War der geworfene Brautstrauß der verschobenen Linksamazone bei der Thüringenwahl nicht vollkommen traditionell richtig ?

Immerhin handelte es sich um eine Hochzeit zwischen einem FDP-Friseur und dem AFD-Clan. Folgerichtig muss ein Trauzeuge oder was auch immer son Sträussle werfen. Dass die Ehe anuliert wurde ist ja nicht die Schuld der Linkomanin.

Andere Parteien warfen nach anfänglichen Küsschen den Eheleuten und dem Bräutigam fast  so etwas wie Sodomie und schlimmeres vor.

Alles sehr merkwürdig. Eigentlich nur der geworfene Brautstrauß nicht.

5 Antworten

Bewertung
  • vor 5 Monaten
    Beste Antwort

    Wenn schon solche Vergleiche gezogen werden, dann frage ich mich, was die CDU dabei war, der Hochzeitsbitter, oder die Kuppelmutter????

  • jossip
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Den Blumenstrauss wirft man über die Schulter, sodass er nach dem Zufallsprinzip von jemandem aufgefangen wird.

    Der Partner des FDP-Friseurs war ebenso die "C"DU...nicht nur die AfD.

    A propos Friseur, jenem hässlichen bebrillten Kerl, der die Blumen zur Darstellung seines Demokratieverständnisses dem demokratisch gewählten Ministerpräsidenten vor die Füsse warf, könnte man anraten, mal einen anderen aus dieser Zunft aufzusuchen...obwohl, andererseits, aus dieser Grottenvisage kann bestimmt nur ein Schönheitschirurg noch was zu machen versuchen...

  • vor 5 Monaten

    Ist zwar mal wieder so eine absurde Metaphernexplosion aus deinem Munde, aber irgendwie skuril... 😵🤣

  • Mike
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Ohne Worte konnte die gespielt missglückte Blumenstraußübergeberin zum Ausdruck bringen, dass die Wahl nicht so vereinbart war.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Khan
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Nein, war er nicht, da es hier ums "Prinzip" geht!

    Wäre ein AfD-Kandidat der aussichtsreichste Kandidat für diesen Posten und plötzlich wird es ausgerechnet ein Grüner, selbst dann müsste diesem wandelnden Albtraum höflich gratuliert werden, aber würde sowas nicht gehen und jeder Kandidat, der einem nicht gefällt kriegt gleich Saures, dann würden wir uns am Ende alle gegenseitig umbringen, wenn irgendjemand nicht seinen Willen kriegt und alle Seiten so drauf wären, wie diese Irre samt Anhang.

    Das ist halt der Unterschied zwischen Demokraten und Pseudo-Demokraten, Letztere müssen "Wahlen rückgängig machen" und dieses Unrecht einfach trotzdem "Demokratie" nennen, um an der Macht zu bleiben, an solchen Handlungen erkennt man schnell, wie "demokratisch" angebliche "Demokraten" wirklich sind.

    Attachment image
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.