Anonym
Anonym fragte in Freunde & FamilieFamilie · vor 3 Monaten

Grenzsicherung nun doch nicht unmöglich?

"Corona: Nur der Nationalstaat schützt!"

https://www.youtube.com/watch?v=euqmNRf7f0k

Youtube thumbnail

7 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    es würde mir auch für die Zukunft entgegen kommen, wenn die GRENZEN geschlossen bleiben.

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      also - gesichert - da es mir einfach mehr Sicherheit bietet.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Grenzsicherung war noch nie unmöglich. Wer so etwas behauptet, lügt oder ist wirklich schlecht informiert.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      Eben!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Es ist phänomenal, wie Medien, die bis eben erst und schon vor Corona, genauer, seit 2015 erklären, es sei rechtlich beziehungsweise praktisch gar nicht möglich, die Grenzen zu sichern, jetzt die sehr späte Entscheidung der Bundesregierung, es doch zu tun, geschmeidig zur neuen Lage erklären, aber gleichzeitig so tun, als wäre die neue Lage nur eine Fortsetzung der alten, und als hätten sie sich selbst gar keine Fragen zu stellen. Sich selbst, und der Regierung. Denn bis Montag, 16. März konnten beispielsweise noch Maschinen aus dem Iran in Deutschland landen, dem Land mit der dritthöchsten Infiziertenzahl weltweit. Die Sätze von Innenminister Horst Seehofer, er habe seit Freitag auf Grenzkontrollen gedrungen, machen ziemlich deutlich, wie lange und hinhaltend Merkel selbst noch in der Pandemie versucht hatte, ihre Doktrin der bedingungslos offenen Grenzen aufrecht zu erhalten.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/sc...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Sie war schon immer möglich; das wissen zumindest all jene, die sich noch an die Zeiten erinnern können, als noch keinen EU-Zwang der offenen Grenz gab.

    In diesem Zusammenhang:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-kont...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Monaten

    Alles geht, wenn man nur will. Und einmal mehr zeigt sich, dass wer sich auf Brüssel verlässt, am Ende tatsächlich verlassen ist. Die kriegen ja nicht mal einen zuverlässigen Schutz der Außengrenzen hin, der ja eigentlich Grundvoraussetzung für die offenen Binnengrenzen ist. Wäre da rechtzeitig dicht gemacht worden, bevor sich Corona hier ausbreiten konnte, hätten wir die derzeitigen Probleme auch nicht.

    Die Warnung aus China gab es Wochen im Voraus, genug Zeit also, um zu reagieren. Aber nein, wieder einmal meinten die vom Größenwahn befallenen Eurokraten, über den Dingen zu stehen und die Situation auch ohne Grenzschutz, Einreisestopp bzw. sofortige Quarantäne für dennoch Einreisende im Griff zu haben. Jetzt haben wir den Salat, und wenn's dumm läuft, knabbern wir das ganze restliche Jahr daran herum. Und manche, deren berufliche Existenzen nun ruiniert werden oder die Angehörige wegen des Virus verlieren, noch etwas länger. Danke EU, für (wieder mal) nichts als die übliche heiße Luft!

    Fairerweise muss man jedoch hinzufügen, dass wir mit unserer Regierung genauso aufgeschmissen sind wie mit der EU. Selbst wenn Brüssel alles abgeriegelt hätte, wir hätten dennoch weiter alles und jeden unkontrolliert einfliegen lassen. Weil wir ja grundsätzlich immer alles besser wissen als alle anderen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Warum nicht? Schengen ist nicht Hartz.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    nicht nur die Genzsicherung ist wichtig,

    sondern auch wer die Genzsicherung betreibtt

    Linke, Grüne ?? na dann kannst dir das mit den Grenzen sparen !!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.