Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturReligion & Spiritualität · vor 3 Monaten

Wegen Coronavirus nicht mehr in den Gladiolenweg 45, 90768 Fürth gehen - sollen Säugen Zeugen dem Staat mehr gehorchen als Jehova Gott?

Ich bin vertraglich durch die Wachtturmgesellschaft verpflichtet in meine börsennotierte Kirche zu gehen. 

Wenn ich eine Versammlung verpasse ohne Krank zu sein, werde ich nicht den Weltuntergang Harmagedon (oder auch mittlerweile unbenannt in Armagedon) überleben. 

In dem Königreichssaal Gebäude bin ich vertraglich verpflichtet, dem Hohepriester Franz bei der Zerstörung von Unterlagen über Pädophile Brüder zu unterstützten. 

Offiziell verbietet der Staat sich zu versammeln, die Zeugen wollen sich trotzdem Versammeln, Jehova hat nicht gesagt dass man wegen Corona sich nicht versammeln darf, das sagt nur die "weltliche" Regierung.

Ich fühle mich irgendwie gedanklich und moralisch in einem Gewissenskonflikt weil ich eigentlich keine Lust mehr habe, meine Brüder zu sehen und eigentlich gerne mich selbst um mein Leben kümmern würde, z.B. eine nicht-Zeugin in mein soziales Umfeld integrieren würde (auch bekannt als hurerei) und so aber ich habe eben Angst dass dieser Jehova bitterböse ist, wenn ich nicht in den heiligen Gladiolenweg 45 gehe, um dort geistigen Fraß / geistige Speise, zubereitet von 8 Menschen, welche Hauptaktionäre als auch Propheten sind (offizieller Rang: treuer verständiger Sklave) und dieser Hohepriester hat mir gesagt, wenn ich nicht komme, wird mir mein Gott alle meine Segnungen wegnehmen und dieser Hohepriester wird mich anzeigen und verklagen, dafür dass ich nicht meiner vereinbarten vertraglichen Verpflichtung nachkomme wie eine Zwangsprostitu.

was tun? 

4 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Monaten

    Sei mal nicht so undankbar, wir schiffen schließlich alle in Gottes Hand!

    Grüß deine Kollegen über "Gott himself"

  • vor 3 Monaten

    Ich denke nicht, dass Gott den direkten Befehl gegeben hat, dass du dich einer Gefahr aussetzen musst.

    Es wird z.Z. alles verschoben und vieles ist zu.

    Kirchen auch.

    Theater

    Stadthalle

    usw

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Machs dir doch ganz einfach und gehe stattdessen in den Asterweg 44, gleich neben der Tulpenstrasse 11, dort ist noch kein Jehova. Deine Mission geht schliesslich vor! So geht es ja wirklich nicht! Wie??? Eine Zwangsprostitu???

    Quelle(n): Ich onaniere so um die 25x am Tag!
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    @anonymer Fragesteller

    meinen Respekt, Dir ist es wirklich überzeugend gelungen, Deine geistige, intellektuelle sowie charakterliche Unterbelichtetheit unter Beweis zu stellen.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.