Die USA, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Sind viele jetzt froh, doch nicht dorthin ausgewandert zu sein.?

14 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Ich habe da lange gelebt und gearbeitet - hatte aber nie den Wunsch, auf immer zu bleiben. Einigen meiner Freunde dort geht es sehr gut, andere schlagen sich schlecht und recht durch, gerade letzten Monat sind 2 verstorben. Es ist nicht das Paradies, für das es viele halten, aber auch keine Hölle, die andere sich vorstellen, die nie dort waren.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • John DD
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Heute ist es da weitgehend normal - in den 80ern konnte man sich nur bewaffnet in die U-Bahn trauen, Straßenraub war in Midtown Manhattan alltäglich

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Wäre ich damals da geblieben, dann wäre es jetzt meine Heimat und hätte alles so akzeptiert. Ich bin weder froh, nicht dort geblieben zu sein, noch dass ich nun hier bin.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Sowohl jedes Land, als auch jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Wenn du in den USA aufgewachsen waerest, wuerdest du Manches evtl. mit anderen Augen sehen, oder zu vielen Dingen eine andere Meinung haben. 

    Du kannst doch ein Land nicht an der Anzahl von Intensivbetten beurteilen.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    wer sind die " viele ....."

    die dummen Wessis ??.... kein normaler Mensch will da hin und dort leben ... nur die ignoranten Größenwahnsinnigen Wessis → vielleicht !! dann erzählen sie, sie haben jahrelang da gelebt und es war jaaa sooo schön da, aber .... weil es da sooo schön war sind wir wieder nach DL zurück

    ha ha ha ha ha

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Jemand mit Deinem begrenzte Horizont kann sich freilich mit vorstellen, dass jemand mal ein paar Jahre im Ausland verbringt, Land und Leute mag und trotzdem nicht für immer bleibt. Ich verstehe, dass Du damit total überfordert bist.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Und wenn in DE passiert? 

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Das wäre ja auch seltsam, wenn neuerdings in den Krankenhäusern Menschen, statt Betten "belegt" würden. 🙄 Was ist hier los? Findet hier etwa gerade ein Wettbewerb statt, wer den idiotischsten Kommentar abgibt?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Ich wollte niemals dort auswandern. Allerdings ist das Corona-Virus auch dort, wohin ich schon ausgewandert bin und wo ich mir auch vorstellen könnte auszuwandern.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Ja, stimmt schon; da könnten einige froh drüber sein...

    ... und das mit den "unbegrenzten Möglichkeiten" war doch schon immer ein Euphemismus. 

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      erfüllt werden, egal, was für "Wünsche" da bestehen oder bestanden haben mochten. Wobei wir wieder beim selben Punkt angekommen sind: bei der Sinnlosigkeit der Frage. Sie ist abstrus und gleichermaßen von Unkenntnis der Materie, wie von militanter Dummheit geprägt.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Ich jedenfalls bereue es keinenfalls den Flieger verpasst zu haben als ich 18 war.

    Ok, mir wurde der Flug bezahlt. Ich war schon am Flughafen, hatte das Ticket in der Hand und hab´s mir dann doch anders überlegt.

    Da war ich gerade mit der Ausbildung fertig.

    Ich rief dann nur von der Telefonzelle nach L. A. an und sagte den Job dort ab,der mir geboten wurde.

    Denn Handy´s gab´s damals noch nicht.

    Peter Lindbergh war ganz schön sauer. Wir lernten uns in Deutschland kennen und er besorgte mir sogar ein Luxusapartment und veranlasste das Flugticket, so dass ich nur einsteigen brauchte um nach L. A. zu kommen.

    Er meinte nur: "Wenn dir der Typ (mein heutiger Ehemann) wichtiger ist als deine Karriere, werd alt und glücklich mit ihm."

    Und das bin ich heute: Glücklich seit 27 Jahren verheiratet und hab ein Kind.

    Möge der gute Mann, der mir das Tor zu absolutem Reichtum öffnen wollte in Frieden ruhen.

    Als er letztes Jahr starb hab ich schon Tränen vergossen, da er wirklich ein guter Mann war.

    Zuletzt zog es ihn auch wieder nach Europa, nach Frankreich wo er auch verstarb.

    Dennoch bereue ich es heute keine Sekunde in Deutschland geblieben zu sein.

    Inanna

    Edit:

    @aeneas: Da du Peter Lindbergh nicht persönlich kennst (fraglich ist, ob dir der Name überhaupt bekannt ist) kannst du nicht mitreden.

    Ich hätte in L. A. keine Teller waschen sollen oder Betten überziehen.

    Ich hätte dort modeln sollen.

    Auch wenn man in USA erst mit 21 volljährig war hat das im Modelbuisness nicht gegolten.

    Denn sonst hätten es weder Marilyn Monroe, noch Tracy Lords damals in L. A. geschafft. Sie waren auch minderjährig als sie zu jobben anfingen und hatten eben KEINEN Vormund oder dergleichen.

    Von daher: Du kannst die normale Arbeiterwelt nicht mit Modelbranche oder Künstlerbranche vergleichen.

    • Astraea
      Lv 6
      vor 2 MonatenMelden

      *gggggggggggg* *gggggggggggg* *gggggggg* *ggggggggggg* 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • M
    Lv 6
    vor 2 Monaten

    Habe sehr lange dort gelebt und gearbeitet, war eine tolle Zeit, im Moment eher nicht.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Mein Traum mir ein Hausboot zu kaufen, es at seaside Sausalito dümpeln zu lassen und in der Bay Touristen zu portraitieren, hat sich nicht erfüllt. Ich bin anders abgeboben, aber ab und an kriecht der Traum aus seinem maroden Versteck hervor und begleitet mich zum Dienst. Vielleicht? Wenn es nicht fast unmöglich wäre, right of residence zu bekommen! Live is what happens, while you make other plans. 

    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Richtig! Und wenn man finanziell gut abgesichert ist, kann man das Land auch in seiner Vielfalt und Schönheit genießen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.