deme fragte in GesundheitSonstiges - Gesundheit · vor 2 Monaten

Suizidabsichten wegen Tinitus?

Da ich wegen meines Tinituses nachts schon gar nicht mehr schlafen kann bin ich ernsthaft am überlegen mir das Leben zu nehmen. Ich weiß auch nicht warum ich das hier in dieses Forum schreibe aber ich tue es trotzdem. Ich weiß ja das man damit viele Mitmenschen unglücklich macht aber mittlerweile sehe ich keinen Plan B mehr. Seit November habe ich ihn und nichts hilft. Ich war schon beim HNO Arzt und habe mehrere Medikamente probiert die nichts helfen. Akupunktur, Massagen etc. Ich kann nachts nicht mehr schlafen und allgemein ist dieser Zustand einfach nur noch nervtötend. Leider habe ich bislang zu große Angst vor diesem Schritt gehabt aber mittlerweile wûrde ich es wahrscheinlich durchziehen. Zu wissen das er nie mehr verschwinden wird macht mir große Angst und das will ich auch nicht. einen Weg damit zu leben finde ich einfach nicht. Respekt an alle die jahrelang mit Tinitus leben aber das werde ich nicht schaffen. Immerhin würde es ja ziemlich schnell gehen mit einem Küchenmesser

14 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Viele leiden seit langem unter Tinnitus - man kann lernen, damit umzugehen und die Geräusche vollständig auszublenden. Medikamente sind allerdings nutzlos.

    • Muschimaus
      Lv 5
      vor 2 MonatenMelden

      Es gibt keinen Corona Virus. Hier geht's um viel Geld.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Du musst dich davon ablenken. Wenn ich ins Bett gehe hab ich immer neben dem Kopfkissen meinen mp3-Player liegen, Kopfhörer in die Ohren und Hörbuch an oder Musik oder Entspannungsgeräusche. Das klappt nicht immer aber meistens! Probier das doch mal aus!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Das kann doch keine Option sein !!!

    Du kannst Vieles probieren.

    https://www.youtube.com/results?search_query=tinit...

    Geholfen hat meiner Frau dieses:

    https://www.youtube.com/watch?v=pbYkEA-ZdWk

    Youtube thumbnail

    Die Geräusche sind nicht ganz weg aber wesentlich weniger geworden.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Der Tinnitus kann leiser werden!! Er muss nicht so laut bleiben! Meiner ist leiser geworden. Es gibt Momente, da höre ich ihn kaum noch, weil ich mit anderen Dingen abgelenkt bin. Ab und an wird er wieder lauter. Er bleibt aber nicht dauerhaft laut. Und, ich nehme keine Medikamente mehr. 

    So ein Tinnitus kann einen in den Wahnsinn treiben, Inanna!!!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Willy
    Lv 6
    vor 2 Monaten

    Ein Tinnitus kann in der Regel behandelt und somit deutlich leiser werden.

    Geduld und ggfs. Facharztwechsel / Therapieanpassung helfen.

    Wenn´s nervig wird, ist ein Besuch beim Neurologen angesagt - dann wird´s erträglicher. Ich lebe seit 11 Jahren gut mit Tinnitus und Hörgerät, der Rest-Tinnitus ist mittlerweile nur noch nachts wahrnehmbar (und kann dann z.B. durch "rosa Rauschen" leicht übertönt, somit ausgeblendet werden).

    War anfangs auch die Hölle, wird aber mit der Zeit immer erträglicher - GANZ VIEL KOPFSACHE ist auch dabei.

    So etwas ist kein Suizidgrund.

    Mit einem Messer gelingen Suizide sehr häufig nicht, ich habe keine Lust, dann jahrelang über die Versichertengemeinschaft Deine Reste aufwändig und teuer durchfüttern zu müssen.

    Sehr unreifer Gedanke, scheinbar weißt du nicht wie sehr jeder einzelne Tag z.B ohne eine Körperbehinderung, Schmerzen und Lähmungen UNENDLICH wertvoll ist.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Remo
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Tinnitus wird von jedem Menschen unterschiedlich wahrgenommen und kann für manche Menschen die Hölle bedeuten. Wenn es dich sehr belastet, solltest du zeitnah einen Termin bei einem Psychiater machen. Dabei geht es nicht darum, den Tinnitus zu behandeln, sondern damit leben zu können. Nicht schlafen zu können erhöht sowohl die psychische Belastung als auch die Suizidgedanken.

