Ist das hier die Plattform, bei der ein rechtsterroristischer Massenmörder Verständnis und Mitgefühl erwarten kann?

Update:

Ich sehe hier bei YC eine signifikante Anzahl von Posts, bei denen klammheimliche Freude, Abwiegelung, Relativierung o.ä. zwischen den Zeilen offensichtlich sind ...

16 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Monaten

    Nein!

    Ich las bisher in keinen Beitrag, in dem, nicht mal in Ansätzen, irgendwelches Mitgefühl oder Verständnis für diesen Mörder mit dem kranken Hirn gezeigt wurde.

    Doch anscheinend ist das die Plattform, auf der solche Hetzer wie du ständig ihr Unwesen treiben, dabei glauben, die besseren Menschen zu sein, aber in ihren Beiträgen beweisen, dass sie nichts weiter als arrogante, überhebliche .........sind!!!.

  • Tupelo
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Nein............

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Nein, Dummschwätzer, ist es nicht !!!

    Kein Rechtsterrorist, und wenn er noch so bescheuert, so ideologisch vernagelt und so krank im Hirn ist, kann hier und anderswo Verständnis und Mitgefühl erwarten.

    Verständnis und Mitgefühl kann so einer allenfalls von seiner Mutter erwarten und bekommen, aber die hat dieser Irre ja ebenfalls ermordet.

    Diesem seit Jahrzehnten an Verfolgungswahn leidenden Spinner hat ein liebender Vater gefehlt, der sich um ihn kümmert und dafür sorgt, dass er professionelle Hilfe bekommt...dem Vater waren aber offenbar andere Dinge wichtiger...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Nein! Wieder eine Deiner blödsinnig-provokanten "Fragen".

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Monaten

    Komisch, dabei bist doch grade DU einer von denen die sonst bei Attentaten von "bedauerlichem Einzelfall" spricht den man nicht "verallgemeinern" darf und die Täter in Schutz nimmt die ja wegen "psychischen Problemen" nix dafür können weil sie ja so "traumatisiert" sind...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Nein. So ungern ich es mag, wenn man mir etwas unterstellt, so mag ich auch Anderen nichts unterstellen. Wenn Jemand zugab, im ersten Augenblick gedacht zu haben: Gottseidank dieses Mal hat es Moslems getroffen, so mag dieses nur ein erster verzeihlicher Gedanke gewesen sein. Im Endeffekt und bei gedanklicher Klarheit wird Jeder normal Denkende einen terroristischen Anschlag verurteilen, egal von wem veruebt.  

    • Mii🐼
      Lv 7
      vor 3 MonatenMelden

      DH

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Khan
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Meinst du so ein Mitgefühl, wie mordende Muslime es immer nach jedem Attentat erwarten können, wenn "Ideologen" z.B. darauf hinweisen, dass jährlich viel weniger Menschen durch Dschihadisten sterben, als durch ersticken, Autounfälle, ausrutschen in der Wanne, Alkohol oder sonst was???

    Attachment image
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    es gibt unter allen NATIONEN somit OPFER und Täter, meistens, wenn sich der oder die Täter nicht selbst töten - bekommen diese Verbrecher mehr Unterstützung als die Hinterbliebenen dieser Opfer.

    Was so mancher hier auf YC heraus lesen will - wird er oder sie immer falsch verstehen wollen - da zu lästern immer ankommt.

    Nur eines ist GEWISS - eine GERECHTIGKEIT gibt es auf  beiden SEITEN wohl nie nicht, da auch der Feuerwehrmann, ein Familienvater friedlich vom Weihnachtsmarkt nach HAUSE wollte und wurde von einer Gruppe angepöbelt, er wollte diese Jugendlichen um mehr RUHE und RESPEKT bitten, einer dieser Jungs schlug zu und dem FAMILIENVATER sein LEBEN wurde einfach so - durch einen SCHLAG beendet, warum?

    also - FAKT ist wohl, es kann somit keine Gerechtigkeit geben, nie und nimmer nicht.

    Man kann nicht URTEILEN über das GESCHEHENE somit - es ist und bleibt immer ein Opfer zuviel.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Das eine hat mit dem anderen zu tun.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Doris
    Lv 6
    vor 3 Monaten

    dies ist die Plattform geworden, auf der alles Verständnis findet, nur nicht der Verstand.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.