Warum/inwiefern trampeln dicke/übergewichtige und dünne "schweben regelrecht über das Parkett"?

Jeder Mensch hat seinen eigenen Schritt und seine individuelle Gangart drauf. Aber es interessiert mich trotzdem sehr, wie lautlos und leichtfüßig so ein dünner über den Boden schwebt und wie laut dicke/übergewichtige über den Boden trampeln, dass man denkt, gleich stürzt die Decke ein. Hat es etwas mit der Sportlichkeit zu tun? Oder geschieht es oftmals eher auch ganz unbewusst, wie einer geht?

6 Antworten

Bewertung
  • Berni
    Lv 7
    vor 4 Monaten

      Du kannst es nicht verallgemeinern. Ich habe auch beleibte Männer wie eine Feder tanzen sehen.

    Ich glaube eher, dass es in einer Persönlichkeit drin steckt, wie sie tanzt. Mir sagte man in jungen Jahren häufiger, dass ich beim

    Tanzen wie eine Feder schwebe. Die Tanzlehrerin wählte mich häufiger aus, um zusammen mit ihr vorzutanzen. Das sind Ewigkeiten her.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    na, auch junge MENSCHEN trampeln in der GEGEND herum - egal wieviel Gewicht diese Jugendlichen auf die WAAGE bringen.

    Warum man in seinem HAUS oder auch Wohnung überhaupt so laut umher geht erschließt sich mir eh nicht, gerade meine zwei BUBEN in jungen JAHREN - diese habe ich BEIDE immer dazu angehalten zu gehen und nicht zu hüpfen, dies können die Kinder ja wohl draußen machen.

    Doch manche die wo in einem MEHRFAMILIENHAUS leben - halten ihre Kinder zu nichts an - die trampeln so bald das HAUS betreten wird herum, als ich damals noch in einem 6 FAMILIENHAUS wohnte mit meinen Kindern, war unter mir ein 

    KIND (9 JAHRE) - da sagte ich immer: " die haben ein Känguru und kein KIND."

    Es ging wirklich von MORGENS 6 UHR - er ging nicht zur Toilette er trampelte los und dies ging - wenn dieses KIND in der Wohnung war immer so - er ist nicht gelaufen, nie - er trampelte, konnte es auch nicht nachvollziehen, da es mit der ZEIT ja auf die Gesundheit seiner Füße gehen muss?

    nun, sind wir ja schon einige JAHRE in Bayern und nun ist RUHE.

    Doch mit dem GEWICHT ansich hat sowas nichts zu tun - es gibt FEEN die schleichen oder schweben übers Parkett und wieder andere KOBOLDE - trampeln durch die NACHT oder sonst wohin.

    Sieht man doch auch beim TANZEN - viele, auch die wo ein wenig mehr auf den Rippen haben - können sich besser in Szene setzen als so dünne Hungerhaken - ist so.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    Pack Dir mal einen 30-Kilo Rucksack drauf...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    Es hat etwas mit dem Gewicht zu tun. Nimm mal 30 zusätzliche Kilos auf beide Hände verteilt und versuche damit, leichtfüßig übers Parkett zu schweben.

    Das dürfte schwer fallen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 4 Monaten

    Fehlende Trittschalldämmung.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Erdanziehungs-und-Schwerkraft.

    Eine Feder lässt sich auch leichter wegpusten als ein kleines Steinchen, da die Feder leichter ist als der Stein.

    Dafür aber halten Übergewichtige bei Sturmböen besser stand und werden nicht so schnell umgeweht.

    Da sollten dann Dünne besser daheim bleiben, wenn´s draussen stürmt.

    Oder sie halten sich an Dicken fest, so nach: Fels in der Brandung. :-)

    Bei mir jedoch schweben auch Dicke über´s Parket, wenn sie nicht Gästepantoffeln mit Gummisohlen anziehen, da mein Parketboden immer so gereinigt wird, dass er spiegelt und vollkommen glatt ist.

    Inanna

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.