    Es ist allerdings nicht so, dass man davon nicht schlafen kann, sondern dass man davon nicht einschlafen kann. Vielleicht ist in diesem Fall eine Einschlafhilfe in Form eines Medikamentes nötig.  Manchen Menschen hilft aber auch ein Podcast oder leise Musik zum einschlafen, weil man dann den Tinnitus nicht so stark wahrnimmt.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Remo
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Suizid ist nicht schrecklich. Das Problem ist, dass man das nur einmal machen kann. Du solltest zumindest einen Psychiater aufsuchen und ihm das mal erzählen. Das bist du deinem Leben und den Menschen, die dich lieben, schuldig. 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Warte doch ein bisschen und vergesse das Küchenmesser, vielleicht hast du Glück . . .

    • demevor 2 MonatenMelden

      was soll der quatsch (ich bin auch männlich)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    In Deutschland nehmen sich jedes Jahr etwa 51.000 Menschen das Leben. Das sind mehr Tote als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten, illegale Drogen und Aids zusammen. Die Weltgesundheitsorganisation berichtet: Die Zahl der Selbstmorde hat Deutschland in den vergangenen 20 Jahren um 65 Prozent zugenommen. Das bedeutet: Alle 30 Sekunden stirbt ein Mensch in Deutschland durch Suizid. 

    Achtzig Prozent der Suizid-Opfer sind männlich, das Durchschnittsalter liegt bei 35 Jahren. Zu den häufigsten Methoden der Selbsttötungen zählen Erhängen bei Männer 54 Prozent, Frauen 37 Prozent und Vergiften bei Männer 13 Prozent, Frauen 48 Prozent. Danach folgen Selbsttötungen durch Stürze und Sprünge, Feuerwaffen, Handgranaten, das Werfen vor einen Zug und Schnittverletzungen.

     

    Als Ursachen werden vor allem psychische Probleme genannt: 65 Prozent der Opfer leiden unter schweren Depressionen und Angstzuständen. Marko Kyprianou, EU-Kommissar: „Man könnte sagen, dass psychische Erkrankungen in Deutschland unsichtbare Todesursachen sind.“ Die Zahl der Selbstmordversuche ist Schätzungen zufolge mindestens vier bis zehn Mal so hoch. Mehr als 800.000 überleben einen Selbstmordversuch – oft mit schweren körperlichen Schäden.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    nun, da würde mir aber was besseres einfallen, als mit nem Küchenmesser, pfui.

    Habe auf dem linken OHR durch eine OP mein Gehör verloren und doch habe ich Ohrgeräusche, dies machte mich auch FASSUNGSLOS am ANFANG, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden - nur MENSCHENMENGEN vertrage ich nicht mehr - zu laut, wenn ich danach heimkomme rauscht es den ganzen ABEND, da man es beim EINKAUF nie nicht vermeiden kann, da überall ja auch diese laute Musikbeschallung statt findet.

    Tinnitus macht einsam, weiß ja nicht wie es sich bei dir anfühlt und somit rauscht oder piept - bei mir ist es wie ein Muschelrauschen - manchmal mehr und manchmal leiser - doch es geht auch nie nicht ganz weg - irgendwann schlafe ich dann schon ein und wache natürlich öfters in der NACHT auf, da ich durch den Gehörverlust am linken Ohr > auf dem rechten OHR dafür sehr hellhörig geworden bin.

    Mein LEBEN ist trotzallem sehr lebenswert und ich möchte es nicht missen - es gibt immer Höhen und Tiefen - das LEBEN ist schön und es lohnt sich weiter zu machen - unbedingt, du wirst sehen auch du wirst es überstehen und einen WEG finden.

    Begebe dich sobald alles wieder in Europa normal läuft zu einem Therapeuten - entweder betreut er dich mit Klanginstrumenten oder mit Meeresrauschen - da gibt es bestimmt auch für dich eine Lösung.

    // mir hilft immer alleinig spazieren zu gehen mit meiner Beagle - Hündin "LOTTA".

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mike
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Tinnitus ist eine psychosomatische Krankheit, die der Psychotherapie bedarf. Alle Medikamente oder Diäten dagegen sind ohne jeden Erfolg.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.