Das Hanta-Virus ist allgegenwärtig , überall wo Mäuse und Ratten sind, wie schützt ihr euch?

Update:

Wird durch Kot übertragen. Ratten sind praktisch überall. Manchmal sogar auf dem Dachboden und vor allen Dingen im Kompost und auch um und bei Vogelfutterhäuschen ,aber auch zwischen dem Kaminholz und im Fahrradschuppen.

10 Antworten

Bewertung
  • vor 4 Monaten

    Mause und Rattenfallen aufstellen.

  • vor 4 Monaten

    Ich funkle die Ratten böse an, wenn sie mir begegnen. 

  • Anonym
    vor 4 Monaten

    und Krebs und Kopfschmerzen und Sommer soll auch auf dem Weg sein, was machen wir nur

    vielleicht die Panikmacher wegsperren

  • vor 4 Monaten

    Das Hanta Virus gibt es schon sehr lange. Die Globalisierung hat es wie viele andere Krankheiten erst zum Durchbruch in Europa erstarkt.

    Ähnlich ist es mit der Malaria. Die Mücke breitet sich immer mehr nach Norden aus. Ich glaube nicht das die Klimaerwärmung das Problem ist, sondern die Massenhafte Einfuhr (mit Waren). Die Tiere können sich anpassen und finden einfacher Geschlechtspartner zur Vermehrung.

    Das Hanta Virus gibt es auch verbreitet in Afrika und Amerika (auch USA).

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Ich halte keine Haustiere und ausserdem wohne ich in der Stadt in einer super renovierten Wohnung, in der keine Ratten und Mäuse Zutritt haben.

    Von daher erübrigt sich die Frage, dass ich mich als Stadtmensch mit dem Virus infizieren könnte.

    Ausserdem gehören Ratten und Mäuse in die Natur und nicht als Haustiere gehalten.

    Und wer das tut, der soll, muss Ratten und Mäuse eben wie Katzen und Hunde impfen lassen.

    Zu meinem Freundes und Bekanntenkreis gehören aber keine Ratten und Mäusehalter.

    Inanna

  • vor 4 Monaten

    dies mit der Spitzmaus oder wie die heißt, da hat sich damals ein Kollege von mir angesteckt - als er seinem NACHBARN beim Schuppen ausräumen geholfen hat - über den alten Mäusekot.

    Er wäre daran fast verstorben - da es Nierenprobleme gab und er angeschwollen war an Beinen und Händen, es war schlimm - er hat es Gott sei DANK überlebt.

    Doch was heutzutage alles auf oder über die MENSCHHEIT hereinbricht, kann man nur überstehen und nicht vorhersehen.

    // dagegen hilft eigentllich nur ein MUNDSCHUTZ //

  • vor 3 Monaten

    Sie erfahren von Yahoo umgehend, wenn Daten aus Ihren privaten Konten offengelegt werden und erhalten Drohbriefe aus Deutschland, Polen oder Italien zu den nötigen Maßnahmen der Vernichtung des Corona Virus.

    Attachment image
  • Mike
    Lv 7
    vor 4 Monaten

    Ganz einfach: Ich bitte mein Immunsystem mir reichlich Antikörper zu bilden, um eine stille Feiung einzuleiten. 

  • Anonym
    vor 4 Monaten

    Ich bin keine Ratte, spreche kein Chinesisch, und in einem Lockdown. Ist es genug?

  • aeneas
    Lv 7
    vor 4 Monaten

    Vielleicht interessieren Dich in diesem Zusammenhang nachstehende Artikel:

    https://www.nlga.niedersachsen.de/startseite/infek...

    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Was-schuetz...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.