?
Lv 7
? fragte in Wirtschaft & FinanzenKleinunternehmen · vor 10 Monaten

Wäre eine Efeu-Überwucherung von Eternit-Asbestplatten, die zur Grundstückumfriedung dienen, eine Alternative zur Entsorgung...?

4 Antworten

Bewertung
  • ?
    Lv 6
    vor 10 Monaten

    Die Efeu-Haftwurzeln lösen das Material an, der Wind (Sogwirbel) wird dir die Fasern bei Trockenheit um die Ohren wehen. Nicht gleich aber schon.

  • Anonym
    vor 10 Monaten

    Das dürfte rechtlich nicht zu beanstanden sein.

    Alternativ könntest du ganztägig eine Aufsichtsperson, gekleidet mit Warnweste,entsprechender Kopfbedeckung und einer Eisenbahnerkelle in der rechten Hand, anstellen, die vorbeilaufende Bürger über die Gefahr informiert.

  • Anonym
    vor 10 Monaten

    Zur Entsorgung wovon?

    Nachtrag: Aber durch Überwucherung sind die Platten doch nicht entsorgt, sondern nur versteckt.

  • vor 10 Monaten

    Das ist sehr gut. Der Asbest wirkt als Brandschutz hervorragent und der Efeu schützt vorm angeblich drohenden Lungenkrebs wenigstens ein bischen.

    Den Efeu kann man bei etwas Aufwand als gutes ökologisches Waschmittel einsetzen und so relativiert sich die Bösartigkeit des Eternits/ Asbests.

    Die Bezeichnung Eternit ließen sich natürlich verlogene Wessis einfallen.

    Das nennt man bei denen ,,innovativ sein.

    Quelle(n): Je nachdem in welcher verseuchten Ecke der Erde du lebest würde ich das ernsthaft nicht zu ernst nehmen. Ich habe das Zeug jahrelang regelmässig mit der Flex geschnitten, freihändig ohne Maske ,Helm und Kondom . Jetzt werde ich 40 -50 Jahre später hoffentlich fröhlich an ganz andern Sachen sterben. Und sterben ist normal, auch wenn die blöden Menschis das gar nicht mehr glauben wollen.
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.