eintrichern wollen, dann "wäre" das auch der Fall, was schon mal tief blicken lässt.

    Momentan herrscht, was medizinische Schutzmasken angeht, ja "nur" bei Politikern kein Mangel, anders als beim Pflegepersonal, daher dürfte es schwer werden, in so kurzer Zeit genügend davon für zig Millionen Menschen zu organisieren, die sich daher ihre "Maulkörbe" eben selbst "basteln" sollen.

    Attachment image
  • vor 5 Monaten

    Bei vielen ist ja gerade ein regelrechter Masken-Hype ausgebrochen, die betrachten die selbst zusammengeklöppelten Teile schon als modisches Accessoire. Kann ich kein bisschen nachvollziehen, da auf mich jede Art von Gesichtsvermummung befremdlich und fast schon unheimlich wirkt. Ich hätte auf diesen Mummenschanz liebend gerne verzichtet.

    Vor allem aber den Rat zu Schals und Halstüchern find ich abenteuerlich. Mal ganz davon abgesehen, dass wir uns hier langsam der 30°-Marke annähern (und der Sommer hat ja noch nicht mal angefangen), besteht da doch erst recht eine erhöhte Infektionsgefahr, wenn man sich den verrutschten Lappen immer wieder vors Gesicht rücken muss. Das lose Zeug bleibt doch nie und nimmer den ganzen Einkauf über dort, wo es bleiben soll. Nein, wenn schon Pflicht, dann müssten wie in Österreich vor den Geschäften Gratis-Einwegmasken verteilt werden. Und solange es davon nicht genug gibt, darf es halt auch keine allgemeine Tragepflicht geben.

    So war es ja vermutlich auch gedacht, als letzte Woche nur die "dringende Empfehlung" verkündet wurde, eine Maske zu tragen. Aber wenn dann plötzlich die ersten Bundesländer drauflos preschen und dennoch eine Tragepflicht einführen und innerhalb von 3 Tagen alle anderen nachziehen, dann kann die Bundesregierung auch gleich zu Hause bleiben und braucht gar nichts mehr zu entscheiden.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Remo
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Verordnungen und Gesetze müssen umsetzbar sein. Dazu ist der Gesetzgeber verpflichtet. Er hat dafür Sorge zu tragen, dass genügend entsprechende Masken KOSTENLOS vorrätig sind. z. B. Am Eingang von Geschäften, Bus und Bahn

  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Maaaaaaaaaaaaama! Musst doch nicht um deinen Jungen weinen ...

  • vor 5 Monaten

    schau, setz einen über NASE und MUND - alles andere kommt.

  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Du musst auch geprueft werden.

  • vor 5 Monaten

    Sofern Mundschutzpflicht herrscht, sollte man die Masken kostenlos vor dem Geschäft oder sonst wo erhalten. Habe anfangs der Pandemie öfter über die Masken gelesen und da wurden diese nicht als sicher eingestuft.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Du hast ganz Recht, diese 08/15-Masken, sowie Marke Eigenbau nutzen gar nichts, um sich vor einer I

    Covit-19-Infektion durch Dritte zu schützen. Wenn Dich ein Schwall von ausgehusteten oder ausgeniesten Viren trifft, schützen Dich diese Masken NICHT.

    Ihr einziger Zweck ist, für den Fall, dass man selbst bereits mit irgendeiner Krankheit infiziert ist, welche via Tröpfchen-Infektion übertragen wird, andere Menschen nicht anzustecken. Nicht mehr und nicht weniger. 

    Mit anderen Worten: wenn  Du keine Maske trägst aber alle um Dich herum mit Masken bestückt sind, bist Du sicher, wie in Abrahams Schoss.

    Das scheinen aber weder Politiker, noch die Massen, welche dazu tendieren,  jedem Befehl "von oben" blind zu folgen, begreifen zu wollen.

    Fachärzte gehen sogar davon aus, dass Masken überhaupt nicht notwendig sind. Ich füge den Link zu einem Artikel bei, der Dich evtl. interessiert:

    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/co...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.