Remo
Lv 7
Remo fragte in Gesellschaft & KulturEhrenamt · vor 7 Monaten

Wollte der Täter verhindern, dass seine Mutter sich dem Hass und der Hetze des Mainstreams aussetzen muss?

13 Antworten

Bewertung
  • vor 4 Wochen

    Ja, ganz sicher! Feinfühlend, wie er nun mal war. Aus reiner Mutterliebe hat er seine Mama Anal und Oral vergewaltigt und danach bestialisch ermordet.

  • vor 6 Monaten

    Nein, der war sauer, dass seine Mutter anderer Meinung war, als er.

  • Mike
    Lv 7
    vor 7 Monaten

    Dieser Ideen-Ansatz ist interessant. Ein Hinweis fehlender Dämlichkeit.

  • Doris
    Lv 6
    vor 7 Monaten

    gehts noch ein wenig geschmack- und pietätloser?

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 7 Monaten

    Ja, ganz sicher! Feinfühlend, wie er nun mal war. Aus reiner Mutterliebe hat er seine Mama ermordet. Ethisch ist das in etwa auf der Skala zu finden, da auch die "Ehrenmorde" aufgereiht sind. 

  • Anonym
    vor 7 Monaten

    gehts noch ein wenig geschmack- und pietätloser?

  • avalon
    Lv 7
    vor 7 Monaten

    Das wäre denkbar. Dennoch veredelt dieses mögliche Motiv nie einen Amoklauf mit erweitertem Selbstmord.

  • Khan
    Lv 7
    vor 7 Monaten

    Gut möglich, ohne die Tat damit zu rechtfertigen, aber angesichts der zu erwartenden medialen Hetze (immer "nur" in eine Richtung) konnte sich wohl jeder ausrechnen, was der Mutter geblüht hätte, auch wenn sie nichts für die Tat ihres Sohnes kann.

    Die pseudoseriösen Propaganda-Medien stört das nicht allzu sehr, schließlich gibt es ja noch genug andere "Zielscheiben", gegen die man im Namen der Liebe und des Guten usw. "hetzen" kann.

    Attachment image
  • vor 7 Monaten

    Das sind alles nur Spekulationen.

  • Allgemein, für die...Einsätzigen...die schlecht über Fragen nachdenken können.

    Thema ...Pietät

    Was macht eine Frage aus? jede Frage, die ein Mensch sich stellt..kommt aus dem Gehirn...und warum sollte ein Mensch seine Gedanken  dann nicht mit anderen diskutieren dürfen..

    Zur Antwort

    Pers. finde ich die oben gestellte Frage gar nicht pietätlos...Im allgemeinen wird doch immer danach gefragt. wenn Menschen eig das Liebste, was sie haben...mit in den Tod nehmen...und ja...es kann durchaus sein, dass der Täter seiner Mutter Anfeindungen von Nachbarn, Bekannten, Verwandten und Freunden ersparen wollte..Aber zu einer klaren Antwort hätte nur er sich äußern können...alle anderen können nur vermuten, erahnen, was ihn dazu veranlasst haben könnte...solange er keine pers. Nachricht über sein Ableben hinterlassen hat. 

    NACH trag

    leider kann man nicht jeden Menschen...der geistig gestört ist..und sogar bei diversen Ämtern bekannt...in die Psychiatrie stecken.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.